Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

 

So klappt die Online-Buchung des Traumhotels

Schnell, einfach und alles auf einen Blick: Viele Reisende buchen Hotels mittlerweile online. Auf welche Tricks sie achten sollten und wie sie manchmal sogar Geld sparen können - eine Anleitung in sechs Schritten.



Preisvergleich auf Buchungsplattform
Es lohnt sich bei der Buchung des Traumhotels unterschiedliche Angebote und Plattformen zu vergleichen.   Foto: Arne Immanuel Bänsch » zu den Bildern

Der nächste Urlaub steht an, aber das passende Hotel fehlt noch. Wer online nach Unterkünften sucht, klärt vorab am besten ein paar Fragen: All-inclusive oder Halbpension? Mit Flug und Transfer oder nur die Unterkunft? So finden Reisende in sechs Schritten ihr Traumhotel:

1. Schritt: Die richtigen Filter setzen

Zunächst können Reisende die Unterkünfte nach dem Preis ordnen. Zusätzlich geben sie ihre Ansprüche an Bewertungen und Ausstattung sowie persönliche Vorlieben an. Wenn es ins Hotel gehen soll, nicht vergessen, die Optionen «Hostel» und «Ferienwohnung» abzuwählen.

Bei Preisangaben handelt es sich oft nur um Nettopreise. «Gebühren wie Bettensteuer, Kurtaxe oder die Einzelzimmernutzung kommen noch obendrauf», sagt Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg. Eventuell hilft es, die Zahlungsart vorzugeben. Manchmal gilt der günstige Preis nur für bestimmte Zahlungsarten.

2. Schritt: Beim Hotel nachfragen

Um Angaben zu überprüfen, lohnt sich ein kurzer Anruf im Hotel. «So lässt sich schnell überprüfen, ob im Familien-Vierbettzimmer auch vier Betten stehen oder nur ein Sofa oder Zustellbetten», erklärt Michael Buller vom Verband Internet-Reisevertrieb. Nicht auf allen Plattformen ist ersichtlich, ob das Hotel Sonderwünsche erfüllt. Wer etwa seinen Hund mitnehmen will, sollte direkt im Hotel nachfragen.

3. Schritt: Auf typische Tricks achten

Oft gilt bei der Platzierung auf den Plattformen: Wer am meisten Provision zahlt, wird höher gelistet. «Lieber nach dem niedrigsten Preis filtern als nach so etwas wie Bestsellern», rät Fischer-Volk.

Vorsicht auch vor sterne-ähnlichen Bewertungssymbolen. «Oft handelt es sich um die Bewertungen der Portale selbst und nicht um die gültige Hotelklassifizierung des Deutschen Hotel und Gaststättenverbandes», warnt Fischer-Volk.

Mit Sätzen wie «sehr gefragt» oder «nur noch 3 Zimmer frei» wollen manche Portale zum Buchen drängen. Meist sei nur das Hotelkontingent der Plattform selbst erschöpft, erklärt Fischer-Volk. Oft gebe es noch buchbare Zimmer in anderen Kategorien. «Manchmal ist das Angebot lediglich nicht mehr für den zuvor angegebenen Preis, sondern für ein paar Euro mehr verfügbar», sagt Michael Rabe vom Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft.

4. Schritt: Portale und Preise vergleichen

Ein Blick auf andere Portale oder die Hotelseite kann vieles klären - etwa, ob der Preis der Plattform der günstigste ist. Manchmal variieren die Preise der Plattform auch je nach Zeitpunkt der Suchanfrage. Am besten die Preise aufmerksam über einen längeren Zeitraum, zu verschiedenen Tageszeiten und über verschiedene Endgeräte beobachten, empfiehlt Fischer-Volk.

5. Schritt: Extrakosten beachten

Auch wenn das Hotelzimmer günstig ist: Es lohnt sich, genau auf die Bedingungen des Angebots zu achten. Manchmal kosten Getränke oder Mahlzeiten extra. Das Frühstück gehört für viele Urlauber zur Buchung dazu, ist aber längst nicht immer im Übernachtungspreis enthalten.

Wer keine überteuerten Preise zahlen will und flexibel ist, sollte auf den Reisezeitpunkt achten. Unter der Woche sind die Preise oft günstiger als am Wochenende. Wenn etwa Messen in einer Stadt stattfinden, sind die Hotels meist deutlich teurer. Bei einigen Portalen kann man sparen, wenn man ohne Stornierungsoption bucht.

6. Schritt: Buchung mehrfach kontrollieren

Bevor Reisende die Buchung abschließen, sollten sie alle Angaben überprüfen - Reisedaten, Namen, Bedingungen für die Stornierung und ob Extrawünsche im finalen Buchungspreis enthalten sind.

Bei einer Pauschalreise sollte der Reiseveranstalter klar sein. Bei einem seriösen Veranstalter hat die Webseite ein Impressum mit Firmennamen, Rechtsform und Handelsregisternummer.

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
12:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bereich Hotels Deutscher Hotel- und Gaststättenverband Halbpension Nettopreise Preisangaben Reisedatum Reisende Reiseveranstalter Urlauber Wirtschaftsbranche Reisen und Tourismus Zahlungsarten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Paul Degott

31.12.2019

Wie sicher ist die Pauschalreise?

Die Thomas-Cook-Pleite war ein Schlag ins Gesicht vieler Urlauber: Die Reise abgesagt, das Geld erstmal weg. Dabei galten Pauschalreisen stets als sicher. Stimmt das noch zum Start ins Reisejahr 2020? » mehr

Coronavirus in Italien

03.03.2020

Wohin kann ich überhaupt noch reisen?

Die Menschen gehen auf Reisen - und mit ihnen das neuartige Coronavirus, das sich in immer mehr Ländern ausbreitet. Da stellt sich die Frage: Wo kann ich in diesem Jahr überhaupt Urlaub machen? » mehr

Flugzeug am Himmel

05.03.2020

Reisen in unsicheren Zeiten

Sars-CoV-2 verunsichert viele Urlauber. Breitet sich das neue Coronavirus weiter aus, könnten viele Urlaubspläne ins Wanken geraten. Verändert sich nun die Art des Reisens? » mehr

Chiara L. und Kevin H.

26.09.2019

Hotels machen Touristen nach Cook-Pleite Druck

Die Thomas-Cook-Pleite hat Hunderte Urlauber kalt erwischt. Über Nacht wurde der Flugverkehr eingestellt, viele strandeten an Airports. Nun erleben auch in den Hotels viele Touristen einen Alptraum. » mehr

Traumziel

18.02.2020

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Reisemesse ITB in Berlin feiert die schöne Welt des Urlaubs - was nicht immer gelingt. In diesem Jahr dämpft die Angst vor dem Coronavirus die Reiselust. Und dann ist da noch der Klimawandel. » mehr

Tourismusland Australien

10.01.2020

Down Under baut trotz Feuers auf Tourismus

Verbrannte Erde und Menschen auf der Flucht: Die aktuellen Bilder aus Australien taugen nicht so Recht als Werbung für ein Urlaubsziel. Kommen die Touristen dennoch? » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
11. 06. 2019
12:04 Uhr



^