Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

EuGH schränkt Rechte für Fluggäste bei Verspätung ein

In der EU gelten weitreichende Fluggastrechte: Bei stundenlangen Verspätungen haben Passagiere Anspruch auf Entschädigung. Die obersten EU-Richter sehen allerdings auch Ausnahmen.



Ryanair
Im konkreten Fall hatte ein Mann geklagt, dessen Ryanair-Flug etwa vier Stunden Verspätung hatte. Die Startbahn war wegen ausgelaufenen Treibstoffs geschlossen worden.   Foto: Andreas Arnold/Symbolbild

Der Europäische Gerichtshof EuGH hat in einem Grundsatzurteil die Entschädigungsrechte von Flugpassagieren etwas eingeschränkt. Sie könnten nicht in jedem Fall auf Ausgleichszahlungen hoffen, wenn ihr Flug wegen Treibstoffs auf der Startbahn verspätet sei, erklärten die Luxemburger Richter.

Wenn der ausgelaufene Treibstoff nicht von einem Flugzeug der betroffenen Fluggesellschaft stamme, handele es sich um einen außergewöhnlichen Umstand, der die Airline von der Entschädigungspflicht befreie.

Im konkreten Fall hatte ein Mann geklagt, dessen Ryanair-Flug von Italien nach Belgien etwa vier Stunden Verspätung hatte. Die Startbahn war wegen ausgelaufenen Treibstoffs geschlossen worden.

Nach geltender Gesetzeslage haben Fluggäste in der Europäischen Union in der Regel bei einer Verspätung von mehr als drei Stunden ein Recht auf eine pauschale Entschädigung von 250 Euro. In Fällen höherer Gewalt sind die Airlines davon aber ausgenommen.

Treibstoff auf der Startbahn gehöre zu diesen Fällen, erklärten die Luxemburger Richter weiter. Dies sei von der betroffenen Airline nicht zu beherrschen, da die Instandhaltung des Rollfelds nicht in deren Zuständigkeit falle. Die Entscheidung der zuständigen Flughafenbehörden, eine Startbahn zu schließen, sei für die Airlines zudem verpflichtend.

In einem früheren Urteil hatte der EuGH bereits entschieden, dass Fluggäste auch dann keinen Anspruch auf Entschädigungen haben, wenn ihr Flieger mit einem Vogel zusammenstößt und deshalb verspätet ist. Vogelschlag liege ebenfalls jenseits der Kontrolle der Fluggesellschaften (Rechtssache C-159/18).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 06. 2019
16:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Europäische Union Europäischer Gerichtshof Fluggäste Flugzeuge Gerichtshöfe Passagiere und Fahrgäste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gericht - Reiserecht

03.09.2020

Airline haftet laut EuGH nicht für Unfall im Hotel

Weil der Flug ausfällt, wird eine Urlauberin von der Airline in einem Hotel einquartiert. Dort erleidet sie einen Unfall. Muss die Fluggesellschaft einen Schadensersatz zahlen? » mehr

Bitte nur mit Maske

10.08.2020

Maske im Flugzeug: «Der Großteil nimmt Rücksicht»

Wie gehen Fluggesellschaften mit Passagieren um, die keine Maske tragen wollen? Eine Kabinen-Chefin schildert, was in der Praxis passiert - und ob der Kaffee-Trick etwas bringt. » mehr

Fliegen in Corona-Zeiten: Barcelona

19.05.2020

Ein Hauch von Exklusivität: Fliegen in Corona-Zeiten

Die Corona-Krise hat auch den Flugverkehr weitgehend zum Erliegen gebracht. Wer im arg ausgedünnten europäischen Streckennetz unterwegs ist, erlebt bizarre Situationen. Die neue Normalität des Fliegens. » mehr

Entwicklung des Flugverkehrs

05.05.2020

Normalisierung des Flugverkehrs könnte Jahre dauern

Immer mehr Passagiere, immer mehr Flüge - mit diesem Trend ist es in der Corona-Krise vorerst vorbei. Fluggesellschaften kämpfen wie viele andere Branchen ums Überleben. Von Lockerungen dürften sie noch lange nichts spür... » mehr

Flugreisen mit doppeltem Hindernis

12.03.2020

Doppelte Entschädigung für Flugreise mit doppeltem Hindernis

Bei Verspätungen aufgrund technischer Defekte werden für Flugpassagiere Entschädigungen fällig. Was geschieht jedoch, wenn sich die Reise wegen technischer Probleme mehrfach verzögert? » mehr

Beschädigter Koffer auf Flugreisen

04.09.2020

Was steht mir bei kaputtem Gepäck zu?

Der Koffer: ein Wrack. Der Inhalt: teilweise hinüber. Wenn das Reisegepäck auf einem Flug beschädigt wird, muss die Airline dafür einstehen. Was Passagiere wissen müssen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 06. 2019
16:43 Uhr



^