Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Hinter glänzendem Fell kann böse Krankheit stecken

Der Trend, sich von der Masse abzuheben und mit Schönerem glänzen zu können, macht auch vor Haustierbesitzern nicht halt. Im Fall von blauschwarz schimmernden Dobermännern mit tragischen Folgen.



Labrador
Kleine Labradore mit besonders glänzendem Fell sind sehr begehrt. Doch dahinter könnte eine gestörte Pigmentierung der Fellhaare stecken.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Als Welpe sehen sie wunderschön aus. Das Fell des Dobermanns glänzt herrlich blauschwarz oder der süße Labrador schimmert silbrig. Echte Tierliebhaber nehmen aber besser Abstand vom Kauf eines Hundes, der mit einer derartigen Fellfarbe ausgestattet ist, rät die Tierschutzorganisation Aktion Tier.

Denn diese Schönheiten zahlten oft einen hohen Preis für ihre Andersartigkeit. Sie leiden unter einer Erkrankung, die Colour Dilution Alopecia oder auch Blue Dog Syndrom genannt wird. Bei betroffenen Tieren ist die Pigmentierung der Haare gestört, erklärt Dr. Tina Hölscher, Tierärztin des Vereins. Dadurch verändere sich die Fellfarbe. Die einzelnen Haare sind dabei schwächer und brechen schneller ab. Es kommt zum Fellverlust.

Das Gemeine daran: Als Welpe sehen die Tiere wunderschön aus. Meist in der Pubertät zeigen sich dann aber erste kahle Stellen. Hinzu können vermehrte Schuppenbildung und Entzündungen der Haut kommen. Oft müssten diese mit Antibiotika behandelt werden, um sie in Schach zu halten. Das Krankheitsbild bessere sich durch Medikamente zwar kurzzeitig, eine echte Heilung gebe es aber nicht.

Verantwortungsvolle Züchter würden ihre Zuchttiere vor der Verpaarung mit einem Gentest unterziehen. So könnten sie laut Hölscher sicherstellen, nur Elterntiere auszuwählen, deren Nachkommen keine Fehlfarben zeigen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 06. 2020
12:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Antibiotika Entzündungen Gentests und Gendiagnostik Heilung und Therapie Krankheiten Krankheitssymptome Medikamente und Arzneien Tiere und Tierwelt Tierschutzorganisationen Tierärztinnen und Tierärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ein verletzter Hund

22.09.2020

Schnittverletzungen beim Hund richtig versorgen

Eine blutende Hundepfote ist nichts Lebensbedrohliches. Entscheidend ist aber, wie der Schnitt versorgt wird. Dabei kommt es vor allem auf eine weiche Polsterung an. » mehr

Risiko hohes Gras

24.06.2020

Hunde nach jedem Spaziergang auf Zecken absuchen

In den Sommermonaten gibt es besonders viele Zecken. Sie mögen warme Temperaturen und sitzen besonders gerne im hohen Gras - und lauern dort nicht nur auf Menschen. » mehr

Zeckenkarte mit einer Zecke

25.06.2020

Warum Zeckenschutz bei Hund und Katze sinnvoll ist

Um Krankheiten vorzubeugen, sollten Haustiere gar nicht erst von Zecken befallen werden. Die Bandbreite an Mitteln ist groß - doch nicht jeder Wirkstoff passt zu jedem Tier. » mehr

Hühner

24.06.2020

So schützen Hobbyhalter ihre Hühner

Wer sich hobbymäßig Hühner hält, muss die Tiere regelmäßig impfen lassen - sonst droht ein Bußgeld. Die gute Nachricht: Künftig können Halter die Immunisierung selbst übernehmen. » mehr

Im Wartezimmer mit dem Hund

18.03.2020

Was Haustierhalter wissen müssen

Wenn Hund, Katze oder Wellensittich erkranken, brauchen sie Behandlung - auch in Zeiten von Sars-CoV-2. Für den Besuch einer Tierarztpraxis gelten aktuell aber besondere Regeln. » mehr

Hundekralle

30.08.2019

Rundgewachsene Hundekrallen zügig kürzen

Auch Hundekrallen brauchen Pflege. Diese besteht vor allem darin, das Horn kurz zu halten. Verwächst es sich, drohen schmerzhafte Entzündungen. Worauf Halter achten sollten, wenn sie das Schneiden selbst übernehmen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 06. 2020
12:17 Uhr



^