Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Mit Ladestopp gegen den frühen Akkutod

Damit das Smartphone tagsüber genügend Strom hat, hängen viele Nutzer das Gerät über Nacht ans Ladekabel. Für den Akku ist das jedoch gefährlich.



Ladekabel
Wer diese einfache Regel beherzigt, wird in aller Regel mit einem längeren Akkuleben belohnt.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Obwohl ohne ihn nichts läuft, kommt dem Smartphone-Akku im Alltag praktisch keine Aufmerksamkeit zu. Es sei denn, er ist leer. Dabei dankt der Energiespender etwa Aufmerksamkeit und Pflege mit längeren Laufzeiten und am Ende mit einer längeren Lebensdauer.

Eine der wichtigsten Maßnahmen gegen den vorzeitigen Akkutod ist der Ladestopp. Man sollte den Ladevorgang möglichst immer bei 80 Prozent beenden, rät die Stiftung Warentest. Denn voll geladene Akkus altern vorschnell. Eine Abschaltautomatik gebe es bei Handys aber bislang nicht.

Um einigermaßen komfortabel über den Tag zu kommen, wenn man das Smartphone nicht mehr nachts auf 100 Prozent hochlädt, empfiehlt sich den Warentestern zufolge die Teillade-Strategie. Man hängt das Handy etwa immer beim Frühstück und noch einmal beim Abendbrot ans Netz, statt es dort stundenlang am Stück hängen zu lassen.

Die Mühe macht sich am Ende bei der Lebensdauer bezahlt. Bei guter Behandlung halten Lithium-Ionen-Akkus nach Angaben des Umweltbundesamtes drei bis fünf Jahre. Wird der Energiespender dagegen unsachgemäß behandelt, halbiere sich die Lebensdauer.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 06. 2019
15:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Akkus Lithium-Ionen-Akkus Mobiltelefone Smartphones Stiftung Warentest Stiftungen Umweltbundesamt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Musikhören

28.08.2019

Bei welchen Bluetooth-Kopfhörern der Kauf lohnt

Wer ohne nervige Kabel-Fummelei Musik hören möchte, landet bei Bluetooth-Kopfhörern. Die Auswahl ist groß. Wenn man die eigenen Nutzungsgewohnheiten bedenkt, findet man jedoch das passende Modell. » mehr

Hersteller-Apps

26.11.2019

Was Hobby-Filmer über Gimbals wissen müssen

Sie sehen aus wie klobige Selfie-Sticks, doch innen drin steckt ausgeklügelte Technik: Smartphone-Gimbals bieten viele Vorteile, wenn man mit dem Handy nicht nur knipsen, sondern auch filmen möchte. » mehr

Gut aufgelegt spart Strom

02.07.2019

Handy beim Drahtlosladen richtig zentrieren

Oft wird die Stromverschwendung nicht bemerkt. Wenn das Handy nicht korrekt in der Ladestation aufgelegt wird, dann verpufft ein großer Teil der Energie als Wärme. Wie kann man das vermeiden? » mehr

Mehr Puste für das Smartphone

29.08.2019

Was dem Smartphone-Akku unnötig Strom zieht

Ob telefonieren, chatten, fotografieren oder Musik hören - bei den meisten Menschen ist das Smartphone mittlerweile im Dauereinsatz, und die Power dafür muss irgendwo herkommen. Wie man mit dem Akku am besten haushaltet: » mehr

Kind mit Smartphone

24.09.2019

Beliebte Handyspiele oft «inakzeptabel»

Monster besiegen, Häuser bauen, Welten erobern: Nicht nur Erwachsene, auch Kinder spielen gerne am Smartphone. Doch auch vermeintlich kindgerechte Spiele sind oft alles andere als unbedenklich. » mehr

Gute Smartphones gibt es auch gebraucht

17.01.2019

Worauf beim Kauf eines gebrauchten Smartphones zu achten ist

Ein neues Smartphone kostet oft mehrere hundert Euro. Ließe sich da mit einem guten gebrauchten Modell nicht eine Menge Geld sparen? Und wenn ja, auf welchem Weg kommt man an so ein Gerät und umschifft dabei die mögliche... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 06. 2019
15:34 Uhr



^