Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: 30 Jahre WiedervereinigungCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Wildtiere kommen mit der Hitze gut zurecht

Trockenheit und hohe Temperaturen: Wie ergeht es Wildtieren bei der sommerlichen Hitze? Brauchen sie Hilfe, um die Dürre zu überstehen? Der Deutsche Jagdverband klärt auf.



Reh am Morgen
Rehe und Hirsche kommen mit der Trockenheit gut klar.   Foto: Stefan Sauer

Auch wenn es auf Feldern und im Wald derzeit sehr trocken ist: Wildtiere sind gut an Wetterextreme angepasst und brauchen keine menschliche Unterstützung.

Wichtig ist, Rehe und Hirsche tagsüber an kühlen und schattigen Plätzen im Wald in Ruhe zu lassen und Abstand zu halten, rät der Deutsche Jagdverband. Das sind Schlaf- und Ruheplätze der Tiere.

Tatsächlich kommen zum Beispiel Rehe gut mit der Trockenheit zurecht: Sie ernähren sich von Blättern und Knospen, die genug Wasser enthalten. Auch der Morgentau liefert ausreichend Flüssigkeit. Wildschweine steigen bei Wassermangel vorübergehend auf fleischlose Kost um.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2018
12:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dürren Hirsche Sommer (Jahreszeit) Wildtiere
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
App Wildtierportal

17.11.2020

Wildtierinfo auf Knopfdruck abrufbar

Was tun, wenn mir eine Hirschkuh begegnet? Wie viele Wildschweine gibt es und wie klingt ein Auerhuhn? Wildtierdaten sollen künftig auf einer neuen Plattform abrufbar sein. Es soll zudem auch einen Teil der Jagd digitali... » mehr

Reh im Wald

27.06.2019

Wildtiere nicht vom Hund aufscheuchen lassen

Die Sommerhitze bereitet vielen Wildtieren Stress. Spaziergänger sollten sie daher möglichst wenig stören - und ihre Hunde nicht abseits vom Weg herumschnüffeln lassen. » mehr

Ein Madagaskar-Taggecko sitzt in einem Terrarium

29.09.2020

Auch gefährdete Reptilien-Arten online erhältlich

Für ein Reptil, das dekorativ im Wohnzimmer-Terrarium sitzt, sind in vielen Fällen andere Artgenossen gestorben - schon beim Fang, beim Transport oder beim Händler. Forscher warnen, dass auch gefährdete Arten immer noch ... » mehr

Igel brauchen viel Wasser

06.08.2020

So überstehen Wildtiere heiße Tage

Igel können eine Extraportion Wasser gut gebrauchen. Wie viel Flüssigkeit andere Tiere in der freien Wildbahn benötigen, hängt davon ab, ob sie schwitzen können. Wildtierexperten klären auf. » mehr

Wildtiere in Europa

28.10.2019

Europaweites Zählen von Wildtieren per App

In Europa leben 250 verschiedene Wildtier-Säugetierarten. Jetzt soll die Bevölkerung mithelfen, den Bestand zu erfassen. Über eine App oder zwei Webseiten können Sichtungen gemeldet und Fotos hochgeladen werden. » mehr

Wohnzimmer voller Hunde

12.07.2019

Beim Animal Hoarding leiden Mensch und Tier

Gegen das Treiben krankhafter Tiersammler vorzugehen, ist schwierig. Diese Menschen leben mit einer psychischen Störung und sehen das Leiden ihrer Tiere nicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
02. 08. 2018
12:23 Uhr



^