Lade Login-Box.
Corona Ticker
Topthemen: CoronavirusVideosCoburger OB-Kandidaten vor der KameraCotubeBlitzerwarner

 

Alte Ölheizung ausmustern: Diese Fördermöglichkeiten gibt es

Alte Ölheizungen stoßen viel Kohlendioxid aus. Deshalb hat CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer nun eine Art Abwrackprämie angeregt. Aber gibt es nicht schon Förderprogramme für die Heizungsmodernisierung?



Ölheizung
Fördergelder unterstützen den Austausch alter Ölheizungen. Beantragen können Hauseigentümer sie etwa bei der KfW-Bank und dem Bafa.   Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Den Austausch alter Ölheizungen fördern verschiedene Institutionen. Zu den wichtigsten Anlaufstellen für Privatpersonen gehören die staatliche KfW-Bank und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa).

Während die KfW vor allem Heizsysteme mit fossilen Brennstoffen fördert, unterstützt die Bafa ausschließlich den Umstieg auf erneuerbare Energien, erklärt Reinhard Loch von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Sein Rat an alle, die mit dem Gedanken spielen, eine Heizung auszutauschen: «Es ist unentbehrlich, sich vorher über Fördermöglichkeiten und die genauen Bedingungen zu informieren.» Denn diese unterscheiden sich je nach Programm. Die Anträge müssen Haushalte immer vor Baubeginn stellen. Bei der KfW-Förderung ist dies in der Regel über die Hausbank möglich, beim Bafa direkt und online.

Bei Ölkesseln, die älter als 15 Jahre sind, sollten Verbraucher einen Austausch erwägen, empfiehlt Loch. Verfügen sie noch nicht über Brennwerttechnik, sollten sie ersetzt werden. Brenntwerttechnik gilt als effizient, weil sie zusätzlich zur Energie des Brennstoffs die in den Abgasen enthaltene Wärme nutzt. Solche Umbauten fördert die KfW . Sie unterstützt auch kombinierte Heizungsanlagen, zum Beispiel solche, die neben Gas oder Öl auch mit Solarthermie arbeiten.

Die KfW schießt 10 Prozent der Investitionskosten zu, maximal 5000 Euro. 15 Prozent oder maximal 7500 Euro sind es dagegen, wenn gleichzeitig ein hydraulischer Abgleich zur Heizungsoptimierung durchgeführt wird. Außerdem können Verbraucher bei der KfW zinsverbilligte Darlehen für den Austausch alter Ölheizungen abschließen, erklärt Arian Freytag von der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern.

Die Bafa fördert dagegen den Wechsel zu Solarenergie, Wärmepumpe oder Biomasse, grenzt Loch ab. Je nach Art der Heizungsanlage gibt es bis zu 20.000 Euro, dazu können Zuschläge für besonders effiziente Anlagen kommen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert außerdem den Einsatz Erneuerbarer Energien etwa mit Zuschüssen für Biomasseanlagen, so Freytag. Für den Einbau eines Pelletkessels mit Wärmespeicher bekommen Hauseigentümer zum Beispiel rund 3500 Euro.

Teilweise bieten auch die Bundesländer und Kommunen Förderungen an. Die Beratungsgesellschaft «CO2online» bietet auf ihrer Internetseite einen Überblick. Staatliche Fördergelder gibt es außerdem für die Modernisierung und Optimierung alter Ölheizungen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 08. 2019
16:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alternative Energien Annegret Kramp-Karrenbauer Beratungsunternehmen Bundesministerien Bundesministerium für Wirtschaft Energieeffizienz und Energieeinsparung Fördermittel Heizungsmodernisierung KfW Bankengruppe Solarenergie Solarthermie Verbraucherzentralen Verschrottungsprämie
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Öllieferung

22.01.2020

Diese Förderungen gibt es für den Heizungsaustausch

Wer seine alte Ölheizung 2020 ausmustert, kann Zuschüsse abrufen: Der Fördersatz liegt bei bis zu 45 Prozent. Aber auch wer nicht ganz auf erneuerbare Energien umsteigt, kann mit Geld rechnen. » mehr

Martin Brandis

17.02.2020

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Den schwarzen Kollektoren auf dem Dach sieht man es meist nicht an. Aber es gibt verschiedene Bauweisen von Solarthermie-Anlagen. Welche ist die richtige für den jeweiligen Hausbesitzer? » mehr

Elektrisches Licht im Haus

31.01.2020

Soll ich einen smarten Stromzähler einbauen lassen?

Die ersten Haushalte werden schon bald mit intelligenten Stromzählern versorgt. Die lange angekündigten Smart Meter mit Internetanschluss sollen die Energiewende im Privathaushalt vorantreiben. » mehr

Gabriele Heinrich

24.02.2020

Energetische Modernisierung: WEG muss viel Zeit einplanen

Was schon für den Einzelnen nicht ganz einfach ist, ist für eine Gemeinschaft oft noch schwieriger: Immobilien energetisch zu modernisieren. Die Eigentümer müssen das gut und langfristig planen. » mehr

Ein Strommast

27.12.2019

Zählerstand zum Jahresende melden

Viele Stromanbieter erhöhen zum Jahresbeginn ihre Preise. Wer betroffen ist, sollte jetzt die Zählerstände melden - sonst drohen noch höhere Kosten. » mehr

Welches Material?

18.11.2019

Welcher Dämmstoff ist wofür besser geeignet?

Eine Dämmung um das Haus hat zwei Vorteile: Sie hält Heizungswärme besser im Haus und die Sonnenwärme draußen. Die Bandbreite der Dämmstoffe aber ist groß - und jeder hat auch einen Nachteil. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 08. 2019
16:14 Uhr



^