Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

«The Occupation» stellt Reporter vor Rätsel

Ein Anschlag kostet viele Menschenleben, ein Reporter ermittelt. Doch wer sagt die Wahrheit? Und gibt es überhaupt die eine Wahrheit? «The Occupation» von White Paper Games macht invenstigativen Journalismus erlebbar.



«The Occupation»
«The Occupation» spielt im England des Jahres 1987. Screenshot: White Paper Games/dpa-tmn   Foto: White Paper Games » zu den Bildern

Manchmal wird man vom bloßen Beobachter großer Ereignisse zu einer zentralen Figur. So auch in «The Occupation». Hier erlebt man die Story aus der Sicht eines Reporters.

Videospielentwickler White Paper Games widmet sich in «The Occupation» einem politischen Plot. Es ist das Jahr 1987 in England - und es sind unruhige Zeiten. Gerade wurde das Land empfindlich von einem Terroranschlag getroffen. Viele Interessengruppen stricken an Komplotten und Intrigen. Die Regierung will der Situation Herr werden, indem sie die Rechte der Bürger massiv einschränken möchte.

Als Investigativ-Journalist versuchen Spieler, die Geschehnisse zu ordnen und die Wahrheit ans Tageslicht zu befördern. Die Entwickler haben aus der Geschichte ein spannendes und atmosphärisches Action-Adventure gestrickt. Die Recherchen gestalten sich schwierig, weil jeder Augenzeuge etwas anderes beobachtet hat.

Dem Protagonisten stehen verschiedene Ermittlungswerkzeuge zur Verfügung, um das Rätsel zu lösen. Selbstverständlich hat auch seine Berichterstattung Einfluss auf den Lauf der Geschichte. Gespielt wird aus der Ego-Perspektive. Die Optik passt. Verwendet wurde die Unreal-Engine.

Die größte Herausforderung besteht darin, dass das Spiel in Echtzeit stattfindet. Entscheidungen müssen also direkt getroffen werden, die Zeit lässt sich nicht aufhalten. Die gezogenen Schlüsse und Entscheidungen haben einen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf. Auch das Spielende kann - je nach Spielerhandeln - unterschiedlich erlebt werden.

Der Titel erscheint für Playstation 4, Xbox One und PC und wird je rund 30 Euro kosten. Freigegeben wurde das Spiel durch die USK ohne Altersbeschränkung, die PEGI-Empfehlung liegt bei 12 Jahren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 03. 2019
09:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Anschläge England Journalismus Reporter Rätsel Wahrheit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
«Ori and the Will of the Wisps»

23.03.2020

«Ori and the Will of the Wisps»: Rätsel lösen im Zauberwald

«Ori and the Will oft the Wisps» ist ein melancholisches Jump&Run-Spiel mit einer bezaubernden Geschichte, toller Grafik und einem Soundtrack wie ein Kinofilm. Ein absoluter Geheimtipp. » mehr

«Tales of Inca 2: New Adventures»

12.02.2020

Mit «Tales of Inca 2: New Adventures» über Stock und Stein

Eine Welt entdecken, ein Volk entwickeln - alles möglich in «Tales of Inca 2». Und das Aufbauspiel bringt noch einen entscheidenden Trick für Spieler mit wenig Zeit mit. » mehr

«The Complex»

21.04.2020

In «The Complex» bekämpfen Spieler eine Seuche

Es ist ein Alptraum-Setting: England wurde mit einer Bio-Waffe angegriffen. Zwei Forscherinnen in ihrem Labor müssen retten, was zu retten ist. «The Complex» verspricht Nervenkitzel pur. » mehr

«ROOMS: The Toymaker's Mansion»

23.09.2019

Kleines Mädchen löst große Rätsel

Ein talentierter Spielzeugmacher ist mitsamt seinem Haus verschwunden. Dann taucht das Anwesen plötzlich wieder auf und lädt Spieler zum Lösen knackiger Rätsel ein. » mehr

«Photographs - Puzzle Stories»

17.06.2019

«Puzzle Stories» bringt Spieler zum Grübeln

«Photographs - Puzzle Stories» von EightyEight ist ein kleines Meisterwerk und spielt die Stärken des Smartphones als Spieleplattform mit kurzen und spannenden Episoden voll aus. » mehr

«Gone Home»

26.02.2019

Wo ist die Familie hin? «Gone Home» schickt auf die Suche

2013 gelang The Fulbright Company mit «Gone Home» ein Überraschungshit. Ein Spiel ohne Action und ohne Rätsel, das trotzdem in seinen Bann zieht und nun auch für iOS erschienen ist. Spieler suchen hier nach Spuren ihrer ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 03. 2019
09:32 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.