Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Kostenschätzung von Architekt ist keine Festpreisgarantie

Nach mehreren Besichtigungen schätzt ein Architekt die Kosten für eine Sanierung - doch die wird teurer. Mitunter können Bauherren in so einem Fall Schadenersatz verlangen. Doch es gibt Ausnahmen.



Altbau-Renovierung
Schätzt ein Architekt die Kosten für eine Altbausanierung, kann es am Ende durchaus teurer werden. Wird der Toleranzrahmen nicht überschritten, erhalten Bauherren aber keinen Schadensersatz.   Foto: Rolf Rick

Macht ein Architekt bei der Schätzung von Grobkosten einen Fehler, können Bauherren Anspruch auf Schadenersatz haben. Allerdings steht dem Architekten bei der Berechnung ein gewisser Spielraum zu.

Wenn zwischen beiden Seiten kein klarer Ausbaustandard vereinbart wurde oder der Architekt bei der Schätzung den zulässigen Toleranzrahmen eingehalten hat, tragen Bauherren die vollen Kosten. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig hervor (Az.: 7 U 48/16), auf das die Neue Juristische Wochenzeitschrift (41/18) hinweist.

In dem Fall hatte ein Architekt die Kosten zur Sanierung eines Altbaus nach mehreren Besichtigungen auf etwas weniger als 100.000 Euro geschätzt. Das stellte sich aber als zu knapp bemessen heraus. Die Bauherren forderten Schadenersatz vom Architekten.

Ohne Erfolg. In der Begründung hielt das Gericht fest, dass es im Architektenvertrag keine Bestimmungen zum Ausbaustandard gibt. Also zog es zur Bewertung einen Mindeststandard für ordnungsgemäßes Wohnen heran. Auf dieser Basis erstellte ein Gutachter eine Kostenschätzung und kam auf rund 110.000 Euro - etwa mehr als 10.000 Euro über der Schätzung des Architekten.

Das liege im Toleranzrahmen für Grobkostenschätzungen, so das Gericht. Der lasse sich zwar nicht generell festlegen, dürfte hier aber bei 30 bis 40 Prozent liegen.

Eine Kostenschätzung in einem solch frühen Stadium bei einem Altbau sei keine Festpreisgarantie, hält das Gericht fest.

Das Risiko, dass Baukosten höher ausfallen können, liegt im Wesen einer Schätzung. Es könne grundsätzlich nicht vom Bauherrn auf den Architekten abgewälzt werden. Anders sieht es bei einer sogenannten Bausummengarantie aus. Die hatte der Architekt aber nicht gegeben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 10. 2018
15:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausbaustandards Bauherren Besichtigungen Kostenschätzungen Schadensersatz
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rollstuhlfahrer mit Begleitperson vor Hauseingang

04.12.2019

Steigung rollstuhlgerecht planen

Breite Flure, Wendemöglichkeiten sowie eine Rampe vor dem Haus erleichtern den Alltag, falls ein Bewohner auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Was Sie beim Bau einer Rampe zu beachten sollten. » mehr

Ein Bauplatz

03.12.2019

Bodengutachten sollte Teil des Bauvertrages sein

Wer ein Haus bauen will, sollte es auf ein solides Fundament stellen. Gutachten und Besichtigungen vorab können helfen, Kosten und Arbeitsschritte des Bauvorhabens besser einzuschätzen. » mehr

Besichtigung einer Heizungsanlage

02.12.2019

Die Bauabnahme des Traumhauses

Die Bauabnahme des fertigen Eigenheims scheint nur noch eine Formsache kurz vor dem Einzug zu sein - doch sie ist neben der Vertragsunterzeichnung der rechtlich gravierendste Schritt. » mehr

Eine Radgarage

27.11.2019

Vor Radgaragen-Bau in die Bauordnung gucken

Schnee, Regen, starke Sonne - eine Garage kann Fahrräder vor der Witterung schützen. Schnell drauf los bauen sollten Radler aber nicht. Denn mancherorts gibt es ganz spezielle Regeln. » mehr

Sicherheit auf der Baustelle

21.11.2019

Bauunternehmern nur eingeschränktes Hausrecht geben

Die Umsetzung des Bauprojekts übernehmen meistens Bauunternehmen. Für Auftraggeber heißt das: Bauvertrag prüfen. Versucht das Unternehmen, sich das Hausrecht zu sichern, ist Vorsicht geboten. » mehr

Rohbau eines Hauses

18.11.2019

Bauunternehmern nur eingeschränktes Hausrecht geben

Die Umsetzung des Bauprojekts übernehmen meistens Bauunternehmen. Für Auftraggeber heißt das: Bauvertrag prüfen. Versucht das Unternehmen, sich das Hausrecht zu sichern, ist Vorsicht geboten. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
05. 10. 2018
15:33 Uhr



^