Lade Login-Box.
Topthemen: Die Videos der WocheDer BachelorCotubeVor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-Theater

 

Tourenski zwischen Fahrspaß und Gewicht

Sie sollen Skifahrer nicht nur die Piste herunter, sondern auch hinauf bringen. Bei Tourenski ist das Fahrverhalten also nicht alles. Ein Test zeigt: Es gibt für jeden Bedarf gute Modelle.



Menschen mit Tourenski
Beim Tourenski-Test prüften die Expertinnen und Experten auch die Flexibilität der Ski.   Foto: Birgit Gelder/Alpin/dpa-tmn

Tourenski sollten laufruhig sein, auch auf vereisten Flächen Griff haben - und im Tiefschnee funktionieren. Zugleich sind sie möglichst leicht, damit sie Wintersportlern bei Aufstiegen nicht zur sehr zu Last zu fallen. Alles gleich gut können die Ski aber nicht.

Die grobe Regel lautet: Schwerere Modelle haben oft ein wenig bessere Fahreigenschaften, berichtet die Zeitschrift «Alpin» (Ausgabe 11/19). Empfehlenswerte Produkte gibt es aber in jeder Gewichtsklasse, wie ein Test zeigt.

Die Experten haben 21 Produkte zwischen 500 und 1000 Euro Probe gefahren. Unterteilt wurden die Ski nach einem Index, der sich aus Länge, Gewicht und Taillierung der Bretter errechnet. Damit gibt er quasi ein Flächengewicht an, das einen besseren Vergleich ermöglichen soll, weil es die Breite der Ski berücksichtigt.

Testsieger überzeugt auf Piste und im Tiefschnee

Am besten schnitt der K2 Wayback 88 ab (550 Euro), der mit einem Index von 1,38 eher zu den leichteren Modellen zählt und sowohl auf der Piste als auch im Tiefschnee überzeugt.

Wer es leichter mag und dennoch solide Fahreigenschaften sucht, findet im Rossignol Seek Seven Tour vielleicht das passende Modell. Das günstigste Modell im Test (500 Euro) empfiehlt die Zeitschrift als Preis- und Gewichtstipp (Index 1,27).

Das teuerste Modell, der Völkl BMT 90 (1000 Euro), ist laut den Experten der beste Allrounder im Test und auch ein guter Kompromiss zwischen Fahreigenschaften und Gewicht, wenngleich das Modell zu den schweren zählt (Index 1,55). Wer in erster Linie Fahrspaß möchte, dem empfiehlt die Zeitschrift den Stöckli Edge 88 (900 Euro), der auf der Piste am meisten Kantengriff und Laufruhe hat, zugleich jedoch laut dem Index (1,79) das schwerste getestete Modell ist.

Insgesamt gutes Testergebnis bei Tourenski

Neben diesen vier Modellen bekam noch der K2 Wayback 80 die Note «sehr gut». Dieser 700 Euro teure und mit 80 Millimeter Breite eher schmaler taillierte Ski schlug sich auf der Piste sowie im Tiefschnee ordentlich und ist der Leichteste im Test: Beide Ski zusammen wiegen weniger als 1,9 Kilogramm, der Index liegt bei 1,19. Zwölf weitere Modelle schnitten «gut» ab, vier waren «befriedigend».

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2019
16:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Skifahrer Skisport Sportler im Bereich Wintersport Tourenski Wintersport
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Tänzer in Murnau

30.12.2019

Schäfflertanz und Pippi-Langstrumpf-Musical

Traditionelle Tänze in Bayern, ein Musical über Pippi Langstrumpf und ein Bauernmarkt an der Skipiste: Reisetipps für 2020. » mehr

Der perfekte Skischuh

16.12.2019

Die Wege zum perfekten Skischuh

Für viele sind sie der wichtigste Teil der Ausrüstung: Skistiefel. Sie kosten eine Menge Geld und können immer versierter auf den Fuß des Wintersportlers abgestimmt werden. Worauf kommt es an? » mehr

Freerider

16.12.2019

Abfahrten im Tiefschnee Westkanadas

Weg von der Piste: Wer einmal das Glücksgefühl einer Fahrt im Pulverschnee erlebt hat, will immer mehr davon - und irgendwann mal seine Schwünge im legendären «Champagne Powder» ziehen. » mehr

Eine Familie sitzt mit Skiern in einem Sessellift

30.10.2019

Wann Skiausrüstung aussortiert werden sollte

Diese Ausrüstung geht durchs Leben - oder besser doch nicht? Wintersportler sollten ihre Ski und das entsprechende Equipment nicht ewig nutzen. Irgendwann ist es Zeit zum Aussortieren. » mehr

Winter im Harz

02.01.2020

Wurmberg im Harz für Skifahrer geöffnet

Freie Fahrt am Wurmberg: Die 2 Kilometer lange Panorama-Abfahrt ist nun für Skifahrer freigegeben. Weitere Gebiete sollen folgen, die Möglichkeit künstlicher Beschneiung ist allerdings temperaturabhängig. » mehr

Kinder auf der Skipiste

02.10.2019

So funktionieren Kinderski-Tauschsysteme

Wintersport ist kein günstiges Hobby. Jede Saison neue Ausrüstung für die Kinder zu kaufen, geht ganz schön ins Geld. Da lohnt sich ein spezielles Tauschsystem. Und so funktioniert es. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
09. 10. 2019
16:37 Uhr



^