Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

 

Perfekt fotografieren mit Autofokus

Der Kamera-Autofokus ist eine Errungenschaft. Bevor es ihn gab, waren scharfe Fotos eher Zufallsprodukt oder kosteten viel Einstellzeit. Doch auch wenn «automatisch» im Wort Autofokus steckt, muss der Fotograf die Funktion immer noch richtig einstellen.



Stillleben mit dem Einzelautofokus
Bewegt sich ein Objekt nicht, bietet sich der Einzelautofokus (AF-S) an.   Foto: Sina Schuldt » zu den Bildern

Bei der Autofokus-Funktion von Kameras gibt es verschiedene Systeme und Modi. Je nach Motiv und Umgebung kommen sie mehr oder weniger sinnvoll zur Anwendung. Was genau steckt hinter dieser Funktion, und wie setzten Hobbyfotografen sie ein?

Bei den Systemen gibt es zum einen den Phasen-Autofokus. Er kommt vor allem im optischen Sucherbetrieb von Spiegelreflexkameras (DSLR) zum Einsatz. «Dabei wird über einen Autofokus-Sensor - meist im Boden der Kamera - die Entfernung aus zwei Teilbildern ermittelt. Der Autofokus-Motor kann die Linsen im Objektiv ohne langes Suchen in die richtige Position bringen», erklärt Andreas Jordan vom «Fotomagazin».

Was der Hybrid-Autofokus kann

Beim Kontrast-Autofokus hingegen werden Kontrasteigenschaften des projizierten Bildes auf dem Sensor analysiert. Dabei gehen Experten davon aus, «dass ein Bild seine optimale Schärfe erreicht hat, wenn der Kontrast zwischen zwei Bilddetails am höchsten ist», erklärt Thomas Gerwers vom Fachmagazin «Profifoto».

«Ein Hybrid-Autofokus vereint beide Technologien in einer Kamera», erklärt Johannes Schuba vom Fachmagazin «t3n». So kann man entsprechend der Situation die jeweils bessere Variante nutzen. Bei schwacher Beleuchtung und schwachem Kontrast kommt der schnelle Phasen-Autofokus zum Einsatz, bei guten Lichtbedingungen hingegen der besonders präzise Kontrast-Autofokus.

Nutzer wählt Modus aus

Neben den Technologien sind verschiedene Modi zu unterscheiden. Je nach Motiv wählen Nutzer einen bestimmten Autofokus-Modus aus, wenn sich nicht selbst manuell fokussieren wollen (MF-Modus).

Für Fotos, auf denen es keine Bewegung gibt, bietet sich bei Spiegelreflexkameras der Single-Modus an - auch Einzelautofokus genannt (AF-S). Dabei wird die Schärfe mit einem leichten Durchdrücken des Auslösers gespeichert.

Sensibles System und der krisensichere Autofokus

Vorsichtig mit diesem Modus sollten Anwender von Kamerasystemen mit sehr geringer Schärfentiefe sein. Denn bereits eine leichte Bewegung des Motivs oder des Fotografen zwischen dem halben Durchdrücken des Auslösers und dem endgültigen Auslösen kann zu einer Verschiebung der Schärfe führen, warnt Jordan.

Beim kontinuierlichen Autofokus (AF-C) passiert dies nicht. Da stellt die Kamera den Autofokus ständig nach und ist meist so voreingestellt, dass man auch auslösen kann, wenn kein Schärfepunkt gefunden wurde, erläutert Gerwers. Den Modus sollten Anwender vor allem auswählen, wenn sich ein Motiv bewegt.

Meisterlich durch schwierige Situationen im Automatik-Modus

Wenn Fotografen vor der schwierigen Situation stehen, dass sie abwechselnd bewegende und nicht bewegende Motive vor der Linse haben, wählen sie am besten den Automatik-Modus (AF-A) - damit kann man sich das Umschalten der Fokus-Modi sparen.

In diesen Momenten entscheidet die Kamera, ob der Fokus etwa wegen einer laufenden Katze im Bild direkt nachgeführt werden sollte oder ob etwa bei einer Landschaftsaufnahme doch der Einzelbild-Autofokus reicht, erläutert Schuba. Fotografen rät er: Das Motiv sollte klar vom Hintergrund abgrenzbar sein, da die Kamera im Automatik-Modus selbst entscheidet, wo der Fokus liegt. Denn sonst stoßen die Automatiken oft an ihre Grenzen.

Veröffentlicht am:
13. 06. 2019
04:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fotografien Fotografinnen und Fotografen Kameras und Photoapparate Sensoren und Sensortechnik Spiegelreflexkameras
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Huawei P30 Pro

26.03.2019

Das Huawei P30 Pro im Test

Samsung hat mit dem S10 vorgelegt, Nokia setzt beim Nokia 9 Pureview auf ein Kamera-Array. Und Huawei? Die Chinesen haben die Kamera ihres P20 Pro von Grund auf neu entwickelt und stellen mit dem P30 Pro ein Smartphone v... » mehr

Motorola One Vision

29.05.2019

Das Motorola One Vision im Test

Solide Kamera, viel Software, edel anmutendes Design - und das alles für weniger als 300 Euro? Motorolas One Vision will genau diesen Spagat schaffen. Ob das gelingt? » mehr

OnePlus 7 Pro

15.05.2019

Das OnePlus 7 Pro im Test

Bislang machte Smartphone-Hersteller OnePlus Jagd auf die Spitzenmodelle der großen Marken - zu Kampfpreisen. Mit dem OnePlus 7 Pro legen die Chinesen nun ein eigenes Spitzenmodell vor, das über bisherige Eigenentwicklun... » mehr

Rolf Walther

27.12.2018

Die Besonderheiten der Schwarzweiß-Fotografie

Schwarzweiß-Fotos haben einen besonderen Reiz. Wer sich mit ihnen beschäftigt, betritt einen ganz neuen Kosmos - denn monochrome Bilder sind weitaus mehr als nur Fotos, aus denen die Farbe verschwunden ist. » mehr

VR-Brille Oculus Quest

01.05.2019

Die VR-Brille Oculus Quest im Test

Der zu Facebook gehörende VR-Pionier Oculus verspricht einen Wendepunkt in der virtuellen Realität: Die neue Brille Quest soll ein vollwertiges VR-Erlebnis bieten - ohne lästige Kabel, externe Sensoren und teure Gaming-C... » mehr

Ohne «Nachtsicht»-Modus

15.11.2018

Neuer Google-Kameramodus macht die Nacht fast zum Tag

Bei hellem Licht sehen die Fotos von fast allen Smartphones klasse aus. Wenn es aber schummrig wird, werden schnell große Unterschiede sichtbar. Google nimmt nun mit einer umfassenden Softwarelösung diese Herausforderung... » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
13. 06. 2019
04:52 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".