Lade Login-Box.
Topthemen: Coronavirus in BayernDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

 

Galapagos-Besucher brauchen Reiseplan mit Flügen und Hotels

Ein spontaner Abstecher zu den Galapagos-Inseln könnte in Zukunft schwieriger werden. Denn Besucher müssen bald im Voraus genaue Angaben zu ihrem Aufenthalt machen.



Galapagos-Inseln
Meerechsen auf den Galapagos-Inseln: Für den Besuch brauchen Reisende künftig einen detaillierten Reiseplan.   Foto: Christina Horsten/dpa-tmn

Besucher der Galapagos-Inseln müssen bald strengere Einreisevorschriften beachten. Ab 1. November 2018 ist der Abflug auf die Inselgruppe im Pazifik von Quito oder Guayaquil nur mit einem ausgewiesenen Reiseplan möglich.

Der Plan muss Hin- und Rückflug sowie die Hotelaufenthalte enthalten, informiert der Reiseveranstalter Galapagos Pro und verweist auf eine Entscheidung des Regierungsrats der Provinz Galapagos. Besucher müssen in vom Nationalpark zertifizierten Unterkünften übernachten. Wer privat unterkommt, braucht ein Einladungsschreiben des Gastgebers.

Eine private Krankenversicherung ist den Angaben zufolge nicht nötig, die geplante Vorschrift tritt zunächst nicht in Kraft. Die strengeren Regeln für Aufenthalte auf den Galapagos-Inseln sollten ursprünglich bereits seit Februar 2018 gelten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 10. 2018
11:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bereich Hotels Besucher Gesetz Nationalparks Private Krankenversicherungen Provinzen Reiseplanung Reiseveranstalter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Reisemängel sofort melden

vor 1 Stunde

Reisemängel müssen sofort gemeldet werden

Sich über Baulärm oder den kaputten Pool ärgern, schmollen - und am Ende gibt es Geld zurück? Das ist für Pauschalurlauber keine erfolgversprechende Taktik. Mängel müssen sie melden. Aber wie? » mehr

Coronavirus in China

vor 22 Stunden

Veranstalter: China-Reisende können umbuchen oder stornieren

Das Coronavirus ist inzwischen in fast jeder Provinz oder Region Chinas aufgetaucht. Das hat Folgen für den Tourismus - auch in Deutschland. » mehr

Achtung Rutschgefahr

14.01.2020

Pauschalurlauber kann nach Unfall auf Entschädigung hoffen

Und zack, schon ist die Urlaubsfreude wieder dahin. Gleich am zweiten Tag stürzt ein Pauschaltourist am Hoteleingang und bricht sich das Handgelenk. Selber schuld? Oder haftet der Reiseveranstalter? » mehr

Pärchen beim Buchen einer Reise

14.01.2020

Frühbucher-Angebote haben auch Nachteile

Urlaub zum Schnäppchen-Preis: Frühbucher-Angebote locken mit satten Rabatten. Doch dafür legen sich Reisende langfristig fest - das ist nicht immer von Vorteil. » mehr

Thomas Cook

13.01.2020

Thomas-Cook-Kunden erhalten nur einen Teil der Kosten zurück

Nach der Thomas-Cook-Pleite hat der Versicherer Zurich bereits an Tausende geschädigte Kunden des Reiseveranstalters Geld ausgezahlt. Dennoch dürften die Betroffenen auf einen Teil der Kosten sitzen bleiben. » mehr

Buschbrände in Australien

09.01.2020

Neue Info-Webseite für Australien-Urlauber

Australien brennt - doch nicht überall. Eine neue Webseite liefert Urlaubern eine Übersicht, wo genau die Brände toben. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 10. 2018
11:39 Uhr



^