Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Tunesien hofft auf mehr Touristen

Nach schweren Terroranschlägen mieden viele Urlauber Tunesien. Im vergangenen Jahr kamen besonders wenig deutsche Gäste. Die Wende soll nun der Sommer 2017 bringen. Die Reiseveranstalter sind vorsichtig optimistisch.



Urlaubsland Tunesien
Tunesien hat nach wie vor mit den Folgen von Terroranschlägen zu kämpfen. Für den Tourismus gibt es jedoch wieder einen leichten Hoffnungsschimmer. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn  

Tunesien hatte im vergangenen Jahr einen starken Einbruch des Tourismus zu verkraften. Nun hofft das nordafrikanische Land wieder auf wachsende Urlauberzahlen.

Tunesien zählte 2016 insgesamt 129 085 Einreisen aus Deutschland, im Jahr zuvor waren es noch 218 403 - ein Minus von 41 Prozent, wie das tunesische Fremdenverkehrsamt auf der Reisemesse ITB  (8. bis 12. März) in Berlin mitteilte. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 - also vor dem sogenannten Arabischen Frühling - kamen 458 631 deutsche Besucher.

Der letzte Einbruch der Gästezahlen folgte auf Anschläge in Tunis und Port El-Kantaoui 2015 mit vielen Toten. Seitdem gab es keine Anschläge auf Urlauber mehr. «Wir sind ein sicheres Land», sagte der Botschafter Tunesiens in Berlin, Elyes Kasri. Man habe merkliche Fortschritte erzielt, was die Sicherheit angeht.

Die großen deutschen Reiseveranstalter berichten von mehr Tunesien-Buchungen für den Sommer 2017 als im Vorjahr. Tui beobachtet derzeit eine «allmähliche Erholung» und rechnet damit, dass die Nachfrage weiter anzieht. Die Buchungen seien gut im Plus. Tui fliegt im Sommer wieder mit zwei Vollcharter-Maschinen von Tunisair auf die Ferieninsel Djerba. Auch Thomas Cook und Neckermann sprechen von einer «positiven Buchungsentwicklung».

FTI verzeichnet nach eigenen Angaben schon seit August 2016 eine kontinuierlich wachsende Nachfrage nach Tunesien-Reisen. Vor allem der Sommer 2017 werde gut gebucht - das Plus sei zweistellig im Vergleich zum Sommer 2016. Auch Alltours sieht einen Aufwärtstrend. Etwas weniger optimistisch äußert sich DER Touristik: Die Buchungen seien weiterhin «eher zurückhaltend».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 03. 2017
15:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alltours Flugreisen GmbH Anschläge DER Touristik Fremdenverkehrsämter Optimismus Reisemessen Reiseveranstalter Terroranschläge Thomas Cook AG Touristen Tunesien-Reisen Urlauber
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Stornogebühren bei Pauschalreisen

24.11.2020

Pauschalreisen: Verschwinden die Stornogebühren für immer?

Viele Reiseveranstalter machen derzeit ein außergewöhnliches Angebot: Urlaube können noch kurz vor Beginn kostenloses storniert werden. Nur eine Corona-Sonderregel oder die neue Normalität? » mehr

Pauschalurlaub

10.11.2020

Veranstalter erweitern viele Frühbucher-Rabatte

Frühbucher-Angebote der Reiseveranstalter gibt es jedes Jahr - doch noch nie war so viel Unsicherheit bei der Urlaubsplanung. Die Anbieter haben darauf reagiert. » mehr

Corona-Test

13.11.2020

Corona-Tests und mehr: Neues aus der Reisewelt

Corona-Tests für Urlauber bei DER Touristik, ein riesiger Ferienpark an der Ostsee und ein neuer Ort des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus in Polen: Neuigkeiten für Reisende. » mehr

La Gomera

03.11.2020

Kanaren-Urlaub weiter möglich - Corona-Testpflicht kommt

Kontaktbeschränkungen in Deutschland, aber Kanaren-Urlaub in der Sonne? Die spanische Inselgruppe können Urlauber weiter bereisen - ein negativer Corona-Test wird aber bald auch dort Pflicht. » mehr

Tourismusbranche

16.09.2020

Krise von «epischen Dimensionen» im Tourismus

Das Katastrophenjahr 2020 hat die Reisebranche nahezu abgeschrieben. Jetzt geht es ums Überleben in der Corona-Krise und das kommende Jahr. Welche Chancen haben Reisebüros und Veranstalter noch? » mehr

Koffer packen für den Urlaub

25.08.2020

Veranstalter zeigen sich bei Umbuchungen kulant

Es dürfte eine Mischung aus Vorfreude und Sorge sein: Wer jetzt einen Urlaub bucht, fragt sich, ob dieser dann in einigen Wochen oder Monaten auch stattfinden kann. Die Reiseveranstalter reagieren. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 03. 2017
15:05 Uhr



^