Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Pauschale Entschädigung für verspätete Flüge in Kanada

Der Flieger ist verspätet? Wer in Kanada unterwegs ist, hat in diesem Fall nun klare Rechte. Je nach Verspätung und Größe der Airline gibt es rund 85 bis 680 Euro Entschädigung.



Koffer am Flughafen
Bei Flugverspätungen haben Passagiere in Kanada nun Anspruch auf bestimmte Entschädigungssätze.   Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn

Flugreisende in Kanada haben seit Mitte Dezember bei Verspätungen festgeschriebene Rechte. Das hat auch für EU-Bürger Vorteile: Nun sind unter anderem auch die Rechte bei Flügen innerhalb Kanadas einheitlich geregelt.

Die neuen Fluggastrechte gelten für alle Flüge nach, von und innerhalb von Kanada, auch für Anschlussflüge. Nach europäischem Recht haben Fluggäste nur Anspruch auf Entschädigungen bei längeren Verspätungen, wenn sie in der EU abfliegen oder mit einer Airline mit EU-Sitz in der EU landen. Das umfasst etwa einen Flug von Deutschland nach Kanada, nicht aber den Rückflug mit einer kanadischen Airline.

Entschädigung hängt von Größe der Airline ab

Welche Entschädigung Kunden nach kanadischem Recht zusteht, richtet sich nach Regierungsangaben nach der Größe der Airline. Bei Fluglinien, die in den beiden vorangegangenen Jahren jeweils mindestens zwei Millionen Passagiere transportiert haben, steht Kunden eine höhere Entschädigung zu.

Sie beläuft sich auf 400 kanadische Dollar (rund 270 Euro, Stand 17. Dezember 2019), wenn das Flugzeug mindestens drei Stunden später am Ziel eintrifft. 700 kanadische Dollar (rund 480 Euro) sind bei Verspätungen ab sechs Stunden vorgesehen. Und 1000 kanadische Dollar (rund 680 Euro) gibt es bei Verspätungen ab neun Stunden.

Summe nach Dauer der Verspätung gestaffelt

Passagieren kleinerer Airlines stehen bei mindestens dreistündigen Verspätungen dagegen nur 125 kanadische Dollar (rund 85 Euro) zu. Kommen sie mindestens sechs Stunden zu spät an, sind es 250 kanadische Dollar (rund 170 Euro), ab neun Stunden 500 kanadische Dollar (rund 340 Euro).

Die EU-Fluggastrechte-Verordnung sieht auf Langstreckenflügen über mehr als 3500 Kilometer wie von Deutschland nach Kanada 600 Euro pro Person vor, wenn der Flieger ausfällt oder mehr als drei Stunden verspätet ankommt.

Ausnahmen bei Verspätungen aus Sicherheitsgründen

Ausgenommen bei den kanadischen Regeln sind Verspätungen aus Sicherheitsgründen oder solche, die mindestens zwei Wochen vorher angekündigt werden. Passagiere können die Entschädigung innerhalb von einem Jahr bei ihrer Airline fordern. Die Fluggesellschaft muss dann innerhalb von 30 Tagen zahlen oder erklären, warum sie nicht zahlt.

Mehrmals wegen des gleichen Vorfalls sollen Passagiere aber nicht entschädigt werden - also nicht etwa parallel nach kanadischen und EU-Vorschriften.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 12. 2019
16:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
EU-Bürger Euro Europäische Union Fluggäste Passagiere und Fahrgäste
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bitte nur mit Maske

10.08.2020

Maske im Flugzeug: «Der Großteil nimmt Rücksicht»

Wie gehen Fluggesellschaften mit Passagieren um, die keine Maske tragen wollen? Eine Kabinen-Chefin schildert, was in der Praxis passiert - und ob der Kaffee-Trick etwas bringt. » mehr

Menschenleer ist ein Badestrand in Hurghada

11.06.2020

Einreisestopp ab Juli nach und nach lockern

Die EU hatte wegen Corona die Schotten nach Außen dicht gemacht. Nach und nach soll der Einreisestopp nun gelockert werden. Könnten Menschen aus den USA oder Russland bald wieder nach Deutschland? » mehr

Flugzeuge am Flughafen Stuttgart

13.07.2020

Stark veränderte Flugpläne: Passagierrechte bei Umbuchungen

Die schlechte Nachricht kommt per E-Mail - und infolge von Corona derzeit ziemlich oft: «Leider verschiebt sich Ihr Flug!» Müssen Passagiere eine solche Änderung hinnehmen? » mehr

Corona-Regeln an deutschen Flughäfen

30.06.2020

Corona-Regeln an deutschen Flughäfen

Abstand halten und einen Mund-Nasenschutz tragen - beides gehört auch am Flughafen dazu. Doch das sind nicht die einzigen Regeln, die wegen der Corona-Schutzmaßnahmen den Ablauf derzeit anders gestalten als sonst. » mehr

Corona-Tests bei Lufthansa

12.06.2020

Lufthansa will Corona-Tests vor Abflug anbieten

In vielen Ländern gilt: Keine Einreise ohne Corona-Test. Damit Fluggäste bei der Ankunft nicht in Schwierigkeiten geraten, will Lufthansa nun selbst Teststationen einrichten. » mehr

Blick auf den Flughafen Tegel

03.06.2020

Berliner Flughafen Tegel bleibt am Netz

Lange hatten Bund und Länder darüber gestritten, ob sie in der Flaute einen der beiden Berliner Flughäfen schließen sollen. Seit Kurzem sind sie sich einig. Doch nun fallen wichtige Reisebeschränkungen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 12. 2019
16:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.