Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Diese Leckereien locken Vögel in den Garten

Wer Vögeln im Winter etwas Gutes tun möchte, stellt für sie am besten ein Futterhäuschen auf. Doch was kommt hinein? Die Deutsche Wildtier Stiftung empfiehlt frisches Obst und Körner.



Futterhäuschen
Meisen sind im Winter mit Sonnenblumenkernen oder Mohnsamen optimal versorgt.   Foto: Holger Hollemann

Wer ein Vogelhäuschen auf dem Balkon oder im Garten hat, sollte es auf keinen Fall mit gesalzenen Essensresten, altem Brot oder Weißbrot füllen. Gerade Brot enthält nichts Gesundes für die Vögel und quillt nur im Magen auf, warnt die Deutsche Wildtier Stiftung.

Auch Gewürze könnten schon in kleinen Mengen zum Tod eines Singvogels führen. Besser für die Fütterung sei Obstsalat mit einem Körnermix. Wer eine möglichst bunte Gästeschar am Futterhäuschen erwartet, sollte die Vorlieben der Gäste kennen.

Amseln, Drosseln, Zaunkönige und Stare mögen reife Äpfel und Birnen, Rosinen oder getrocknete Beeren von Holunder oder Liguster. Meisen und Spechte picken im Winter gerne Sonnenblumenkerne oder Mohnsamen. Spatzen, Finken und Goldammer sind echte Körnerfresser. Ihnen munden Sonnenblumenkerne, klein gehackte Haselnüsse, Walnüsse oder Bucheckern.

Sorgsame Herbergseltern füllen die Futterstelle nicht nur regelmäßig auf, sondern reinigen sie auch mit einem Handbesen und machen sie mit etwas heißem Wasser sauber, raten die Wildtier-Experten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 01. 2019
16:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Obstsalat Wildtiere
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wohnzimmer voller Hunde

12.07.2019

Beim Animal Hoarding leiden Mensch und Tier

Gegen das Treiben krankhafter Tiersammler vorzugehen, ist schwierig. Diese Menschen leben mit einer psychischen Störung und sehen das Leiden ihrer Tiere nicht. » mehr

Reh im Wald

27.06.2019

Wildtiere nicht vom Hund aufscheuchen lassen

Die Sommerhitze bereitet vielen Wildtieren Stress. Spaziergänger sollten sie daher möglichst wenig stören - und ihre Hunde nicht abseits vom Weg herumschnüffeln lassen. » mehr

Todesfalle Osterfeuer

15.04.2019

Wenn das Osterfeuer für Tiere zur Todesfalle wird

Aufgeschichtetes Holz eignet sich für viele Kleintiere als perfekter Unterschlupf und zieht Waldbewohner aus allen Richtungen an. Um die Tiere vor dem sicheren Tod zu bewahren, sollte das Holz einmal umgestapelt werden. » mehr

Frischlinge

26.02.2019

Regungslose Wildtier-Babys nicht berühren

Schauen ist erlaubt, berühren kann gefährlich werden: Wer im Wald oder auf freier Flur junge Wildtiere entdeckt, sollte ihnen nicht zu nahe kommen. » mehr

Hirsch

14.01.2019

Viele Wildtiere leiden unter der Schneemenge

Der Schnee hält Einsatzkräfte in Südbayern und Österreich seit Tagen in Atem. Doch was bedeutet das eisige Wetter für Natur und Landwirtschaft? Die wichtigsten Fragen und Antworten. » mehr

Igel

02.11.2018

Für Wildtiere beginnt die Zeit des Winterschlafs

Der dauerwarme Herbst stört Wildtiere nicht bei Vorbereitungen auf die Winterruhe. Ihre innere Uhr richtet sich nach der Länge der Tage. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 01. 2019
16:12 Uhr



^