Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Wenig Reiseverkehr sorgt für relativ entspanntes Wochenende

Milde Temperaturen und freie Fernstraßen bieten gute Voraussetzungen für einen Wochenendausflug. Autofahrer, die die bevorstehenden Tage jedoch für einen Skitrip nutzen möchten, müssen mit Widrigkeiten rechnen.



Wochenendverkehr
Auf den meisten Strecken haben Autofahrer am Wochenende voraussichtlich freie Fahrt. Eine hohe Staugefahr besteht jedoch wieder Richtung Alpen.   Foto: Tobias Hase/Archiv

Wer am kommenden Wochenende (16. bis 18. März) auf die Autobahn muss, dürfte in der Regel entspannt ans Ziel kommen. Nur Skiurlauber sollten sich auf dichten Verkehr einstellen.

Zwar enden die Frühlingsferien in Hamburg, während in Bremen und Niedersachsen die Osterferien starten. Doch wenn das Wetter keine Kapriolen schlägt, sei mit relativ wenig Verkehr und Störungen zu rechnen. Das teilen der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC mit.

Als Ausnahme nennen die Verkehrsexperten die Routen in Richtung Alpen in Süddeutschland. Dort sind die Wintersportler verstärkt unterwegs. Das bringe vor allem am Samstag mehr Fahrzeuge auf die Straßen.

Der Rückreiseverkehr macht sich zwar ab den Mittagsstunden das ganze Wochenende über bemerkbar, der ACE schätzt das Aufkommen aber eher als gering ein. Mit mehr Verkehr und Staus - auch infolge von Baustellen - ist generell auf folgenden Strecken zu rechnen:

Großraum Hamburg
A 1 Hamburg - Bremen - Münster - Dortmund
A 2 Hannover - Braunschweig - Berlin
A 3 Köln - Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg - Passau; beide Richtungen
A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden
A 5 Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel; beide Richtungen
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
A 7 Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; beide Richtungen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 24 Hamburg - Berlin
A 93 Kiefersfelden - Rosenheim; beide Richtungen
A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

Mit Verzögerungen müssen Wintersportler weiterhin auf den Straßen von und zu den Skiregionen in Österreich und der Schweiz rechnen, vor allem am Sonntagnachmittag, informiert der ACE und weist auf etwaige Wartezeiten beim Grenzübertritt von Österreich nach Deutschland hin.

In Österreich sind grundsätzlich laut ADAC vor allem folgende Strecken betroffen: die Autobahnen A 1 (West), A 10 (Tauern), A 12 (Inntal), A 13 (Brenner), die Fernpass-Route (B 179) sowie die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen.

Für die Schweiz nennt der Club die A 2 (Gotthard-Route), die A 1 (St. Gallen - Zürich - Bern) und die Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz.

Alle Alpenpässe mit regulären Wintersperren sind dem ACE zufolge weiterhin geschlossen. Zeitweise gesperrte Straßen seien aufgrund der Witterung jedoch zum Teil aber wieder offen. Wer eine Passroute ins Auge gefasst hat, sollte sich vorher über die Befahrbarkeit informieren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 03. 2018
11:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ADAC Auto Club Europa Fernstraßen Reiseverkehr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Sommerreisewelle in Hamburg

18.07.2019

Staus auf Autobahnen erreichen am Wochenende Höhepunkt

Wer es irgendwie vermeiden kann, begibt sich in den nächsten Tagen besser nicht auf Deutschlands Autobahnen. Denn der ADAC sagt extremen Reiseverkehr voraus. Welche Strecken sind besonders betroffen? » mehr

Volle Straßen erwartet

29.10.2019

Langes Wochenende dürfte Autobahnen füllen

Regionale Feiertage verlängern das Wochenende, auch das Ende der Herbstferien in einigen Bundesländern kann den Verkehrsfluss auf den Fernstraßen zum Monatswechsel stören. Drohen deshalb lange Staus? » mehr

Verkehr im Blick

24.10.2019

Staus am ehesten im Süden und auf Rückreiserouten

Auch wenn mancherorts Ferien beginnen oder enden: Am Wochenende dürfte die Staugefahr auf den Autobahnen eher überschaubar bleiben. Zwei Autobahnen im Norden werden allerdings vollständig gesperrt. » mehr

Stau-Alarm

18.04.2019

Wann zu Ostern der beste Reisetag für Autofahrer ist

Das lange Osterwochenende sorgt für volle Straßen. Verkehrsexperten rechnen mit Staus auf allen wichtigen Autobahnen. Die betroffenen Strecken und mögliche Alternativen für Autofahrer im Überblick: » mehr

Stau

10.10.2019

Herbsturlauber sorgen für Staugefahr

In 14 Bundesländern fahren Menschen in den Urlaub oder kommen von dort zurück. Das bedeutet: Viele Autos auf den Fernstraßen und damit immer wieder Stillstand. Wo es am Wochenende besonders eng wird. » mehr

Stau

30.09.2019

Hohes Staurisiko auf den Autobahnen

In vielen Bundesländern sind Herbstferien, dazu steht der Tag der Deutschen Einheit an. Autofahrer auf den Fernstraßen brauchen also Geduld. Immerhin: So schlimm wie im Sommer wird es wohl nicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 03. 2018
11:23 Uhr



^