Lade Login-Box.
Topthemen: Autonomes Fahren in OberfrankenDie Videos der WocheDer BachelorCotubeBlitzerwarner

 

Tipps gegen Schlüsseldienst-Abzocke

Der Wind schlägt die Tür zu, der Schlüssel steckt innen. Oft muss dann der Schlüsseldienst kommen. Manche Anbieter nutzen die Lage aus und zocken Verbraucher ab. Doch die können sich wehren.



Frau telefoniert im Hausflur
Ausgesperrt - und jetzt? Manche Schlüsseldienste nutzen die Verzweiflung ihrer Kunden aus.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Jemand verliert seinen Schlüssel, kommt nicht mehr in die Wohnung rein. Dann kann das Öffnen einer Tür teuer werden. Denn manche Schlüsseldienste verlangen ein Vielfaches der üblichen Preise. Das zeigt eine Stichprobe der Stiftung Warentest (Zeitschrift «test», Ausgabe 10/2019).

So kassieren einige Anbieter für ihren Service 65 Euro, während andere mehr als 450 Euro wollen - in Extremfällen sogar über 1000 Euro. Wer sich am Wochenende oder nachts aussperrt, muss häufig noch mit Zuschlägen rechnen.

Nicht den erstbesten Anbieter anrufen

Je nach Tageszeit und Region sollte die Dienstleistung maximal aber etwa 110 bis 250 Euro kosten - davon gehen Gerichte nach Angaben der Experten aus. Das Problem: Manche Dienstleister nutzen die missliche Lage aus und zocken Verbraucher ab. Die Tester raten deshalb, nicht den erstbesten Anbieter anzurufen, sondern im Internet nach einen korrektem Schlüsseldienst in der Nähe zu suchen. Dafür das Impressum der Webseite kontrollieren.

Verbraucher sollten am Telefon auch nach Anfahrtskosten fragen - um hohe Zusatzkosten zu vermeiden. Zudem sollten sie vorab am Telefon einen Festpreis vereinbaren und den Betrag niemals bar bezahlen - sonst ist das zu viel bezahlte Geld in der Regel weg. Sicher sei nur eine Überweisung. Wer zuviel gezahlt hat, sollte sich an einen Anwalt wenden - eine Anzeige bei der Polizei bringe laut Stiftung Warentest meist wenig. Das Risiko liege dann jedoch beim Kläger, er müsse auch in Vorkasse gehen.

Vorsorge für den Notfall

Am besten sorgen Verbraucher für den Notfall vor: Speichern Sie die Notrufnummer von einem seriösen Anbieter in ihrer Umgebung im Handy ab. Noch besser: Deponieren Sie einen Ersatzschlüssel bei Vertrauten - Nachbarn oder Freunden zum Beispiel.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 09. 2019
11:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abzocke Dienstleister Gefahren Kläger Notfälle Polizei Probleme und Krisen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte Services und Dienstleistungen Stiftung Warentest Stiftungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wespen-Nest im Garten

15.07.2019

Warnung vor Abzocke bei Wespen-Nest-Entfernung

Schädlinge im Garten oder ungebetene Wespen-Nester am Haus sollten oft von Fachleuten entfernt werden. Die Verbraucherzentrale NRW warnt aber vor unseriösen - und überteuerten - Anbietern. » mehr

Unbesorgt zugreifen

23.10.2019

Fast alle Geschirrspülmittel sind gut

In einem Test von Geschirrspülmitteln sind Tabs und Pulver gleichauf - die Noten sind überwiegend gut. Vorn liegen vor allem Eigenmarken, am Tabellenende die teureren Markenprodukte. » mehr

Werkzeugset

14.10.2019

Das gehört zur Grundausstattung einer Werkzeugkiste

Ein Bild aufhängen, mal eine Schraube festziehen oder ein Regal aufbauen: Ohne ein Minimum an Werkzeug kommt kein Haushalt aus. Aber wie viel braucht man wirklich? » mehr

Matratzentest

01.10.2019

Einheitsmatratzen sind gar nicht so schlecht

Matratzen, auf denen jeder Figurtyp gut schlafen soll, galten lange als falsche Werbeversprechen. Jetzt aber hat die Stiftung Warentest in einer neuen Stichprobe keine schlechten Noten mehr vergeben. » mehr

Weichspüler

25.09.2019

Weichspüler enttäuschen im Test

Weichspüler sollen Wäsche weicher machen, manche versprechen auch eine Schonung der Textilien. Das konnte die Stiftung Warentest in einer Stichprobe nur bedingt bestätigen. » mehr

Paar

30.09.2019

Wie sich Unverheiratete beim Hauskauf absichern

Ins Traumhaus ohne Trauschein? Für viele Paare ist das selbstverständlich. Bei Tod oder Trennung kann es viele Probleme geben. Lösen lassen sich diese durch eine gemeinsame GbR. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 09. 2019
11:34 Uhr



^