Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Urlaubsinsel Puerto Rico bereitet sich auf Tropensturm vor

Auf die Karibikinsel Puerto Rico kommt ein Tropensturm zu. Die US-Klimabehörde rechnet damit, dass er vor seiner Ankunft noch mehr Stärke gewinnt und sich zu einem Hurrikan entwickelt. Daher wurde nun der Notstand verhängt.



Vorbereitung auf den Tropensturm «Dorian»
Männer auf Puerto Rico verbarrikadieren die Fenster eines Ladens. Sie bereiten sich damit auf das Eintreffen des Tropensturms «Dorian» vor.   Foto: Ramon Espinosa/AP

Angesichts des nahenden Tropensturms «Dorian» hat die US-Regierung am Dienstag (27. August/Ortszeit) den Notstand über sein Außengebiet Puerto Rico verhängt. Damit erhält die Insel Zugang zu Bundeshilfen und Fördermitteln in dem Fall, dass das Unwetter erhebliche Schaden anrichtet.

«Dorian» könnte laut Prognosen der US-Klimabehörde NOAA am Mittwoch auf die Karibik-Insel treffen oder knapp an ihr und anderen Inseln der Großen Antillen vorbei nordwestlich Richtung Florida ziehen.

Mit der von US-Präsident Donald Trump unterschriebenen Maßnahme übernehmen Bundesagenturen wie die Katastrophenschutzbehörde FEMA die Koordination der Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung, öffentliche Gesundheit und Sicherheit. Die NOAA ging davon aus, dass «Dorian» vor seinem Auftreffen auf Puerto Rico noch weiter an Stärke gewinnen und sich zu einem Hurrikan auswachsen könnte.

Puerto Rico ist ein assoziierter Freistaat der USA, seine rund 3,2 Millionen Einwohner sind US-Bürger. Die bei Kreuzfahrttouristen beliebte Insel ist während der Hurrikan-Saison oft Stürmen ausgesetzt. Besonders verheerend hatte im September 2017 Hurrikan «Maria» das Gebiet getroffen. Fast 3000 Todesopfer wurden dem Sturm im Nachhinein zugerechnet. Monatelang litten die Puertoricaner zudem unter Stromausfällen und unterbrochener Trinkwasserversorgung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 08. 2019
12:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Debakel Donald Trump Hurricans Präsidenten der USA Schutzmaßnahmen Stürme Tropische Wirbelstürme US-Regierung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bahamas

02.09.2019

Wegen «Dorian» Kontakt zum Reiseveranstalter halten

Hurrikan «Dorian» zieht derzeit noch über die Bahamas. Doch die Bewohner an der Südostküste der USA bereiten sich schon auf seine Ankunft vor. Wer in die Gebiete reisen will, muss sich informieren. » mehr

Glücksmuseum in Kopenhagen

14.07.2020

Glücksmuseum in Kopenhagen eröffnet

Laut dem World Happiness Report gehört Dänemark schon seit einigen Jahren zu den drei glücklichsten Ländern der Erde. Was den dänischen Weg zum Glück so besonders macht, können Besucher nun in einem Museum in Kopenhagen ... » mehr

Skiort Ischgl

26.08.2020

Wie Ischgl einen erneuten Corona-Ausbruch verhindern will

Der Skiort Ischgl bleibt wohl vielen unweigerlich als Corona-Hotspot in Erinnerung. Dennoch sollen in der kommenden Wintersaison wieder zahlreiche Besucher die Pisten füllen. Welche Schutzmaßnahmen wird es diesmal geben? » mehr

Campingwagen

05.06.2019

Trends beim USA-Urlaub

Donald Trump ist nicht die beste Werbung für Urlaub in den USA. Doch den Deutschen hat der US-Präsident die Reiselust nicht genommen. In manchen Nationalparks werden die Besuchermassen langsam zum Problem. » mehr

Mount Everest

30.07.2020

Bergsteiger dürfen wieder auf den Mount Everest

Abenteuer, die den höchsten Berg der Welt besteigen möchten, können das ab diesem Herbst wieder in Angriff nehmen, dafür müssen sie jedoch tief in die Tasche greifen. » mehr

Shitstorm

18.02.2020

Ausstellung «Schmähung - Provokation - Stigma» eröffnet

Wissenschaftlich betrachtet ist Pegida eine «Schmähgemeinschaft». Mit solchen und anderen Phänomen beschäftigen sich Forscher der TU Dresden. Eine Ausstellung gibt nun Einblick in ein brisantes Thema. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 08. 2019
12:02 Uhr



^