Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Mindestumsteigezeit für Flugreisende reicht oft nicht aus

Die Mindestumsteigezeit eines Flughafens gibt an, wie viel Zeit ein Passagier braucht, um das Flugzeug zu wechseln. Doch in der Praxis reicht diese Zeit oft nicht aus, wie ein Gerichtsurteil zeigt.



Abflugzeiten
Die Mindestumsteigezeit ist oft knapp bemessen. Das Boarding für den Weiterflug endet etwa vor der tatsächlichen Abflugzeit.   Foto: Hauke-Christian Dittrich

Verpassen Fluggäste wegen einer Verspätung den Anschlussflug, steht ihnen häufig eine Entschädigung zu. Das gilt, sofern sie tatsächlich nicht genug Zeit hatten, das nächste Flugzeug rechtzeitig vor Schließen des Gates zu erreichen. Doch wann ist das der Fall? Und wann war der Passagier einfach zu langsam?

Die sogenannte Mindestumsteigezeit zwischen dem Öffnen der Türen des Zubringers und dem Schließen der Türen des Anschlussflugs ist nicht allein entscheidend, urteilte das Amtsgericht Frankfurt am Main (Az.: 30 C 3465/17 (71)). Diese Zeit legt jeder Flughafen selbst fest, sie ist oft aber sehr knapp bemessen.

Vielmehr sei maßgeblich, wie viel Zeit einem Passagier wirklich zum Umsteigen bleibe, so das Gericht. Denn oft dauert es, bis der Reisende das Flugzeug verlassen kann. Und das Boarding für den Weiterflug endet üblicherweise vor dem Schließen der Flugzeugtüren.

In dem verhandelten Fall ging es um eine Flugreise von Frankfurt über Kiew nach Astana in Kasachstan. Der Zubringer hatte Verspätung, weil die Maschine in Deutschland noch auf andere Passagiere wartete - aus Sicht des Gerichts kein außergewöhnlicher Umstand, der von einer Ausgleichszahlung befreit. Die Klägerin verpasste ihren Anschlussflug und erreichte Astana erst einen Tag später.

Nach Angaben der Fluggesellschaft stand der Frau ein Zeitraum von einer Stunde und zwei Minuten zum Umsteigen zur Verfügung - laut Mindestumsteigezeit in Kiew ausreichend. Doch diese Zeitangabe könne nicht gegen den Fluggast verwendet werden, heißt es im Urteil. Denn die Zeit genüge in der Praxis regelmäßig nicht, um das Flugzeug zu wechseln. Dies war auch in Kiew der Fall, wo es lange Warteschlangen und Verzögerungen gab. Die Airline musste der Frau 600 Euro zahlen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 07. 2019
12:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amtsgericht Frankfurt am Main Amtsgerichte Fluggäste Flughäfen Flugreisen Passagiere und Fahrgäste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Beschädigter Koffer auf Flugreisen

04.09.2020

Was steht mir bei kaputtem Gepäck zu?

Der Koffer: ein Wrack. Der Inhalt: teilweise hinüber. Wenn das Reisegepäck auf einem Flug beschädigt wird, muss die Airline dafür einstehen. Was Passagiere wissen müssen. » mehr

In Flugzeugen und auf Flughäfen herrscht Maskenpflicht

21.09.2020

Worauf es bei Masken im Zug und Flugzeug ankommt

Wie in Zügen müssen Passagiere auch im Flugzeug eine Maske tragen. Doch nicht jeder Mund-Nasen-Schutz ist wirkungsvoll. Eine Übersicht. » mehr

Beratung in einem Reisebüro - auch über Transit-Bestimmungen

30.06.2020

Reisebüro muss über Einreisebestimmungen aufklären

Auch für das reine Umsteigen am Flughafen benötigen Passagiere manchmal Visa oder Einreisegenehmigungen. Blöd, wer das nicht weiß. Nur wen trifft die Schuld? Diese Frage beschäftigte ein Gericht. » mehr

Corona-Testzentrum am Flughafen Frankfurt

29.06.2020

Corona-Testzentrum öffnet an Frankfurter Flughafen

Vor dem Einsteigen noch schnell ein Coronatest, um eine Quarantäne am Zielort vermeiden zu können: Das ist nun für Reisende am Frankfurter Flughafen möglich. » mehr

Entwicklung des Flugverkehrs

05.05.2020

Normalisierung des Flugverkehrs könnte Jahre dauern

Immer mehr Passagiere, immer mehr Flüge - mit diesem Trend ist es in der Corona-Krise vorerst vorbei. Fluggesellschaften kämpfen wie viele andere Branchen ums Überleben. Von Lockerungen dürften sie noch lange nichts spür... » mehr

Corona-Testzentrum am Frankfurter Flughafen

30.06.2020

Corona-Regeln an deutschen Flughäfen

Abstand halten und einen Mund-Nasenschutz tragen - beides gehört auch am Flughafen dazu. Doch das sind nicht die einzigen Regeln, die wegen der Corona-Schutzmaßnahmen den Ablauf derzeit anders gestalten als sonst. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 07. 2019
12:13 Uhr



^