Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Hybrid-Expeditionsschiff von Hurtigruten sticht in See

Nun ist es soweit. Mit modernster Antriebstechnik geht die Roald Amundsen an den Start. Die Jungfernfahrt des Hurtigrouten-Schiffs beginnt am 3. Juli in Tromsø in Norwegen.



Die Roald Amundsen im Eis
Die «Roald Amundsen» von Hurtigruten - das neue Expeditionskreuzfahrtschiff verfügt über einen Hybrid-Antrieb in Form von Diesel und Strom.   Foto: Hurtigruten/dpa-tmn

Das neue Hybrid-Expeditionskreuzfahrtschiff «Roald Amundsen» von Hurtigruten soll nun endgültig Anfang Juli in See stechen. Der Start der Jungfernfahrt im norwegischen Tromsø ist am 3. Juli geplant.

Das gab die Reederei bekannt. Ursprünglich sollte der Neubau, der zu den umweltfreundlichsten Kreuzfahrtenschiffen der Welt gehören soll, am 27. Juni von Hamburg aus aufbrechen. Die Fertigstellung hatte sich zuletzt immer wieder verzögert.

Die Endphase des Innenausbaus des Schiffes auf der Kleven Werft in Norwegen ist in den vergangenen Tagen laut Hurtigruten nicht wie erwartet vorangeschritten. Daher starte die Jungfernfahrt später und von Tromsø aus. Eigentlich sollte das Schiff im Frühjahr fertig werden - und ursprünglich sogar einmal 2018.

Hurtigruten ist vor allem bekannt für Schiffsreisen entlang der norwegischen Küste. Die «Roald Amundsen» ist ein hybridbetriebenes Expeditionskreuzfahrtschiff für den Einsatz unter anderem in polaren Gewässern. Es wird sowohl mit Dieselkraftstoff als auch Strom aus Batterien an Bord angetrieben. Maximal 530 Gäste haben an Bord Platz.

Ein Höhepunkt ist ein 17,5 Meter hoher LED-Bildschirm im Atrium, der sich über sieben Decks erstreckt und auf den etwa die vorbeiziehende Landschaft oder Expertenvorträge übertragen werden.

In diesem Sommer ist das Schiff entlang der norwegischen Küste sowie rund um Spitzbergen und vor Grönland unterwegs. Danach geht es durch die Nordwestpassage und dann nach Süden in die Antarktis. Mit der «Fridtjof Nansen» und einem weiteren Neubau sind bereits zwei baugleiche Schwesterschiffe in Planung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 07. 2019
11:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Antarktis Landschaften Reedereien Roald Engebreth Gravning Amundsen Schiffsreisen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Science Center

12.07.2019

Warum die «Roald Amundsen» bisher einmalig ist

Ziel Antarktis: Mit der «Roald Amundsen» hat die norwegische Reederei Hurtigruten jetzt das erste Expeditionskreuzfahrtschiff mit einem Hybridantrieb auf Reisen geschickt. Wie sieht es aus? » mehr

Kreuzfahrtschiff der Holland America Line

05.02.2020

Neues aus der Reisewelt

Neue Ausblicke auf Usedom, Radeln rund ums Stettiner Haff und Schiffsreisen nach Grönland: Drei neue Tipps für Urlauber. » mehr

Segelkreuzfahrtschiff

28.01.2020

Was Segelkreuzfahrten auszeichnet

Angetrieben vom Wind über das Meer gleiten statt Massenabfertigung im Büffet-Restaurant: Segelkreuzfahrten sind eine hübsche Alternative zu Seereisen auf Riesenschiffen - aber nichts für jeden. » mehr

«Aida Mira»

14.01.2020

Warum sich viele Kreuzfahrt-Premieren verspäten

Von Aida über Hapag-Lloyd bis Nicko Cruises: Zuletzt wurden besonders viele neue Kreuzfahrtschiffe später fertig als geplant. Woran liegt das? Und was bedeutet das für Urlauber? » mehr

Alaska

05.12.2018

Hurtigruten schickt neues Expeditionsschiff nach Alaska

Wer die eisige Kälte liebt, der kann ab 2020 mit Hurtigrouten nach Alaska reisen. Denn dann soll sich das neue Kreuzfahrtschiff «Roald Amundsen» mit Hybridantrieb in Richtung Norden auf den Weg machen. Ein weiteres Schif... » mehr

Schwerölverzicht

13.11.2019

Ski-Shuttle, Schwerölverzicht, Krippen: Neues für Reisende

Schneller auf den Pisten in Trentino. Ohne Schweröl durch die Meere. Auf Krippen-Touren durch Füssen und ein altes, irisches Museum in neuem Gewand - Tipps und Neuigkeiten für Reisende. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 07. 2019
11:49 Uhr



^