Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Landkrabben fühlen sich zu Hause im Terrarium wohl

Nicht alle Haustiere sind pflegeleicht - Landkrabben schon. Wer sie mag, kann sie zu Hause in einem Terrarium halten. Dort mögen sie die Gesellschaft von Artgenossen - sofern es nicht zu viele sind.



Landkrabbe
Die Mandarinenkrabbe (Geosesarma pontianak) hat leuchtend orangefarbene Scheren und Beine.   Foto: FLH/dpa-tmn

Krabben kennt man eigentlich nur vom Strand: Bestimmte Landkrabben lassen sich aber auch zu Hause im Terrarium halten. Im Vergleich zu Wirbeltieren sind sie sogar oft pflegeleichter und auch für Einsteiger geeignet, erläutert die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren.

Besonders gefragt als Haustiere sind Krabben der Gattung Geosesarma, etwa die Mandarinenkrabbe mit einem bräunlichen Körper und orangefarbenen Beinen und Scheren. Am wohlsten fühlen sich die Krabben in kleinen Gruppen mit etwa fünf bis sieben Tieren. Dafür reicht ein Standard-Terrarium mit einer Grundfläche ab 60 mal 30 Zentimetern aus. Für die Krabben der Geosesarma-Art reicht ein kleines Wasserreservoir aus, in dem sie regelmäßig ihre Kiemen befeuchten und sich häuten können.

Die Krabben sind Allesfresser und bevorzugen tierische Nahrung wie Muschelfleisch, Mückenlarven oder Insekten. Diese sind als Frostfutter oder gefriergetrocknet im Fachhandel erhältlich. Da die Krabben bei der Futtersuche auch vor dem eigenen Nachwuchs nicht Halt machen, sollten Besitzer Jungtiere möglichst schnell in ein eigenes Terrarium setzen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 09. 2017
05:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Haustiere Krabben Terrarien
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schildkröte

18.05.2020

Schildkröten sind anspruchsvolle Haustiere

Schildkröten sind beim Kauf oft klein, werden mit den Jahren aber bis zu 35 Zentimeter groß. Weil sie außerdem noch sehr alt werden, sollte man sie keinesfalls unüberlegt als Haustier anschaffen. » mehr

Urnen aus Leder in der Optik von Sätteln

vor 20 Stunden

Pferde-Krematorium wirbt mit «würdigem Abschied»

Sandra und Jochen Lutz betreiben zwei Krematorien für Pferde. Manchen Besitzern ist die Einäscherung viel Geld wert. Das war lange Zeit verboten. » mehr

Hunf auf dem Sofa

12.10.2020

Bei wem bleibt der Hund nach der Trennung?

Bei einer Scheidung gehören Hunde formal zwar zum Hausrat. Doch können sich die Ex-Partner nicht selbst über den Verbleib einigen, interessiert das Gericht schon, wer Hauptbezugsperson der Tiere ist. » mehr

Schlafender Hund

09.10.2020

Das Büro für Tiere sicher machen

Wer sein Tier zur Arbeit mitbringt, trägt zwar meist zur Lockerung der Atmosphäre dort bei. Was gut gemeint ist, kann allerdings auch mächtig schiefgehen. Denn Drucker und Co können gefährlich werden. » mehr

Eine Katze am Futternapf

06.10.2020

Täglich früher füttern: Tiere auf Uhrumstellung vorbereiten

Viele Haustiere haben einen geregelten Tagesablauf. Wenn die Uhren demnächst wieder umgestellt werden, kann man seine Lieblinge darauf vorbereiten. » mehr

Hund mit Demenz

02.10.2020

Wenn der Hunde-Opa dement wird

Ist mein Hund bloß alt oder steckt mehr dahinter? Auch Hunde und Katzen können an Demenz erkranken. Früh erkannt können Herrchen und Frauchen aber einiges tun. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 09. 2017
05:00 Uhr



^