Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Eine Golfreise zum Masters in Augusta

Einmal bei einem Top-Turnier wie dem Masters in den USA dabei sein - für Golf-Fans ein Traum. Spezielle Reiseveranstalter machen es möglich. Günstig ist das aber nicht.



Tiger Woods
Tiger Woods beim Masters auf dem Augusta National - der Profi hat auf dem Platz mit seinem Sieg gerade ein spektakuläres Comeback gefeiert.   Foto: David J. Phillip/AP » zu den Bildern

Er ist der Sehnsuchtsort vieler Hobby-Golfer: der Augusta National Golf Club. Jedes Jahr wird hier Anfang April das legendäre Masters ausgetragen - das wichtigste Turnier der Welt.

Die Anlage im US-Bundesstaat Georgia, zwei Autostunden von Atlanta entfernt, gilt als die Kathedrale des Golfsports. Der Augusta National steht für Tradition, Perfektion und Schönheit.

Dank der einzigartigen Blumenpracht gilt der 18-Lochplatz als einer der schönsten Golfplätze der Welt. Alle Spielbahnen sind nach Blumen, Bäumen und Sträuchern benannt: Tea Olive, Flowering Peach, Magnolia oder Yellow Jasmine. Entworfen wurde das Juwel 1933 vom Architekten Alister MacKenzie.

Der Augusta National ist allerdings auch einer der elitärsten Clubs der Welt. Jahrzehnte lang war er eine reine Männer-Bastion. Erst im Jahr 2012 nahm der Privatclub an der Magnolia Lane die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice und die Unternehmerin Darla Moore als erste Frauen auf.

Das Spielen auf dem Platz ist ausschließlich den Mitgliedern vorbehalten. Der Traum, selbst eine Runde Golf im Augusta National zu spielen, wird für die allermeisten Menschen unerfüllt bleiben.

Als Zuschauer besteht aber durchaus die Möglichkeit, die einzigartige Atmosphäre dieses Ortes live zu erleben. Alle, die das Glück hatten, 2019 eines der begehrten Tickets für das Masters bekommen zu haben, wurden Zeugen eines der größten Comebacks der Sportgeschichte: 22 Jahre nach seinem ersten Masters-Triumph gewann Tiger Woods zum fünften Mal das berühmte grüne Sieger-Jackett.

Verschiedene Reiseveranstalter haben das Masters in ihrem Programm. Das Unternehmen Golf Time Tours aus Unterhaching bietet unter anderem eine Luxusvariante für rund 10.000 Euro an.

Das Paket enthält Tickets für die beiden Finaltage des Masters in Augusta - plus Hotelübernachtung und Mietwagen sowie einen siebentägigen Golfurlaub im «Kiawah Island Resort» in South Carolina am Atlantik inklusive fünfmal Greenfee auf den Top-Plätzen des Resorts. Die Flüge kommen als Kosten aber noch obendrauf.

Auch der Reiseanbieter Golf.extra aus Heilbronn bietet das Masters an. Hier müssen Golf-Fans für die Luxus-Variante rund 6000 Euro bezahlen - auch hier sind die Flüge nicht mit im Preis enthalten.

Zusätzlich zum Masters hat Golf.extra ein weiteres Highlight im Programm: den Ryder Cup 2020. Ende September treten auf dem Whistling Straits Course im US-Bundesstaat Wisconsin die jeweils zwölf besten Golfer aus den USA und Europa zum prestigeträchtigen Kontinentalwettstreit gegeneinander an.

Dieses Angebot gibt es in zwei unterschiedlich teuren Varianten für rund 3000 oder 4500 Euro. Beim Oberklasse-Paket sind VIP-Karten für den International Pavillon enthalten. Die Reisen können mit einem anschließenden Golfurlaub am Lake Michigan verlängert werden.

Veröffentlicht am:
23. 04. 2019
15:07 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Condoleezza Rice Golffans Golfplätze Golfspieler Golfsport Greenfee Hotelübernachtungen Reiseveranstalter Ryder Cup Sträucher Tiger Woods US-Außenminister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Chiara L. und Kevin H.

26.09.2019

Hotels machen Touristen nach Cook-Pleite Druck

Die Thomas-Cook-Pleite hat Hunderte Urlauber kalt erwischt. Über Nacht wurde der Flugverkehr eingestellt, viele strandeten an Airports. Nun erleben auch in den Hotels viele Touristen einen Alptraum. » mehr

Zelten im Wald

18.09.2019

Tourismus entdeckt das «Mikroabenteuer»

Sie suchen das Abenteuer? Schauen Sie doch mal vor der Haustüre nach. Das raten zumindest immer mehr Tourismusmanager. Sie wollen den Trend zum «Mikroabenteuer» nutzen und eine neue Zielgruppe ansprechen. Andere sind da ... » mehr

Reisen und Naturschutz

21.05.2019

Diese Vorzüge haben Alternativen zum Hotel

Nur noch ein Hotel buchen! Auf Reisen ist das ein schneller Reflex. Dabei ist die Palette an Übernachtungsmöglichkeiten viel größer. Und es gibt gute Gründe, das auszunutzen. » mehr

Friederike Grupp

27.08.2019

Wie nachhaltig ist das Angebot großer Reiseveranstalter?

Reisen und Umweltschutz passen oft nicht gut zusammen. Jetzt reagieren auch die Veranstalter: Sie sind auf vielfältigen Wegen um Nachhaltigkeit bemüht. Doch das Engagement hat Grenzen. » mehr

Hohe Kosten statt Côte d'Azur

23.07.2019

So teuer kann eine Reise-Stornierung werden

Wer seinen Urlaub zum Schnäppchenpreis bucht, muss bei Stornierungen trotzdem oft mit erheblichen Kosten rechnen. Denn viele Reiseveranstalter verlangen bei Rücktritten teils hohe Gebühren - auch, wenn man lange vor Reis... » mehr

Musik hören im Zug

16.07.2019

Diese Benimm-Regeln gelten auf Bahnreisen

Nervige Musik, dicke Luft, störendes Gepäck: Bahnreisen bieten jede Menge Stolperfallen - und was in Deutschland okay ist, geht im Ausland vielleicht gar nicht. Ein kleiner Knigge für den Zug. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
23. 04. 2019
15:07 Uhr



^