Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Instandhaltungsrücklage zählt nicht zum Kaufpreis

Wer eine Eigentumswohnung kauft, bezahlt nicht nur die Immobilie. Hinzukommt meist auch eine Instandhaltungsrücklage. Bei einer steuerlichen Abschreibung ist diese vom Kaufpreis abzuziehen.



Frische Eigentumswohnung
Der Kaufpreis einer Eigentumswohnung setzt sich aus verschiedenen Teilkosten zusammen. Die anteilige Instandhaltungsrücklage gehört jedoch nicht dazu.   Foto: Lukas Schulze

Wird eine Eigentumswohnung verkauft, geht auch das Miteigentum an einer gebildeten Instandhaltungsrücklage auf den neuen Eigentümer über. Der auf die Übernahme der Instandhaltungsrücklage entfallende Kaufpreisanteil gehört aber nicht zu den Anschaffungskosten der Eigentumswohnung.

«Bei der Übernahme der gebildeten Instandhaltungsrücklage handelt es sich lediglich um eine Kapitalübertragung», erklärt Erich Nöll, Geschäftsführer des Bundesverbandes Lohnsteuerhilfevereine (BVL) in Berlin.

Das bedeutet: Der Wert der anteiligen Instandhaltungsrücklage muss für steuerliche Zwecke vom Kaufpreis herausgerechnet werden. Der Restbetrag wird aufgeteilt auf Grund und Boden und die Eigentumswohnung. Damit ergibt sich ein kleinerer Wertanteil, der auf die Wohnung entfällt. Für Vermieter sinkt so auch die Bemessungsgrundlage für die Abschreibung der Wohnung. Dies gilt es gerade bei sehr hohen Instandhaltungsrücklagen zu berücksichtigen.

Für Verkäufer bedeutet das: In Höhe der übertragenen Instandhaltungsrücklage liegt kein Veräußerungserlös vor. Der Verkaufpreis ist um die Instandhaltungsrücklage zu kürzen. Folglich ergibt sich rechnerisch ein geringeres Veräußerungsergebnis, also entweder ein geringerer Gewinn oder ein höherer Verlust. Wichtig ist das, wenn die vermietete Immobilie innerhalb des Spekulationszeitraums von zehn Jahren verkauft wird.

Empfehlenswert ist es, im Notarvertrag zur Immobilienveräußerung genau aufzuführen, in welcher Höhe eine bereits gebildete Instandhaltungsrücklage mit übertragen wird und welcher Anteil des Kaufpreises auf den Grund und Boden und welcher auf die Wohnung entfällt. Gleiches gilt für mitverkaufte Einrichtungsgegenstände, wie zum Beispiel eine Küche.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 05. 2018
13:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abschreibungen Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Eigentumswohnungen Kaufpreise Lohnsteuerhilfevereine
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Häuserreihe

24.10.2019

Sonderabschreibung für Vermieter nur für neue Immobilien

Anreiz für Vermieter: Wer Wohnraum schafft, kann zeitlich beschränkt Aufwendungen gewinnmindernd geltend machen. Damit die Sonderabschreibung anerkannt wird, müssen Käufer den Kalender im Blick haben. » mehr

Wohnungsbau

15.07.2019

Vermieter werden beim Wohnungsneubau steuerlich gefördert

Auch in ehemaligen Fabrikgebäuden oder ungenutzten Dachgeschossen können neue Wohnungen entstehen. Vermieter sollen in den Jahren nach der Anschaffung Sonderabschreibungen in Anspruch nehmen können. Was müssen sie beacht... » mehr

Wärmedämmung

14.06.2019

Wärmedämmung an Immobilien spart Energie und Steuern

Der Sommer ist eine gute Zeit, für die richtige Dämmung am Haus zu sorgen. Die gute Nachricht: Damit sparen Vermieter und Eigentümer nicht nur Energie. Auch das Finanzamt beteiligt sich an den Ausgaben. » mehr

Julia Wagner

17.12.2018

Was beim Kauf einer Eigentumswohnung wichtig ist

Der Zustand der Eigentumswohnung ist tadellos. Aber gilt das auch für das Gemeinschaftseigentum? Klar ist: Kaufinteressenten sollten sich immer das ganze Haus ansehen. So können sie abschätzen, welche Folgekosten auf sie... » mehr

Immobilienmarkt

24.10.2019

Atempause für Mieter - Neuvertragspreise stagnieren

Seit rund zehn Jahren läuft der Immobilienboom in Deutschland schon. Doch nun könnten die Zeiten rasant wachsender Mieten vorbei sein, heißt es in einer neuen Studie. Anders sieht es beim Kauf von Wohnungen aus. » mehr

Neubauten

24.09.2019

Häuser und Wohnungen werden immer teurer

Der Anstieg der Immobilienpreise in Deutschland ist ungebrochen. Käufer von Wohnungen oder Häusern müssen immer tiefer in die Tasche greifen. Nicht nur in den Metropolen steigen die Preise deutlich. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 05. 2018
13:47 Uhr



^