Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

«Jumpgrid» erfordert schnelle Reaktionen

«Jumpgrid» ist ein Reaktionstest auf Speed. Das iOS-Spiel von Ian MacLarty ist so schnell, dass die Finger glühen.



«Jumpgrid»
Bloß nirgendwo reinfliegen, sonst knallt's und das Level beginnt von vorn. Screenshot: Ian MacLarty/dpa-tmn   Foto: Ian MacLarty » zu den Bildern

In Zeitlupe betrachtet ist «Jumpgrid» ein unspektakulärer Puzzler. Auf Normaltempo ist es allerdings eine harte Belastung für Reflexe und Sehvermögen.

Spieler steuern ein kleines Raumschiff, dass sich auf einem Gitter bewegt. Auf dem Gitter liegen Würfel, die vom Raumschiff eingesammelt werden müssen. Über das Gitter bewegen sich aber auch Hindernisse und Laserstrahlen. Kollisionen führen zum sofortigen Tod und Neustart des Levels.

Also weicht man den Hindernissen besser aus. Entweder durch Springen oder Umwege über das Gitter. Das klingt einfach, nur spielt sich all das bei «Jumpgrid» in Sekundenbruchteilen ab. Zeit zum Nachdenken bleibt nicht. Wer stehenbleibt, verliert und hat auch dann keine Verschnaufpause, denn «Jumpgrid» fackelt nicht lange und startet die Level nach dem Tod augenblicklich neu.

Das Spiel ist bockschwer, doch wenn das Muskelgedächtnis einmal in Schwung kommt und die Finger ohne nachzudenken über den Bildschirm wischen, wird «Jumpgrid» zu einem befriedigenden Erlebnis. Die Hektik wird von flackernden Farben und Formen verstärkt und ist mit treibenden Beats untermalt.

Der Adrenalin-Rausch fürs Smartphone ist für 3,49 Euro im App Store erhältlich. Eine Androidversion gibt es bislang nicht.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 07. 2019
11:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
App Store iOS
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
«Gone Home»

26.02.2019

Wo ist die Familie hin? «Gone Home» schickt auf die Suche

2013 gelang The Fulbright Company mit «Gone Home» ein Überraschungshit. Ein Spiel ohne Action und ohne Rätsel, das trotzdem in seinen Bann zieht und nun auch für iOS erschienen ist. Spieler suchen hier nach Spuren ihrer ... » mehr

«Super Hydorah»

12.07.2018

Dinosaurier und Dauerfeuer im Weltall

Der Überlebenskampf von «ARK: Survival Evolved» auf der Dinosaurierinsel bringt Smartphones an ihre Grenzen. Außerdem neu für Smartphones und Tablets: der menschliche Körper, Pokémon und Billard für unterwegs. » mehr

«Hyper Light Drifter»

11.10.2019

«Hyper Light Drifter» lässt Monster-Horden erwachen

Eine gefährliche Reise durch eine verfallene Welt - inklusive mysteriöser Krankheit. «Hyper Light Drifter» klingt aussichtslos und ist doch ein spannendes Abenteuer - jetzt auch für iOS-Geräte. » mehr

«Human: Fall Flat»

02.09.2019

Mit «Human: Fall Flat» übers Hindernis glibbern

Eine präzise Steuerung ist essenziell für einen guten Plattformer. Diese Regel gilt nicht bei «Human: Fall Flat» von Curve Digital. Hier glibbert und wackelt es - und das mit voller Absicht. » mehr

«Inside»

06.02.2018

Neue mobile Spiele: Mit dem Hammer auf den Berg

Dichte Atmosphäre, kreative Rätsel und ein bisschen Wahnsinn sorgen im Februar für gute Unterhaltung auf Smartphones und Tablets. Besonders «Gorogoa» kann mit einmaliger Spielmechanik überzeugen. » mehr

«Magnibox»

02.07.2019

Puzzlen mit unwiderstehlicher Anziehungskraft

«Magnibox» von Joseph Gribbin ist ein simpler, aber cleverer Puzzler, der das bekannte Prinzip der Schiebepuzzle um eine Ebene erweitert. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 07. 2019
11:34 Uhr



^