Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

 

Ein Winterbesuch auf der Insel Fehmarn

Hoch im Norden Deutschlands liegt die Insel Fehmarn - im Winter ist es dort recht einsam. Nur wenigen Touristen begegnet man. Trotzdem ist einiges los, vor allem im Hauptort Burg. Und auf dem Wasser.



Winterstimmung
Winterstimmung auf Fehmarn: Urlauber finden in der kalten Jahreszeit vor allem Ruhe.   Foto: www.fehmarn-echo.de/dpa-tmn » zu den Bildern

Wenn Moritz Reitemeier sein Auto packt, dann hat er im Winter viel zu tun. Bretter, Kites, ein warmer Neoprenanzug - und das ist noch nicht alles. «Haube, Handschuhe, am besten auch Schuhe - bei kalten Temperaturen ist das alles etwas aufwendiger», sagt der 23-jährige Kitesurfer.

«Wir haben hier den riesigen Vorteil, dass der Wind aus allen Richtungen kommen kann - und wir immer aufs Wasser können», sagt der junge Mann aus Wuppertal, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat und bei einem der weltweit führenden Kite-Hersteller auf der Insel Fehmarn arbeitet. Am liebsten ist ihm ein strammer Wind aus Nordwesten, dann fährt er in den Norden der Insel, nach Altenteil. «Da kann man sich richtig austoben», sagt er. Insgesamt gibt es auf der Insel in der Ostsee 17 Spots, von Stellen, an denen man noch im Wasser stehen kann, bis hin zu Revieren für Fortgeschrittene.

Mathias Krause ist der Chef von Haff und Huk, einem Verein, der sich um das Naturschutzgebiet Nördliche Seeniederung kümmert - eines von vier auf Fehmarn. Einen Aussichtsturm haben die Vereinsmitglieder gebaut, von dem aus man auf die Vogelfluglinie schauen kann. Dort setzen auch im Winter die Fähren im Halbstundentakt von Puttgarden nach Rødby über.

Kormorane und Eiderenten, die riesigen Mantelmöwen und zahlreiche andere Vögel schwimmen hier im Winter in aller Ruhe in der Ostsee. «Auch die Zugvögel machen auf ihrem Weg in den Süden Halt», erzählt Krause, der hauptberuflich Schäfer auf der Insel ist und seine Herden mit rund 500 Muttertieren nun im Stall hat. Gibt es oft Ärger mit den Kitern? «Nein», sagt Krause, sie beachten überwiegend die Naturschutzgebiete.

Wer mit dem Brett und dem bunten Schirm klarkommt, kann jederzeit überall aufs Wasser. Nur eine Kiteschule zu finden, wird im Winterhalbjahr etwas schwierig - denn die meisten machen mindestens von November bis Februar zu. Und nicht nur die: Auch zahlreiche Restaurants, die Campingplätze und andere Ausflugsziele sind in den kalten Monaten geschlossen. So konzentriert sich im Winter fast alles auf den Hauptort Burg.

Dort allerdings können die Besucher genauso bummeln und einkehren wie im Sommer. Sogar die eine oder andere Eisdiele hat offen und macht täglich frisches Eis - wenn auch die Sorten wie Zimt oder Marzipan eher winterlich anmuten. Andernorts steht Grünkohl auf der Speisekarte, mit Kassler, Kohlwurst und Kartoffeln - norddeutscher wird's nicht bei kalten Temperaturen.

Am Südstrand, an der Steilküste im Südosten und in Orth hat man im Winter viel Platz, um spazieren zu gehen und sich den kalten Wind um die Ohren wehen zu lassen. Allerdings: Allzu viel Zeit bleibt nicht. Denn um halb vier ist es dunkel. Und die Sonne geht in der Früh nicht vor halb neun auf. Im Sommerhalbjahr ist es dann genau anders herum, da ist es auf der Insel besonders lang hell. «Fehmarn gehört zu den sonnenreichsten Regionen in Deutschland, die Sonne geht erst sehr spät unter», sagt Krause.

Veröffentlicht am:
25. 01. 2018
12:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Burgen Fähren Grünkohl Kitesurfer Touristen Wasser Wind Winter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Spiekerooger Pferdebahn

26.05.2020

Urlaubshighlight: Was wird aus der Spiekerooger Pferdebahn?

Auf der autofreien Insel Spiekeroog konnten sich Besucher bisher mit 1 PS fortbewegen. Die Pferdebahn ist eine Rarität und erinnert an den Bädertourismus vor mehr als 100 Jahren. Bald könnte sie der Vergangenheit angehör... » mehr

Mathildenhöhe Darmstadt

13.02.2020

Die Tourismus-Hotspots in Hessen

Millionen Menschen besuchen jedes Jahr Hessen. Nicht jeder kommt aber wegen der Sehenswürdigkeiten, von denen das Bundesland einige zu bieten hat. » mehr

Kandiszucker

04.07.2019

Teezeremonien und Traumseen in Ostfriesland

Strandurlaub, das geht auch ohne Nordsee. Im ostfriesischen Binnenland liegt das Meer hinterm Deich. Ist gerade Schietwetter, macht man das, was die Ostfriesen am liebsten tun: Tee trinken. » mehr

Sylter Trading

18.10.2018

Zehn Gründe für Sylt im Winter

Sylt ist den meisten eher als Sommerziel geläufig. Bietet sich ja auch an bei dem ellenlangen Strand. Aber auch im Winter hat die Nordseeinsel einiges zu bieten: neben viel Ruhe allerhand Leckereien - und ein anständiges... » mehr

Führungen hinter Karl-May-Kulissen in Bad Segeberg

17.06.2020

Karl-May-Spiele bieten jetzt Führungen an

Eigentlich wären die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg in fast zwei Wochen in ihre 69. Saison gestartet. Doch wegen Corona fällt alles aus. Das Stück «Der Ölprinz» kommt 2021. Totenstill ist es in dem Freilichttheater denn... » mehr

Showroom der Korbmanufaktur

04.06.2020

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Der Sand paniert die Haut? Der Strandkorb hält den Wind ab und ist an deutschen Küsten nicht mehr wegzudenken. Dort, wo er einst erfunden wurde, entsteht er noch heute in Handarbeit. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
25. 01. 2018
12:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.