Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

In Wien lebt es sich weltweit am besten

In welcher Großstadt lebt es sich rund um die Welt am besten? Der «Economist» kommt nach einer gründlichen Analyse zu der Meinung: in Wien. Aus Deutschland ist keine einzige Stadt unter den Top Ten. Auf einer anderen Liste sieht es besser aus.



Wien
Das Nachrichtenmagazin «The Economist» kürt in diesem Jahr Österreichs Hauptstadt Wien zur lebenswertesten Stadt der Welt.   Foto: Helmut Fohringer/apa

Von allen Großstädten der Welt ist Wien nach einer neuen Rangliste die Stadt, in der es sich am besten leben lässt. Dies geht aus dem alljährlich vielbeachteten Städtevergleich des englischen Magazins «The Economist» hervor.

Österreichs Hauptstadt entthronte die australische Millionenmetropole Melbourne, die sieben Jahre ununterbrochen an der Spitze gestanden hatte. Deutsche Städte sind unter den Top Ten nicht mehr dabei. Bestplatzierte deutsche Stadt ist Frankfurt auf Platz 12 (+9). Hamburg, das es im vergangenen Jahr als einzige gerade noch auf Platz 10 geschafft hatte, liegt jetzt nur noch auf Platz 18. München liegt auf Platz 21 (+2), Berlin auf 25 (-1) und Düsseldorf auf 28 (+4).

Trotz des ersten Platzes für Wien schnitten europäische Städte in Sachen Lebensqualität insgesamt nicht mehr so gut ab. Nur Kopenhagen (Platz 9) schaffte es unter die ersten zehn.

Die Liste wird von dem Magazin seit vielen Jahren erstellt. Insgesamt wurden dafür 140 Großstädte nach Kriterien wie Verkehrsnetz, Bildung, Gesundheitsversorgung, Kultur und Terrorgefahr miteinander verglichen. Der Sieg für Wien fiel äußerst knapp aus. Von 100 möglichen Punkten erhielt Österreichs Hauptstadt 99,1. Melbourne lag knapp dahinter mit 98,4.

Auf den weiteren Plätzen folgten Osaka (Japan), Calgary (Kanada) und Sydney (Australien) sowie Tokio, Vancouver und Toronto (Kanada), Kopenhagen und Adelaide (Australien). Weltstädte wie New York (57), London (48) und Paris (19) schnitten wegen Verkehrsproblemen und hoher Kriminalität verhältnismäßig schlecht ab.

Ganz unten auf der Liste stehen Damaskus (Syrien), Dhaka (Bangladesch), Lagos (Nigeria), Karachi (Pakistan) und Port Moresby (Papua-Neuguinea). In Port Moresby, das wegen hoher Kriminalität gefürchtet ist, findet in diesem November der alljährliche Asien-Pazifik-Gipfel (Apec) statt, wozu auch US-Präsident Donald Trump erwartet wird.

Solche Städtelisten erfreuen sich regelmäßig großer Beliebtheit. In den vergangenen Jahren lagen australische und japanische Städte weit vorn. Wien belegt aber auch anderswo Spitzenplätze.

Im neuesten Städte-Ranking des englischen Magazins «Monocle», das im Juli erschien, ist allerdings eine andere Metropole Nummer eins: München. Dort liegt Wien hinter Tokio auf Platz drei. Mit Kopenhagen (5), Berlin (6), Madrid (7), Hamburg (8) und Helsinki (10) haben europäische Städte in dieser Liste einen deutlichen höheren Stellenwert.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2018
14:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apec Donald Trump Verbrechen und Kriminalität
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Glücksmuseum in Kopenhagen

14.07.2020

Glücksmuseum in Kopenhagen eröffnet

Laut dem World Happiness Report gehört Dänemark schon seit einigen Jahren zu den drei glücklichsten Ländern der Erde. Was den dänischen Weg zum Glück so besonders macht, können Besucher nun in einem Museum in Kopenhagen ... » mehr

Strand in Jamaika

12.03.2020

Wie Reiseländer auf die Corona-Krise reagieren

Gesundheitstests, Grenzkontrollen und Einreisesperren: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen, ergreifen immer mehr Länder Maßnahmen, die insbesondere Urlauber betreffen. Ein Überblick. » mehr

Shitstorm

18.02.2020

Ausstellung «Schmähung - Provokation - Stigma» eröffnet

Wissenschaftlich betrachtet ist Pegida eine «Schmähgemeinschaft». Mit solchen und anderen Phänomen beschäftigen sich Forscher der TU Dresden. Eine Ausstellung gibt nun Einblick in ein brisantes Thema. » mehr

Pisten in Kitzbühel

16.01.2020

Warum diese zwei Alpenorte jedes Jahr im Rampenlicht stehen

Im Januar haben zwei Alpenorte ihren großen Auftritt: In Davos findet in diesem Jahr zum 50. Mal das Weltwirtschaftsforum statt, die Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel zum 80. Mal. Ein Anlass, die beiden High-Society-Städtch... » mehr

Plaza-Hotel

13.12.2019

Weihnachtszeit in der Filmkulisse New York

Wo Kevin einst alleine hin kam, will Diana nun den «pottenhässlichen Baum» sehen. Und Santa Claus spricht über sein Wahlverhalten. Zur Weihnachtszeit wandelt New York zwischen Klischee und Wahnsinn. » mehr

Für die Queen

10.10.2019

«Oorr-deehr! Oorr-deehr!»

Das britische Parlament mit seinen eigenwilligen Gepflogenheiten hat durch die Brexit-Debatten viel Interesse auf sich gezogen. Wer einmal selbst im Unterhaus gestanden hat, versteht manches besser. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 08. 2018
14:39 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.