Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Keine Angst vor dem Fuchs im Garten

Manche Gartenbesitzer sehen gar nicht gern, wenn auf einmal ein Fuchs im Garten auftaucht. Angst muss man vor ihm allerdings nicht haben. Aber wie kann ein friedliches Nebeneinander gelingen.



Ein Fuchs steht auf einer Wiese.
Füchse sind in der Regel keine Gefahr für Menschen, Katzen oder Hunde - aber ein nützlicher Gegenspieler von Mäusen und Ratten.   Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

In der Nähe von Menschen finden Füchse leichter Nahrung und sind dort deshalb als sogenannte Kulturfolger öfter anzutreffen. Der Mensch sollte im Fuchs einen nützlichen und klugen Gegenspieler von Mäusen und Ratten sehen, rät die Tierschutzorganisation Peta. Eine Gefahr für den Menschen sowie für Katzen und Hunde sei er in der Regel nicht.

Normalerweise sind Füchse nicht aggressiv. Kontakt mit Menschen vermeiden sie eher, Konflikten mit anderen Tieren gehen sie aus dem Weg. Wer einen Fuchs allerdings regelmäßig füttert, macht ihn damit zutraulich. Um diese Jahreszeit, wenn Junge zu versorgen sind, ziehen sich die Tiere erst recht zurück. Fuchswelpen können allerdings neugierig und damit aufgeschlossener sein, hier sollte man im Interesse der Tiere Abstand halten.

Die Angst vor dem extrem seltenen Fuchsbandwurm ist meist unbegründet. Dennoch sollten nach der Gartenarbeit die Hände gründlich gewaschen und Obst und Gemüse gut gesäubert werden. Hund und Katze sollten ohnehin regelmäßig entwurmt werden. Findet man Fuchskot im Garten, wird dieser mit Schaufel, Handschuhen oder Hundekot-Tüte entfernt. Danach heißes Wasser über die Stelle gießen. Auch Tollwut haben Füchse in Deutschland durch Impfköder in der Regel nicht.

Ist der Fuchs im Garten dennoch unerwünscht, kann man ihn tierfreundlich vertreiben. Katzenfutter oder offene Abfalltonnen sind auf dem Grundstück tabu. Lärm und Licht schrecken Füchse ab, zum Beispiel kann ein Radio oder eine Lampe mit Bewegungsmelder aufgestellt werden. Wird ein Garten viel vom Menschen genutzt, hält das Füchse ohnehin eher fern. Zäune dagegen sind für sie kein Hindernis.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 05. 2020
11:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angst Bewegungssensoren Gartenbesitzer Gemüse Gärten Katzenfutter Lärm Tiere und Tierwelt Tierschutzorganisationen Tätigkeiten und Aufgaben im Garten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Waschbär

13.05.2019

Mülltonnenverschluss stoppt plündernde Waschbären

Mülltüten zerrissen, Fressnapf des Hundes geplündert. Das könnte ein Waschbär gewesen sein. Hausbesitzer können ein paar Maßnahmen ergreifen, damit die Allesfresser nicht zu nahe kommen. » mehr

Nistkasten

26.09.2019

Im Frühherbst Nistkästen reinigen

Für Vogelhäuschen im Garten kann ein Herbstputz ratsam sein. Die Nistkästen bieten im Winter nicht nur Vögeln Unterschlupf. » mehr

Risiko hohes Gras

24.06.2020

Hunde nach jedem Spaziergang auf Zecken absuchen

In den Sommermonaten gibt es besonders viele Zecken. Sie mögen warme Temperaturen und sitzen besonders gerne im hohen Gras - und lauern dort nicht nur auf Menschen. » mehr

Katze daheim

22.06.2020

Warum Katzen nicht gern verreisen

Viele Grenzen sind wieder geöffnet, die Sommerferien können starten. Doch nicht jeder fährt gerne in den Urlaub: Für Katzen ist jeder Ortswechsel eine große Herausforderung. » mehr

Labrador

08.06.2020

Hinter glänzendem Fell kann böse Krankheit stecken

Der Trend, sich von der Masse abzuheben und mit Schönerem glänzen zu können, macht auch vor Haustierbesitzern nicht halt. Im Fall von blauschwarz schimmernden Dobermännern mit tragischen Folgen. » mehr

Eine Katze strolcht durch einen Garten

09.10.2019

Katzen und Co. vor Todesfallen schützen

Offenes Fenster, Gartenteich, Regentonne: Streifen Katzen durch ihr Revier, begegnen ihnen viele Verlockungen - manche können fatal für sie enden. Wie Gartenbesitzer Tiere davor beschützen können. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 05. 2020
11:39 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.