Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

 

Unterwasser-Restaurant in Norwegen eröffnet

Diese Aussicht ist etwas ganz Besonderes: an der norwegischen Küste können Touristen und Einheimische ihre Speisen nun am Meeresboden genießen. Möglich wird dies durch das erste Unterwasser-Restaurant im Meer in Europa.



Das Restaurant «Under»
Futuristisch und halb versenkt steht das neue Restaurant «Under» im Meer - von den Tischen aus können die Gäste das Leben unter Wasser beobachten.   Foto: Ivar Kvaal

In Norwegen ist das erste Unterwasser-Restaurant des Landes eröffnet worden. Seit 20. März begrüßt das auf dem Meeresboden gebaute Lokal «Under» vor Norwegens Südküste am Skagerrak nun Besucher, wie Visit Norway mitteilt.

Die Betonschale des Gebäudes dient als natürliches Riff. Panoramafenster bieten während des Essens einen Blick auf Fische und andere Meeresbewohner.

Das Restaurant liegt eine halbe Stunde Autofahrt von der Stadt Mandal entfernt nahe des Leuchtturms Lindesnes Fyr. Kap Lindesnes ist der südlichste Ort auf dem norwegischen Festland. Die Bauarbeiten hatten im Frühjahr 2018 begonnen. Es handelt sich den Angaben zufolge um das erste Unterwasser-Restaurant im Meer in Europa.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 03. 2019
13:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gerichte und Speisen Leuchttürme Meeresboden Meeresküsten Skagerrak Touristen Touristenattraktionen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Pferdekutsche im Wattenmeer

24.04.2019

Priel vor Neuwerk stoppt immer öfter Kutschfahrten

Auf das Duhner Loch ist so mancher Kutschfahrer nicht gut zu sprechen. Der tiefe Priel im Watt zwischen Cuxhaven und Neuwerk ist unberechenbar - die Insel Neuwerk immer öfter bei Ebbe nicht per Kutsche über das Watt erre... » mehr

Fischbrötchen

22.04.2019

Reise-Tipps vom «Fischbrötchentag» bis zu Thomas Mann

Das Fischbrötchen ist ein norddeutscher Klassiker - und wird in Schleswig-Holstein deshalb gebührend gefeiert. In Bad Tölz können Touristen derweil den Spuren Thomas Manns folgen und am Hafen von San Francisco das Fliege... » mehr

Amsterdams Rotlichtviertel

22.03.2019

Amsterdam verbietet Führungen durchs Rotlicht-Viertel

Das Rotlichtviertel gehört in Amsterdam zu den größten Touristenattraktionen. Der regelmäßige Ansturm bringt aber auch Probleme mit sich. Die Stadt reagiert nun und verbietet Führungen - zunächst ab einer bestimmten Uhrz... » mehr

Lenin-Mausoleum

19.02.2019

Lenin-Mausoleum in Moskau bis Mitte April geschlossen

Das Lenin-Mausoleum zieht viele Touristen an. Bis Mitte April können sie den Leichnam des Revolutionsführers jedoch nicht bestaunen. In der Einrichtung müssen derzeit zwei Anlagen überprüft werden. » mehr

Proteste in Frankreich

07.12.2018

Touristen in Frankreich sollten Demonstrationen meiden

Frankreich-Urlauber müssen sich am Wochenende auf weitere «Gelbwesten»-Proteste einstellen. Vor allem in Paris ist besondere Vorsicht geboten. Aus Sicherheitsgründen bleiben Touristenattraktionen geschlossen. » mehr

Kulturelle Vielfalt

16.10.2018

Mauritius bietet kulturelle Vielfalt

Mauritius wird wegen traumhafter Strände und malerischer Berge bereist. Die Insel bietet aber auch eine spannende kulturelle Vielfalt: Die Bewohner haben europäische, afrikanische, indische und chinesische Wurzeln - und ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 03. 2019
13:48 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".