Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Kauf auf Rechnung kann kompliziert sein

Bestellen, Ware bekommen, Rechnung bezahlen - so sollte es beim Kauf auf Rechnung sein. In der Praxis ist das aber oft komplizierter. Denn viele Onlinehändler arbeiten mit Dienstleistern zusammen.



Kauf auf Rechnung beim Online-Shopping
Wer im Internet etwas auf Rechnung kauft, bekommt oft Post von einem Dienstleister. Denn viele Händler haben die Zahlungsabwicklung ausgelagert.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Viele Online-Händler arbeiten bei der Bezahlung mit Partnern zusammen. Kaufen Kunden zum Beispiel etwas auf Rechnung, übernimmt ein Dienstleister die Abwicklung der Bezahlung, erklärt die Verbraucherzentrale Hamburg. Das kann unerwartete Folgen haben.

Die Zahlungsmethode «Kauf auf Rechnung» suggeriere dem Kunden oft nur die Sicherheit eines Rechnungskaufs, die aber gar nicht gegeben ist. Der Grund: Liefert der Händler die Ware nicht, fordern die Dienstleister unter Androhung eines Mahnverfahrens trotzdem das Geld vom Kunden ein und weisen gleichzeitig jegliche Haftung für die Lieferung der Ware von sich.

Nach Ansicht der Verbraucherschützer handelt es sich bei der Bezahlmethode also in manchen Fällen eher um eine Art Vorkasse.

Bei Problemen gibt es keinen Ansprechpartner

Ein Beispiel aus der Beratungspraxis der Verbraucherschützer: Eine Kundin erhielt vom Dienstleister Zahlungserinnerungen inklusive Verzugsgebühren, obwohl diese die bestellte Ware nicht erhalten hatte. Weder der Händler noch der Abwickler wollten den Sachverhalt klären. Einen Antrag auf Sendungsnachverfolgung konnte die Verbraucherin ebenfalls nicht stellen, weil dies nur dem Absender einer Lieferung möglich ist.

Kunden sollten daher Waren nur direkt beim Händler auf Rechnung bestellen, raten die Verbraucherschützer. Diese Methode biete einen besseren Schutz als die Zahlung mittels eines Dienstleisters. Ein Zahlungsdienstleister sei ein weiterer Akteur im Kauf- und Zahlungsprozess. Diese Konstellation kann die Lage bei Unstimmigkeiten unnötig kompliziert machen.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-622162/3

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
16:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgaben Bezahlung Dienstleister Händler Kunden Lieferungen Verbraucherschützer Verbraucherzentralen Zahlungserinnerungen Zahlungsmethoden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Paket-Shop

29.04.2020

Paket-Lieferzeiten mit einem Trick verkürzen

Zwei Wochen statt zwei Tage: Wegen des enormen Paketaufkommens in der Corona-Krise haben sich die Lieferzeiten vieler Händler drastisch erhöht. Wer es eilig hat, kann aber nachhelfen. » mehr

Tatjana Halm

19.02.2020

Online-Bewertungen bilden oft nur Extreme ab

Was ist das tollste Hotel? Die beste Waschmaschine? Ein Blick auf Online-Meinungen hilft vermeintlich weiter. Doch die Sterne-Bewertungen können täuschen. » mehr

Onlineshopping

02.10.2019

So kauft man sicher und günstig im Netz ein

Im Internet einkaufen ist bequem. Doch wie findet man den besten Preis, schützt sich vor Betrügern und bekommt das bestellte Produkt möglichst schnell in die Hände? Experten haben die Antworten. » mehr

Mobilfunk-Vertrag

04.05.2020

Was Handykunden bei Preiserhöhungen dulden müssen

Wird etwas teurer, missfällt das Verbrauchern. Richtig ärgerlich ist es aber, wenn man eine Preiserhöhung hinnehmen muss, weil es die Geschäftsbedingungen diktieren. Dazu gibt es nun ein neues Urteil. » mehr

Sterne-Bewertungen eines Online-Portals

14.11.2019

So erkennen Sie Fake-Bewertungen

Ein Blick auf die Bewertungen, und schon kennt man das vermeintlich tollste Produkt oder das schönste Hotel. Doch den Beurteilungen sollte man nicht blind vertrauen. Oft trügt der Schein. » mehr

Online-Shopping

12.09.2019

Betrüger nutzen neue EU-Richtlinie PSD2 aus

Eine neue EU-Richtlinie steht vor der Umsetzung: Verbraucher müssen Zahlungen im Netz künftig auf zwei verschiedenen Wegen autorisieren. Das sorgt für Verwirrung, die Betrüger schamlos ausnutzen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 06. 2020
16:32 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.