Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Eichhörnchen fressen gerne Nüsse der Baumhasel

Der Sommer war zwar schön, für Eichhörnchen aber nicht sonderlich ergiebig. Die lange Dürreperiode bescherte ihnen ein geringes Angebot an Baumfrüchten. Naturfreunde können aber bei der Nahrungssuche helfen.



Eichhörnchen
Eichhörnchen brauchen den ganzen Winter über Nahrung. Wer mag, kann ihnen beim Nüssesammeln helfen.   Foto: Andrea Warnecke

Eichhörnchen fressen sich jetzt ihren Winterspeck an. Da der Sommer sehr lang und trocken war, tragen Hasel, Walnuss und Buche in diesem Jahr weniger Früchte als sonst.

Wer die Tiere unterstützen möchte, kann aber die Früchte der Baumhasel sammeln. Der auch als Türkische Hasel bekannte Baum ist sehr widerstandsfähig und übersteht auch Temperaturextreme, erläutert die Organisation Aktion Tier. Da die Baumhaseln häufig an Straßen stehen und für Eichhörnchen nicht zugänglich sind, fallen die Nüsse meist auf den Boden und werden von der Straßenreinigung entsorgt.

Wo genau Baumhaseln stehen, können Tierfreunde beim Grünflächenamt der jeweiligen Stadtverwaltung erfragen. Wer die Nüsse sammelt, kann sie dann für Eichhörnchen bereitlegen.

Die Tiere halten bei Kälte keinen Winterschlaf, sondern nur Winterruhe. Während dieser Phase brauchen sie weiterhin regelmäßig Nahrung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 10. 2018
16:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dürren Naturfreunde
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wildtiere in Europa

28.10.2019

Europaweites Zählen von Wildtieren per App

In Europa leben 250 verschiedene Wildtier-Säugetierarten. Jetzt soll die Bevölkerung mithelfen, den Bestand zu erfassen. Über eine App oder zwei Webseiten können Sichtungen gemeldet und Fotos hochgeladen werden. » mehr

Vogelzähl-Aktion  «Stunde der Gartenvögel»

09.05.2019

Naturschützer starten neue Vogelzählung

Der Nabu ruft zu einer neuen Vogelzählung auf. Damit startet zum 15. Mal die Aktion «Stunde der Gartenvögel». Diesmal soll besonders die Amsel in den Blick genommen werden. Der trockene Sommer 2018 könnte der Population ... » mehr

Bergmolch

03.12.2018

Farbenprächtiger Bergmolch ist «Lurch des Jahres 2019»

Er wohnt im waldreichen Mittelgebirgen und fasziniert Naturfreunde durch seine prägnante Farbgebung. Auch in Deutschland ist der Bergmolch oft anzutreffen. Er erhält nun eine besondere Auszeichnung. » mehr

Reh am Morgen

02.08.2018

Wildtiere kommen mit der Hitze gut zurecht

Trockenheit und hohe Temperaturen: Wie ergeht es Wildtieren bei der sommerlichen Hitze? Brauchen sie Hilfe, um die Dürre zu überstehen? Der Deutsche Jagdverband klärt auf. » mehr

Bienen

28.05.2018

NABU startet Zählaktion für Insekten

Seit langem ist von einem Rückgang der Insekten die Rede. Aber ist das wirklich so? Naturfreunde können sich nun an einer Zählaktion des NABU beteiligen. » mehr

Rotkehlchen

08.05.2018

Nabu ruft zum Vogel-Zählen auf

Für Naturfreunde heißt es jetzt wieder: raus in die Parks und Gärten und Vögel zählen. Um wie jedes Jahr den Vogelbestand zu erfassen, bittet der Nabu um die Mithilfe der Bürger. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 10. 2018
16:03 Uhr



^