Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Samsung verkauft wieder Notebooks

Samsung kehrt mitten in der Corona-Krise auf den deutschen Notebook-Markt zurück. Die Koreaner bringen gleich mehrere Modelle in den Handel - zu Preisen zwischen rund 1130 und 2100 Euro.



Galaxy Book Flex
Verwandlungskünstler mit Stift: Das neue Samsung Galaxy Book Flex.   Foto: Samsung/dpa-tmn » zu den Bildern

Samsung hat neue Galaxy Books angekündigt, die sowohl Verbraucher als auch Firmenkunden ansprechen sollen.

Bei den Displays für die Notebooks setzt Samsung auf seine farb- und kontraststarke QLED-Technologie, die dem Hersteller zufolge auch gegen sehr helles Sonnenlicht anstrahlen kann. Eine Innovation ist die Möglichkeit, das Touchpad der Notebooks zum drahtlosen Aufladen von Smartphones oder Kopfhörern zu nutzen.

Das Flaggschiff-Modell heißt Galaxy Book Flex. Man kann es zum Tablet umklappen und per Touchscreen oder Stift bedienen. Das Flex gibt es in einer 13-Zoll- (ab 1599 Euro) und einer 15-Zoll-Variante (ab 1629 Euro). Der Stift ist weitgehend identisch mit dem S-Pen von Samsungs Galaxy-Note-Smartphones. Mit ihm kann man einige Funktionen der Geräte bedienen und zum Beispiel auch digitale Dokumente direkt auf dem Bildschirm unterzeichnen.

Galaxy Books mit Galaxy Phones verbinden

Samsung will auch sonst von seiner Stärke im Smartphone-Markt profitieren: Die Telefone können mit den Notebooks verbunden werden und man kann auch den Bildschirm der Telefone auf den Laptops spiegeln. Der Konzern geht nach eigenen Angaben davon aus, dass mit dem Wandel der Arbeitswelt in der Corona-Pandemie Unternehmen ihren Mitarbeitern mehr Freiheiten bei der Auswahl ihrer beruflich genutzten Technik lassen werden.

Das kompakteste Modell Galaxy Book S, das es bisher nur mit einem Qualcomm-Chip mit der von Smartphones bekannten ARM-Architektur gab, wird nun auch mit einem Intel-Chip verkauft. Es ist ein neues Prozessor-Modell, über das Samsung noch keine Details preisgeben darf. ARM-Prozessoren sind grundsätzlich sparsamer, bringen aber auch einige Einschränkungen beim Windows-Betrieb mit sich. Samsung zufolge war von Anfang an geplant, die ARM-Ausführung des Book S mit einer Intel-Version zu ergänzen.

Alle Modelle mit Fingerprint-Sensor und Leucht-Tasten

Zwischen den beiden Modellen ordnete Samsung das Galaxy Book Ion als schlankes Laptop im klassischen Formfaktor ein. Es kostet ab 1399 Euro mit 13-Zoll-Display und 1899 Euro in der 15-Zoll-Version. Alle Geräte bieten einen Fingerabdruck-Sensor und beleuchtete Tasten und sollen vom 5. Juni an verfügbar sein.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 05. 2020
14:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bildschirme Digitaltechnik Displays Gerät Kopfhörer Produktionsunternehmen und Zulieferer Samsung Group Smartphones Tablet PC Telefonanlagen und Telefongeräte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Motorola Razr 2020

26.12.2019

Sind Galaxy Fold, Moto Razr und Co. die Zukunft?

Aus zwei mach eins, und zusammengeklappt passt Samsungs Galaxy Fold auch noch fast in die Hosentasche. Sind innovative Smartphones zum Zusammenklappen die Zukunft? Ein Ausblick. » mehr

Ladepad

07.05.2020

Drahtlos laden kann nicht jeder

Drahtlos laden klingt gut. Kein Wunder: Schließlich reicht eine Kontaktfläche. Lästiges Hantieren mit dem Ladekabel entfällt. Doch wie praktikabel und nachhaltig ist die Technologie wirklich? » mehr

Neues Microsoft Smartphone

12.08.2020

Microsoft bringt Klapp-Smartphone «Surface Duo» heraus

Nach Samsung und Huawei bietet nun auch Microsoft ein klappbares Smartphone an. Während sich bei der Konkurrenz die Displays falten lassen, hat Microsoft das «Surface Duo» einfach mit zwei Bildschirmen versehen. Wann das... » mehr

«Punch-Hole-Kamera» im Pixel 4a

03.08.2020

Das Pixel 4a hat mehr Power - aber noch kein 5G

Mit seiner Pixel-Reihe zeigt Google jedes Jahr, wie ein ideales Android-Smartphone auszusehen hat. Zuletzt gab es aber Kritik wegen der Akku-Laufzeit. Das neue Pixel 4a hält nun wieder länger durch. » mehr

Samsung Q950

09.01.2020

Eine Zukunft mit noch mehr TV-Pixeln und Musik ohne Kabel

Ohne noch größere strahlende Displays wäre es nicht die CES. Auf der Technikmesse in Las Vegas geht es gerade um die Fernseher der Zukunft - aber auch um andere große und kleine Trends für den Alltag. » mehr

Huawei P40 Lite 5G

23.07.2020

5G-Smartphones werden bezahlbar

Es ist das ewige Henne-Ei-Problem: Soll ich mir schon ein Gerät der nächsten Generation zulegen, wenn es die Infrastruktur dafür noch nicht gibt? Beim superschnellen 5G-Mobilfunk könnte es anders laufen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 05. 2020
14:27 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.