Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Tierkrankenversicherungen für Hund und Katze

Ob Krankheit oder Unfall - eine Tierkrankenversicherung lohnt sich in vielen Fällen. Denn die Behandlung der Vierbeiner kann einiges kosten. Aber gibt es für Halter auch eine Alternative?



Operation eines Hundes
Für Tierarztkosten kommt nicht nur die Tierkrankenversicherungen auf. Eine Operation samt Nachversorgung deckt etwa auch ein reiner Operationskostenschutz ab.   Foto: Jan Woitas

Ein Gipsbein kostet in komplizierteren Fällen knapp 60, ein Luftröhrenschnitt bis zu 154 Euro - wenn ein Haustier krank wird oder sich verletzt, kann es teuer werden.

Mehrere Tausend Euro kommen gar zusammen, wenn aufwendige Untersuchungen oder Operationen hinzukommen und das Tier auf der Intensivstation einer Tierklinik versorgt werden muss. Tierkrankenversicherungen decken dieses Risiko ab, allerdings meist nur für Hunde und Katzen.

Zudem weichen die Kosten je nach Alter und Rasse teils deutlich voneinander ab - das kann mehrere Hundert Euro betragen. Das ist zum Teil durchaus nachvollziehbar: So verletzt sich ein freilaufender Kater häufiger als eine Stubenkatze, ein 60 Kilogramm schwerer Bernhardiner braucht mehr Medikamente als ein Schoßhündchen.

Doch auch die Leistungen sind unterschiedlich: So zahlen einige Versicherer nur bis zu einem bestimmten Höchstbetrag, andere fordern einen hohen Eigenanteil, wieder andere schließen besonders junge oder alte Tiere von den Leistungen aus. Und beim Rund-um-Schutz deckt die Versicherung von der Wurmkur bis zum Nierenversagen alles ab und ist damit vergleichsweise teuer.

Die Stiftung Warentest sieht deshalb einen reinen Operationskostenschutz als Alternative. Dann deckt die Versicherung nur eine richtige Operation samt Nachversorgung ab, etwa bei einem Kreuzbandriss oder einem Darmverschluss. Auf allen weiteren Kosten, etwa Impfungen, bleiben die Besitzer sitzen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 09. 2019
12:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Haustiere Impfungen Rassen Stiftung Warentest Stiftungen Versicherungen Versicherungsunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Blutentnahme

06.09.2019

So funktioniert Blutspende von Hund zu Hund

Fell rasieren, Nadel setzen, kurz stillhalten - dann gibt es eine Menge Leckerli: Blut spenden mit dem eigenen Haustier ist keine große Sache. Doch für die Empfängertiere hängt davon ihr Leben ab. » mehr

Mikrochip

08.08.2019

K-A-T-Z-E: Eine Erkundung nach Buchstaben zum Weltkatzentag

Sie ist Deutschlands beliebtestes Haustier und bleibt dennoch rätselhaft: die Katze. Zum Internationalen Tag der Katze eine durchbuchstabierte Faktensammlung - von K wie Kralle bis E wie Einzelgänger. » mehr

Bulldogge Reserva do Rei Lenny Lauras

31.05.2019

Der Mensch und seine «Rasse»-Haustiere

Mops, Pudel und immer neue Trendarten: Rassehunde sind beliebt. Doch woher kommt eigentlich unsere Faszination für Zuchttiere? Und warum stehen die gezüchteten Vierbeiner immer wieder in der Kritik? » mehr

Das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde

12.04.2019

Das kostet der Traum vom eigenen Pferd

Eine gemütliche Box mit Stroh, ein paar Möhren und eine Weide: So ein Pferd, könnte man denken, braucht nicht viel. Doch Unterbringung, Ausrüstung, Pflege und vor allem die medizinische Versorgung gehen ordentlich ins Ge... » mehr

Pferde

10.04.2019

Eine Pferdehaftpflichtversicherung ist wichtig

Reiten ist ein beliebtes Hobby. Es ist aber nicht ganz ungefährlich, ein Pferd zu halten - reißt es sich los, kann es erhebliche Schäden anrichten. Wichtig deshalb: die passende Versicherung. » mehr

Svenja Holle

20.09.2019

Welches Tier darf ich im Garten begraben?

Wenn das Haustier stirbt, ist Trauer angesagt. Und es stellt sich die Frage: Wohin mit dem toten Tier? In den meisten Fällen bieten sich vier Alternativen an. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
10. 09. 2019
12:18 Uhr



^