Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

So gibt's die Gebühr zurück, wenn der Bahn-Sitzplatz fehlt

Der Zug fährt ein, doch ein Zugteil fehlt. Natürlich war genau dort der reservierte Sitzplatz. Die Reservierung ist damit hinfällig. Die Gebühr von 4,50 Euro müssen Betroffene aber nicht abschreiben.



Am Boden
Steht der reservierte Sitzplatz im Zug nicht zur Verfügung, können Betroffene sich die Gebühr von 4,50 Euro zurückzahlen lassen.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Gerade für längere Bahnfahrten reservieren sich viele Reisende einen Sitzplatz im Zug. Wenn der Platz dann nicht zur Verfügung steht, etwa weil der Zugteil fehlt oder ein Ersatzzug fährt, ist das ärgerlich.

Immerhin können sich Betroffene die Gebühren für die Reservierung zurückholen. Das geht schon direkt am Zielbahnhof im DB-Reisezentrum, wie eine Bahnsprecherin erklärt. Eine Bestätigung dafür, dass man nicht den Sitzplatz nutzen konnte, sei nicht notwendig. Denn die Angaben seien im System der Bahn hinterlegt. Mit Vorlage des Bahn-Tickets und der Reservierung werde die Erstattung direkt bar ausgezahlt.

Bei online gebuchten Tickets sei auch eine Erstattung der Reservierung über den Online-Service möglich. Dafür schreiben Bahnreisende eine E-Mail an fahrkartenservice@bahn.de, in der sie Auftragsnummer und persönliche Daten angeben und kurz den Sachverhalt schildern.

Hier ist jedoch etwas Geduld gefragt: Die Bearbeitungszeit beträgt etwa vier bis sechs Wochen, sagt die Sprecherin. Das Geld wird automatisch auf das Zahlungsmittel zurückgebucht, mit dem die Fahrkarte bezahlt wurde, zum Beispiel eine Kreditkarte.

Wenn nicht nur der Sitzplatz gefehlt hat, sondern sich der Zug auch stark verspätet hat und man dafür noch eine Entschädigung fordern will, muss man ein Fahrgastrechte-Formular ausfüllen. Das gibt es im Zug, am Bahnhof oder online zum Ausdrucken.

Das Formular müssen Verbraucher ausfüllen und mit der Fahrkarte oder etwa der Bahncard-Nummer in einem Reisezentrum abgeben oder per Post an das bahneigene Servicecenter nach Frankfurt am Main schicken.

Ab einer Stunde Verspätung am Zielort gibt es in Deutschland ein Viertel des Ticketpreises zurück, bei mehr als zwei Stunden ist es die Hälfte. Besitzer einer Bahncard 100 bekommen zum Beispiel zehn Euro in der zweiten Klasse bei mehr als 60 Minuten Verspätung.

Sitzplatzreservierungen werden über diesen Antrag gegebenenfalls direkt mit erstattet, erläutert die Sprecherin.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2019
10:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abgaben Bahnhöfe Bahntickets Fahrkarten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Die 1. Klasse

30.07.2019

Unterwegs in der 1. Klasse der Bahn

Teuer und nur Anzugträger: Dieses Bild haben manche Reisende von der 1. Klasse der Bahn. Es stimmt nicht unbedingt. Welche Vorzüge die Komfortklasse bietet - und wie man günstig reinkommt. » mehr

TGV

29.07.2019

Zugtickets in Frankreich bald auch in Tabakläden erhältlich

Eigentlich wirkt diese Methode fast wieder ein wenig rückschrittlich, dafür allerdings umso romantischer: In der «La Grande Nation» wird man sich bald seine Fahrkarte wieder bequem in einem Tabakladen kaufen können. Adie... » mehr

Bahnsteig

27.06.2019

Was für Flexpreis-Fahrer ohne Zugbindung gilt

Wenn ein Zug überfüllt ist, müssen manchmal Fahrgäste aussteigen und auf eine andere Verbindung ausweichen. Haben Reisende mit einem Flexpreis-Ticket ohne Zugbindung dann schlechte Karten? » mehr

ICE im Berliner Hauptbahnhof

08.05.2019

Bahn kündigt Halbstundentakt zwischen Berlin und Hamburg an

Verkehrsminister Scheuer will einen «Wow-Effekt» auf der Schiene. Bis dahin dürfte es allerdings noch ein weiter Weg sein. Die Deutsche Bahn immerhin hat etwas mitgebracht zum «Schienengipfel». » mehr

Deutsche Bahn

07.11.2018

Kind lässt sich nicht nachträglich auf Bahn-Ticket buchen

Kinder können bis zu einem gewissen Alter bei der Deutschen Bahn umsonst mitfahren, wenn Eltern- oder Großeltern dies bei der Buchung angeben. Eine nachträgliche Hinzubuchung ist nicht möglich. » mehr

Verspätungen bei der Bahn

26.11.2019

Was Kunden an der Deutschen Bahn stört

Zu dem bundeseigenen Bahn-Konzern hat eigentlich jeder eine Meinung. Ein Verband hat die Fahrgäste nun befragt - und auch untersucht, wann es die günstigsten Sparpreise gibt. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2019
10:34 Uhr



^