Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Ex-Partner darf Hund nach Trennung behalten

Eine Trennung bringt meist einige Probleme mit sich. Kompliziert wird es zum Beispiel, wenn beide Ex-Partner das Haustier behalten wollen. Geht der Streit vor Gericht, ist das Wohl des Tieres entscheidend.



Hund
Streiten sich Ex-Partner nach der Trennung um das Haustier, entscheidet das Tierwohl entscheidend, wer es behalten darf.   Foto: Markus Scholz

Geht eine Beziehung in die Brüche, geht es oft nicht nur um Hab und Gut, sondern auch die Frage: Wer bekommt den Hund? Hierbei ist das Tierwohl ausschlaggebend, wie ein Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg zeigt (Az.: 11 WF 141/18).

Der Hund sollte daher bei demjenigen bleiben, der sich um das Tier hauptsächlich kümmert, es pflegt und versorgt, wie die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) erläutert.

Im konkreten Fall ging es um eine gemeinsame Hündin, die nach der Trennung eines Ehepaares beim Ehemann lebte. Rund zwei Jahre nach der Trennung verlangte die Frau von ihrem Ex jedoch die Herausgabe der Hündin.

Auch wenn ein Hund rechtlich zum Hausrat gehört, müsse man berücksichtigen, dass er ein Lebewesen sei. Man müsse daher «das gesetzgeberische Bekenntnis zum ethisch fundierten Tierschutz» berücksichtigen, machten die Richter geltend. Ihre Begründung: Hunde bauen Beziehungen zu Menschen auf und können unter dem Verlust eines Menschen leiden. Daher sei entscheidend, wer die Hauptperson für die Hündin sei, wer sie versorge und pflege. Das sei hier der Mann, bei dem das Tier nun seit mehr als zweieinhalb Jahren lebe. Eine Trennung von Herr und Hund sei daher mit dem Tierwohl nicht vereinbar.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 01. 2019
13:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Familienrecht Haustiere Trennung
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bei wem bleibt der Hund?

30.09.2019

Bei wem bleibt der Hund?

Nach einer Trennung streiten die Ex-Partner oft auch um Haustiere. Dabei kann es plötzlich eine Rolle spielen, wer das Tier erworben hat und das auch nachweisen kann. » mehr

Hundefigur auf einem Grab

24.10.2019

Gemeinsame Bestattung von Mensch und Tier bald möglich

Viele Tierbesitzer bauen eine starke emotionale Bindung zu ihren tierischen Begleitern auf. Diese Verbundenheit wollen nicht wenige auch nach dem Tod beibehalten. In Hamburg kann dieser Wunsch bald in Erfüllung gehen. » mehr

Formular

23.10.2019

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tausende Tiere gelten derzeit nur in der Region München als vermisst Die Polizei kann selten helfen. Am Tatort München gehen Deutschlands wohl einzige Tierfahnder der letzten Spur nach. » mehr

Fütterung

21.10.2019

Mit Futterverzögerung klappt Zeitumstellung

Geht es ums Gassi gehen oder um ihre Futter- und Schlafenszeiten, sind Hunde und Katzen im Wortsinne Gewohnheitstiere. Das sollte auch bei der Zeitumstellung bedacht werden. Was können Halter tun? » mehr

Neues Familienmitglied

11.10.2019

Welches Tier passt zu mir?

Hund? Katze? Schildkröte? Oder doch einen Vogel? Bei der Anschaffung eines Haustiers sollte man keiner spontanen Idee folgen, sondern sich ausführlich informieren. » mehr

Hundekot

10.10.2019

Was Bello braucht und macht: Ein H-U-N-D-E-Alphabet

«Wuff, wuff!» macht es in beinahe jedem fünften Haushalt. Für kein anderes Haustier geben die Menschen in Deutschland so viel Geld aus wie für ihre Hunde. Reinrassig muss Bello nicht unbedingt sein. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
24. 01. 2019
13:03 Uhr



^