Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Ab in den Keller: Verhaltenstipps bei einem Tornado

Wirbelstürme kommen mittlerweile auch in Deutschland häufig vor. Hausbewohner sollten daher wissen, wie sie sich im Ernstfall verhalten. Dazu zählt auch die Wahl eines Zufluchtsorts.



Tornado
Während eines Tornados eignen sich Kellerräume als Zufluchtsort - ein Auto jedoch nicht.   Foto: Ralf Nowak

Wirbelstürme decken Dächer ab. Daher sollten Hausbewohner bei einem Tornado Räume unmittelbar unter dem Dachstuhl meiden. Auch von Fenstern und Türen bleiben sie besser fern, denn herumfliegende Gegenstände können diese durchschlagen.

Der Deutsche Wetterdienst rät sogar, Kellerräume aufzusuchen. Grundsätzlich gilt: Schutz in Gebäuden suchen, am besten in massiven Steinhäusern. Ein Auto ist kein sicherer Ort, denn ein Tornado kann es locker in die Höhe heben.

Wer in freier Natur von einer Windhose überrascht wird, kann noch versuchen, auszuweichen. Ein Tornado sei meist nicht breiter als 100 Meter, ein Kilometer Abstand reicht laut Deutschem Wetterdienst aus.

Im Notfall legt man sich flach auf den Boden. Schwächere Tornados ziehen dann vielleicht über einen hinweg. Außerdem ist in dieser Körperhaltung die Gefahr am geringsten, von umherfliegenden Gegenständen getroffen zu werden.

Ansonsten gilt die übliche Vorbereitung bei Ankündigungen von Stürmen und Gewittern: Lose Gegenstände am Haus und im Garten sowie das Auto in Sicherheit bringen und sich für einen Stromausfall mit aufgeladenem Handy und Taschenlampen vorbereiten, erläutert das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe .

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 05. 2018
11:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Wetterdienst Katastrophenhilfe Tornados Wetterdienste Wirbelstürme
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Abgedecktes Dach

12.08.2019

Bei Tornado Schutz im Gebäude suchen oder wegfahren

Viele Tornados bleiben fast unbemerkt. Am Wochenende aber hat ein Tornado in Luxemburg viele Häuser beschädigt und Menschen verletzt. Wie verhält man sich im Notfall? » mehr

Überflutetes Wohngebiet

11.09.2019

So schützen Sie Ihr Haus vor Starkregen

Manchmal regnet es so stark, dass Wasser nicht sofort ablaufen kann. Im schlimmsten Fall läuft es in Keller oder drückt sich durch Abflüsse. Experten raten zu Vorsorge. » mehr

Telefonschnur

10.06.2019

Wichtige Verhaltenstipps bei Sommer-Gewittern

Darf man während eines Gewitters duschen? Und wie sieht es mit dem Fahrradfahren aus? Was man bei einem Unwetter mit Blitzen besser unterlässt und was man ungefährdet tun kann, erklärt ein Experte des Deutschen Wetterdie... » mehr

Wasser im Keller

31.08.2020

Überfluteter Keller ist oft nicht versichert

Jedes Jahr fluten Starkregen und Überschwemmungen etliche Keller. Das Inventar ist danach meistens hin. Manchmal sogar das ganze Haus. Eigenheimbesitzer sind selten gegen diese Gefahr versichert. » mehr

Dachschäden am Haus

28.05.2018

Kann man sein Haus vor Tornados schützen?

Kürzlich in Viersen, dann in Gießen: Tornados gibt es auch in Deutschland. Manche richten keine Schäden an, andere decken Häuser ab, entwurzeln Bäume oder heben Autos in die Luft. Tornados machen Angst - und werfen die F... » mehr

Verbrauchsmesser am Heizkörper

13.01.2020

Heizkosten steigen trotz milden Winters

Zwei kalte Monate haben in einem eigentlich eher warmen Jahr 2019 den Heizbedarf in Deutschland leicht nach oben getrieben und damit auch die Kosten. Doch wie sieht es im langfristigen Vergleich aus? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 05. 2018
11:53 Uhr



^