Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Wenn das Osterfeuer für Tiere zur Todesfalle wird

Aufgeschichtetes Holz eignet sich für viele Kleintiere als perfekter Unterschlupf und zieht Waldbewohner aus allen Richtungen an. Um die Tiere vor dem sicheren Tod zu bewahren, sollte das Holz einmal umgestapelt werden.



Todesfalle Osterfeuer
Vor dem Anzünden eines Osterfeuers sollte man die Igel, Vögel oder Waldeidechsen retten, die sich eventuell unter dem Holz verstecken.   Foto: Boris Roessler

Aufgeschichtete Holz- und Reisighaufen deuten vielerorts auf geplante Osterfeuer hin. Doch vor dem Anzünden sollte an Igel, Vögel oder Waldeidechsen gedacht werden, die sich dort eventuell versteckt oder Brutplätze eingerichtet haben.

Die Osterfeuer könnten für sie zur Todesfalle und zum Scheiterhaufen werden, warnt der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV). Auf jeden Fall sollte das Brennmaterial vor dem Feuer nochmals umgeschichtet werden. Das rettet nicht nur Vögeln und Igeln das Leben, sondern auch nützlichen Insekten, raten die LBV-Experten. Wenn ein Umschichten nicht möglich ist, sollten vorher die untersten 50 Zentimeter kurz mit einem Gartenschlauch gewässert werden.

Je lockerer das Material die ersten 30 bis 50 Zentimeter aufgeschichtet ist, umso unattraktiver sei der Haufen als Versteck für Wildtiere. Faustregel: Durch die untersten 50 Zentimeter sollte man hindurchschauen können.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 04. 2019
14:59 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Holz Kleintiere Tiere und Tierwelt Vogelschutz Vögel Wildtiere
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ein Kaninchen in einem Gehege

07.10.2019

Kaninchen brauchen großzügige Gehege

Auch Kleintiere brauchen viel Platz. Ein gutes Kaninchengehege für zwei Tiere sollte daher eine bestimmte Mindestgröße haben. Mit einfachen Extras wird der Auslauf zum Wohlfühlort für die Langohren. » mehr

Kaninchenfutter

16.07.2019

Warum Rasenschnitt Kaninchen und Co nicht bekommt

Mit dem frisch gemähten Rasen die Kaninchen füttern - wäre doch praktisch, oder? Tatsächlich ist das keine gute Idee für die Verdauung der Tiere. » mehr

Chinchilla

08.07.2019

Hamster und Chinchillas tagsüber nicht aufwecken

Kleintiere sind oft nachtaktiv - und daran sollten sich auch die Tierhalter orientieren. Wer seinen Hamster oder Chinchilla am Tag weckt und streichelt, riskiert sogar dessen Gesundheit. » mehr

Katze

25.06.2019

Katzen und Kleintiere nicht mit in den Urlaub nehmen

Katzen mögen keine ungewohnte Umgebung und sollten deshalb nicht mit auf Reisen gehen. Ein Tiersitter macht sich am besten schon einige Tage vor der Abreise mit den Tieren vertraut. » mehr

Hamster-Pflege

21.06.2019

Warum Hamster und Co. ein Bad im Sand gut tut

Wasser meiden sie - aber ein Sandbad ist für kleine Nager wie Hamster oder Chinchillas genau das richtige. Dafür gibt es auch ganz praktische Gründe. » mehr

Wohnzimmer voller Hunde

12.07.2019

Beim Animal Hoarding leiden Mensch und Tier

Gegen das Treiben krankhafter Tiersammler vorzugehen, ist schwierig. Diese Menschen leben mit einer psychischen Störung und sehen das Leiden ihrer Tiere nicht. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 04. 2019
14:59 Uhr



^