Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Wasserrohre dämmen hilft beim Brennstoff sparen

Die Heizkosten sind zu hoch? Daran lässt sich nicht nur durch das Runterregeln des Heizkörpers etwas ändern. Es hilft auch, die Warmwasserrohre mit Dämmschläuchen auszustatten.



Wasserrohre dämmen
Das Dämmen von Warmwasser- und Heizungsleitungen können auch Heimwerker übernehmen: Die Ummantelungen aus dem Baumarkt lassen sich einfach aufziehen.   Foto: Kai Remmers

Über nicht gedämmte Warmwasserrohre geht im Haus Wärme verloren. Die Verluste summieren sich nach Angaben der Hessischen Energiesparaktion auf einen Jahresverbrauch von rund 1,5 Liter Heizöl oder 1,5 Kubikmeter Erdgas pro Quadratmeter Wohnfläche.

Durch sachgerechte Dämmung lassen sich die Verluste aber halbieren. Den Energieexperten zufolge sind in vielen Einfamilien- oder Reihenhäusern 10 bis 20 Meter zugängliche und nicht gedämmte Leitungen für das Warmwasser in Kellerräumen vorhanden. Ummantelungen dafür gibt es im Baumarkt für weniger als zehn Euro je Meter. Die Dämmschläuche können Heimwerker einfach über die Leitungen stülpen.

Auch Heizungsleitungen lassen sich so dämmen. Allerdings schreibt hier der Gesetzgeber den Angaben zufolge eine Mindestdicke vor: In nicht beheizten Räumen müssen die Dämmstoffe so dick sein wie der innere Rohrdurchmesser und mindestens zwei Zentimeter.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2018
17:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Heizkosten Heizkörper
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Heizung

21.10.2019

Vollaufgedrehter Thermostat bringt nichts

Wenn im Herbst die Heizung noch nicht durchgehend läuft, dreht man den Thermostat gerne mal ganz auf, um den Raum schnell aufzuwärmen. Doch das bringt nichts - außer steigenden Kosten. » mehr

Kalte Wohnung

01.10.2019

Kleine Tricks helfen alten Heizungen

Eine neue Heizanlage kostet viel Geld, das haben die meisten nicht oder sie wollen es nicht investieren. Es lässt sich aber auch mit kleineren Investitionen noch mehr aus der Anlage rausholen. » mehr

Heizkosten

10.04.2019

Heizkosten nicht nach Verbrauch abrechnen

Über die Abrechnung von Heizkosten entbrennt mitunter Streit. Klar ist: Wenn die Messwerte nicht stimmen können, muss im Zweifel die Abrechnung geändert werden. Sonst besteht die Gefahr, dass einige Bewohner zu viel zahl... » mehr

Wohlfühltemperatur

25.11.2019

Gut gemeint, aber falsch geheizt

Heizen ist teuer: Viele Verbraucher müssen für 2018 nachzahlen, und auch für die laufende Heizsaison werden die meisten mit Mehrkosten rechnen müssen. Allerdings ist zu viel Sparen auch keine Lösung. » mehr

Thermostat an einem Heizkörper

18.10.2019

Thermostat am Heizkörper nach 15 Jahren überprüfen

Moderne Thermostate helfen beim Sparen von Stromkosten - und sind selbst erschwinglich. Elektronische Modelle gibt es ab zehn Euro. » mehr

Höherer Verbrauch beim Heizen

05.09.2019

Warum die Kosten für eine warme Wohnung steigen

Seit einigen Jahren steigt der Energieverbrauch für die warme Wohnung. Auf die Heizkostenabrechnungen ist das bisher nicht durchgeschlagen. Das könnte sich einer Studie zufolge jetzt ändern. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 10. 2018
17:33 Uhr



^