Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

 

Nur jede dritte LED für Deckenfluter schneidet gut ab

LEDs dienen mittlerweile als bewährter Halogenersatz. Die meisten Leuchtmittel für Deckenfluter schneiden jedoch nicht gut ab, wie ein neuer Test ergibt. Sie stellen vor allem für sensible Menschen ein Risiko dar.



Deckenfluter
Die meisten LEDs für Deckenfluter weisen zwar eine gute Energieeffizienz auf, allerdings flimmern sie auch.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Nur ein Drittel der LEDs für Deckenfluter können in einem Produkttest überzeugen. Von neun Leuchtmitteln schnitten bei einer Überprüfung der Stiftung Warentest drei «gut» ab («test»-Ausgabe 12/2018).

Ein Leuchtmittel war hingegen «befriedigend», drei «ausreichend» und zwei sogar «mangelhaft». Es handelt sich dabei um LEDs mit einem R7s-Sockel, die Halogenstäbe mit einer Länge von 11,8 Zentimeter ersetzen können.

Zwar wiesen alle Leuchtmittel eine gute Energieeffizienz auf und die meisten bestanden die Dauerprüfung. Doch die Tester bemängelten bei vielen ein Flimmern. Für Menschen kaum wahrnehmbar, kann es dennoch bei sensiblen Personen Unwohlsein oder Kopfschmerzen verursachen. Zudem waren bei fast allen Produkten die Angaben auf den Verpackungen mangelhaft.

Die Testsieger sind: Paulmann LED Premium Stab (Note 2,0), Megaman Smart LED-Halogenersatz (2,1) und Philips LED 120W (2,2).

Alle getesteten Deckenfluter-LEDs sind dimmbar. Doch Käufer müssen wissen, dass nicht jede LED zu jedem Dimmer passt. Die Stiftung Warentest rät daher, mit dem Händler ein Rückgaberecht zu vereinbaren.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2018
11:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Philips GmbH Stiftung Warentest
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Unbesorgt zugreifen

23.10.2019

Fast alle Geschirrspülmittel sind gut

In einem Test von Geschirrspülmitteln sind Tabs und Pulver gleichauf - die Noten sind überwiegend gut. Vorn liegen vor allem Eigenmarken, am Tabellenende die teureren Markenprodukte. » mehr

Michael Sittig

21.10.2019

Beim Hauskauf hilft Nachmessen

Ist das neue Zuhause zu klein, ist das nicht nur ein Platzproblem. Verkäufer können sich haftbar machen, wenn sie falsche Angaben machen. Wie beugen Käufer Ärger vor? » mehr

Werkzeugset

14.10.2019

Das gehört zur Grundausstattung einer Werkzeugkiste

Ein Bild aufhängen, mal eine Schraube festziehen oder ein Regal aufbauen: Ohne ein Minimum an Werkzeug kommt kein Haushalt aus. Aber wie viel braucht man wirklich? » mehr

Jörg Sahr

07.10.2019

Baufinanzierung lieber einfach als kompliziert

Traumimmobilie gefunden? Dann jetzt nur noch die richtige Finanzierung eintüten. Doch Vorsicht: Wer sich dabei zu viele verschiedene Verträge andrehen lässt, zahlt mitunter drauf. » mehr

Matratzentest

01.10.2019

Einheitsmatratzen sind gar nicht so schlecht

Matratzen, auf denen jeder Figurtyp gut schlafen soll, galten lange als falsche Werbeversprechen. Jetzt aber hat die Stiftung Warentest in einer neuen Stichprobe keine schlechten Noten mehr vergeben. » mehr

Paar

30.09.2019

Wie sich Unverheiratete beim Hauskauf absichern

Ins Traumhaus ohne Trauschein? Für viele Paare ist das selbstverständlich. Bei Tod oder Trennung kann es viele Probleme geben. Lösen lassen sich diese durch eine gemeinsame GbR. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
21. 11. 2018
11:19 Uhr



^