Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Traumstrand aus «The Beach» bleibt bis 2021 geschlossen

Unter dem großen Touristenansturm auf die thailändische Traumbucht «Maya Bay» hat vor allem die Natur gelitten. Jetzt wurde die Schließung des paradiesischen Strandes um mindestens zwei Jahre verlängert.



Strand Maya Bay
Die «Maya Bay» soll für mindestens zwei weitere Jahre nicht für Touristen zugänglich sein.   Foto: Sakchai Lalit/AP

Der Traumstrand aus dem Hollywood-Film «The Beach» auf einer thailändischen Insel soll noch mindestens zwei Jahre geschlossen bleiben.

Dies kündigte der Meeresbiologe Thon Thamrongnawasawat, der sich um die Sanierung des Strandes kümmert, nach einer Sitzung der Behörden in Bangkok an. Die thailändische Regierung hatte im Juni vergangenen Jahres wegen der Umweltschäden ein Besuchsverbot verhängt, das eigentlich nur ein paar Monate dauern sollte.

Zuletzt waren am Strand Maya Bay auf der Insel Ko Phi Phi Leh täglich bis zu 7000 Besucher unterwegs. Die meisten kamen für eine Tagestour mit Booten vom Festland. Die längere Schließung soll der Natur - insbesondere den Korallen - helfen, sich vom Ansturm der vergangenen Jahre zu erholen. Der Biologe sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Die Sanierung braucht Zeit. Sie ist besonders schwierig, wenn die Korallen tot sind.» Inzwischen seien aber schon mehr als 20.000 neue Korallen angesiedelt worden.

Danny Boyle brachte das Drama «The Beach» mit Leonardo DiCaprio im Jahr 2000 in die Kinos. Das Original mit weißem Sand, türkisblauem Wasser und Palmen wurde dann nach und nach regelrecht belagert. Viele Touristen stellten sich ins Wasser, um vor der Traumkulisse Selfies zu machen und brachen auch Korallen ab. Plastikmüll schwamm herum. Zeitweise ankerten in der Bucht von Maya Bay Dutzende Boote.

Durch die Schließung entgehen den Behörden nach Schätzungen Einnahmen in Millionenhöhe. Zudem sind die Besitzer der Ausflugsboote erbost, die mit den Touristen seit vielen Jahren gutes Geld verdienten. Insgesamt kamen vergangenes Jahr mehr als 38 Millionen Urlauber nach Thailand.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 05. 2019
13:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Biologen Danny Boyle Deutsche Presseagentur Korallen Leonardo DiCaprio Meeresbiologen Regierungen und Regierungseinrichtungen Strände Thailändische Regierungen Traumstrände Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Alfonso Larqué

01.07.2019

Algenplage in der Karibik sorgt für schmutzige Strände

Braune Algen statt weißem Sand - das nervt nicht nur die Urlauber in der Karibik. Auch Wissenschaftler und Unternehmer sorgen sich um die Umwelt und suchen nach Wegen, um der Algenplage Herr zu werden. Ein paar findige P... » mehr

Christian Rapp

10.07.2019

Wie der Klimawandel die Urlaubsreise gefährdet

Waldbrände, Schneemangel, Korallenbleiche: Der Klimawandel bedroht auch viele Reiseziele. Urlauber sind nicht nur von den Folgen der Erderwärmung bedroht - sie stecken auch in einem Dilemma. » mehr

Korallenriff vor Italien

19.03.2019

Warum das Korallenriff vor Italien einzigartig ist

Vor der schroffen Kalksteinküste Süditaliens nimmt das Meer im Sonnenschein die herrlichsten Blautöne an. Dort haben Forscher nun eine ungewöhnliche Entdeckung gemacht. » mehr

Surfen auf Teneriffa

23.04.2019

Diese Surf-Camps gibt es in Europa

Auf die Bretter, fertig, los! So einfach ist das Wellenreiten nicht. Zum Glück gibt es überall in Europa hübsche Surf-Camps, von einfach und öko bis luxuriös. Eine Auswahl für Anfänger und Könner. » mehr

Strand der Maya Ba

28.09.2018

Traumstrand aus «The Beach» bleibt noch länger geschlossen

Der Hollywood-Film «The Beach» hat den Traumstrand Maya Bay auf der Insel Ko Phi Phi weltweit berühmt gemacht. Für Touristen bleibt er weiterhin geschlossen. Thailands Behörden haben das Besuchsverbot erneut verlängert -... » mehr

Constanze Höfinghoff

vor 1 Stunde

Kur und Wellness in St. Peter-Ording

Die Prunkzeiten deutscher Kurkultur sind längst vergangen. Der Gesundheitstourismus heute braucht vor allem Selbstzahler. Wie kann das gelingen? Ein Besuch in St. Peter-Ording. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 05. 2019
13:52 Uhr



^