Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

 

Was macht ein Bauberater?

Baubegleiter kosten rund 100 Euro pro Stunde - das ist viel Geld beim eh schon teuren Hausbau. Trotzdem kann es gute Argumente geben, diese Dienstleistung einzukaufen. Sogar die Baubranche sieht Vorteile.



Qualitätskontrolle
Ein Bauberater kann die Bau- und Qualitätskontrolle übernehmen und auch bei der Abnahme zur Seite stehen.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn » zu den Bildern

Der Bau eines Einfamilienhauses ist eine komplexe Angelegenheit. Bis zu 22 verschiedene Gewerke sind daran beteiligt. Da kann manches schiefgehen. Es gibt aber Bau-Profis, die Bauherren für ein Honorar beratend und kontrollierend zur Seite stehen - Sachverständige unabhängiger Organisationen.

Was macht ein Bauberater?

Die Baubegleitung kann bereits vor dem Vertragsabschluss mit der Baufirma beginnen, wie Marc Ellinger vom Verband Privater Bauherren erläutert. Der Berater prüft den Vertragsentwurf und erläutert den Bauherren die Einzelheiten. Der nächste Schritt ist die laufende Bau- und Qualitätskontrolle. Ein Baubegleiter kann den Bau von der Bodenplatte bis zur Abnahme begleiten, aber auch nur einzelne Abschnitte der Bauplanung oder des Hausbaus übernehmen.

Ist eine Baubegleitung für jeden Hausbau sinnvoll?

Eine Beratung könne «den Bauherren vor schweren Mängeln am Bau bewahren», sagt Ellinger, der selbst Bauberater ist. Das gelte auch für Bauherren, die ohne eigenen Architekten arbeiten - was für etwa 90 Prozent gilt. Damit hätten die Bauherren keinen Fürsprecher mehr, der für sie nach dem Rechten sieht. Der Bauleiter ist schließlich Angestellter der Baufirma.

Auch der Bundesverband Deutscher Fertigbau sieht Vorteile einer Bauberatung: Sie sei sinnvoll, denn sie stärke das Vertrauen zwischen Unternehmen und Kunden. «Denn anders als viele Bauherren beherrscht der Sachverständige die Fachsprache und wirkt wie ein Dolmetscher, so dass beide Partner immer genau wissen, was der jeweils andere meint», führt Verbandssprecher Christoph Windscheif aus.

Teilweise sind Bauherren sogar verpflichtet, einen unabhängigen Gutachter hinzuziehen, etwa wenn sie staatliche Fördermittel beantragen. Darauf weist der Verbraucherzentrale Bundesverband hin.

Wer darf als baubegleitender Sachverständiger arbeiten?

Grundsätzlich ist die Bezeichnung nicht geschützt. «In der Regel bieten Architekten und Bauingenieure diese Leistung an, aber auch erfahrene Handwerker», sagt Gabriele Bapst-Sick, Vorstand des Bundesverbands Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter.

Wie finde ich einen guten Bausachverständigen?

«Da er schnell auf der Baustelle sein muss, sollte er sein Büro im Umkreis von 20 bis 30 Kilometern haben», rät Bapst-Sick. Sinnvoll ist für Udo Schumacher-Ritz vom Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau, dass der Sachverständige gut vernetzt ist. «Heutzutage können Einzelkämpfer nicht mehr das komplette Wissen über alle am Bau beteiligten Gewerke abdecken.»

Es gibt in Deutschland mehrere Vereinigungen, etwa den Bauherren-Schutzbund , den Verband Privater Bauherren , den Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau sowie die Verbraucherzentralen . Auch Architektenkammern vermitteln Sachverständige.

Verbände in diesem Bereich sind der Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger , Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter und Bundesverband Freier Sachverständiger .

Der Bundesverband Deutscher Fertigbau rät Bauherren zu einem Berater, der «nicht nur unabhängig vom Anbieter, sondern auch offen für moderne Technologien» sein sollte.

Was kostet die Baubegleitung?

Das ist je nach Leistungsumfang und Region unterschiedlich. Im Schnitt rund 100 Euro pro Stunde gibt Ellinger für den Verband Privater Bauherren an, bei der Verbraucherzentrale Hamburg kostet die Prüfung der Baubeschreibung beispielsweise 125 Euro pro Stunde.

Veröffentlicht am:
11. 11. 2019
05:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bau Bauberatung Baubranche Bauherren Bauunternehmen Berater Gutachterinnen und Gutachter Services und Dienstleistungen Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung Verbraucherzentralen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Corona-Krise auf der Baustelle

04.05.2020

Auf der Baustelle: Wenn Arbeiten ins Stocken geraten

Trotz Corona-Krise wird auf den meisten Baustellen gearbeitet. Doch an manchen Stellen kommt es bereits zu Verzögerungen. Bauherren müssen aufpassen, dass die Firmen die Krise nicht als Vorwand nutzen. » mehr

Der Tag der Bauabnahme zählt

27.07.2020

Für ermäßigten Mehrwertsteuersatz zählt Tag der Bauabnahme

Mit ermäßigten Mehrwertsteuersätzen soll die Konjunktur angekurbelt werden. Auch Bauherren können davon profitieren, wenn ihr Bau jetzt bald fertig wird. » mehr

Matthias Bauer

26.06.2020

Hilfe gegen unseriöse Handwerker

Unseriöse oder unfähige Handwerker kosten viel Geld - und noch mehr Nerven. Doch Kunden können sich gegen Abzocke wehren. » mehr

Bau eines Fertighauses

06.07.2020

Rituale beim Hausbau - auch für Fertighäuser

Ob man den Ehepartner über die Schwelle trägt oder dem Erstklässler die Schultüte schenkt: Rituale sind ein symbolisches Ereignis, aber auch ein emotionales. Das gilt genauso für den Hausbau. » mehr

Josef Rühle

23.03.2020

So oft sollten Hausbesitzer ihr Dach begutachten

Schäden am Hausdach können böse Folgen haben. Nach einem schweren Sturm oder Gewitter, mindestens aber einmal im Jahr, sollten Immobilienbesitzer das Dach in Augenschein nehmen - am Computer. » mehr

Abenteuer Hausbau

12.08.2019

Bauherren bekommen Rechtsschutz oft nur im Mini-Format

Bauen ist ein teures Abenteuer. Wer es eingeht, kalkuliert Ärger ein. Rechtsschutzversicherungen decken Streitigkeiten selten ab. Aber es gibt Ausnahmen. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
11. 11. 2019
05:43 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.