Lade Login-Box.

NATURSCHUTZ

Ein Igel sitzt auf der Herbstwiese

09.10.2019

Garten

Schwache Igel nicht zu früh ins Haus nehmen

Igel brauchen Verstecke und Futter - gerade im Winter bei Minusgraden. Das ist für die Tiere heute oft schwerer als früher. Trotzdem sollten es Tierfreunde mit der Fürsorge nicht übertreiben. » mehr

08.10.2019

Hassberge

Landschaftsschutzgebiet wächst bei Flächentausch

Der Landkreis nimmt Teile aus dem Naturpark Haßberge heraus. Als Ersatz kommt aber mehr Fläche hinzu. Trotzdem sind nicht alle glücklich mit dieser Lösung. » mehr

Oktobermarkt in Ebern

14.10.2019

Hassberge

Auszeichnung für Rosis Natur-Weg

Gut besucht war am Sonntag der Oktobermarkt mit Apfelfest. Neben dem vielfältigen Angebot erwartete die Besucher am Vormittag eine besondere Veranstaltung. » mehr

Interview: Dr. Ralf Straußberger, Waldreferent beim Bund Naturschutz Bayern

08.10.2019

Oberfranken

"Wir erleben ein Waldsterben 2.0"

Zwei Dürre-Sommer haben den Wald massiv geschädigt. Bäume vertrocknen, das Ökosystem Wald stößt an Grenzen. Ein Experte fordert ein sofortiges Umdenken. » mehr

Mit dem Spektiv lohnte sich ein Blick über die Glender Wiesen. Volker Weigand (OAG, rechts) stand für Fragen rund um die entdeckten gefiederten Freunde gerne zur Verfügung.	Foto: Rebhan

07.10.2019

Region

Birdwatching mit Erfolgsgarantie

Die Glender Wiesen und der Goldbergsee sind ein wahres Vogelparadies. Davon konnten sich nun erneut zahlreiche Hobby-Ornithologen überzeugen. » mehr

Zu sehen sind sie in Unterpreppach.

07.10.2019

Region

Ein Kreuzweg bis zum Käppele?

Ikonenmalerin Irmgard Eichler hat eine Vision: Ein Kreuzweg auf dem Bundeswehrgelände. Als sie sich an die Stationen macht, üben dort noch die Soldaten. » mehr

06.10.2019

Region

Eine Tradition, die verbindet

Beim Kreisflößertreffen in Wallenfels geht es um die Pflege des kulturellen Erbes. Probleme macht die Trockenheit, denn viele Floßfahrten für Touristen müssen abgesagt werden. » mehr

01.10.2019

Region

Schwarz kritisiert Weide-Projekt

Warum Landwirtschaft und Naturschutz zwei verschiedene paar Stiefel sein sollen, versteht der BBV-Kreisobmann nicht. » mehr

Die robusten Heckrinder können das ganze Jahr über auf der Weide bleiben. Derzeit aber nur auf Thüringer Seite.

Aktualisiert am 01.10.2019

Region

Eiserner Vorhang fürs Vieh

Bei Bad Rodach ist die Landesgrenze undurchdringlich. Zumindest für eine Rinderherde. Sie darf nur in Thüringen grasen, obwohl ihre Weide bis nach Bayern hineinreicht. » mehr

30.09.2019

Region

Rinder im Auftrag des Naturschutzes

Oberhalb von Fischbach leben etwa 109 gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Die Stiftung von Dr. Hiltl will dort gemeinsam mit zwei Landwirten ein Weide-Projekt starten. » mehr

Das stolze erste Vorstands-Team des neu gegründeten Grünen-Ortsverbandes in Ebern: Alexander Hippeli (Schriftführer), Anne Schneider (Sprecherin) und Klaus Schineller (Sprecher, von links). Foto: Tanja Kaufmann

29.09.2019

Region

Prima Klima für die Grünen

Die Grünen sind im Aufwind, auch im Landkreis Haßberge. Seit Freitag gibt es nun einen Ortsverband in Ebern. Die EAL soll es aber weiterhin geben. » mehr

Waldsterben im Nationalpark Harz

25.09.2019

Deutschland & Welt

Staatliche Millionen sollen Wald gegen Klimawandel wappnen

Der Wald in Deutschland ist zu einem akuten Patienten geworden. Bund und Länder bereiten schon Programme vor, auch als Antwort auf den Klimawandel. Doch was genau ist sinnvoll - und woher kommt das Ge... » mehr

23.09.2019

Region

Für einen stärkeren Schutz der Bäume

Nur wenige Kommunen reglementieren Fällaktionen in Privatgärten. Der Offene Kreis Bad Rodach will das ändern. » mehr

Drei SPD-Mitglieder aus Neustadt, setzten sich für das Verbot von Luftballons ein. Foto: Sina Schuldt/dpa

17.09.2019

Region

Kommt das Aus für die bunten Grüße?

In Niedersachsen wollen Grüne mit Gas gefüllte Lutballons verbieten. Auch in Neustadt und Coburg wird über deren Umweltverträglichkeit diskutiert. » mehr

17.09.2019

Region

Mehr Effizienz im Datenschutz

In der Stockheimer Gemeinderatssitzung am Montagabend zeigte sich das Gremium mit dem Abschluss einer Zweckvereinbarung über die interkommunale Zusammenarbeit bei Datenschutz und Informationssicherhei... » mehr

Getrübter Blick

17.09.2019

Reisetourismus

Müll setzt dem russischen Naturparadies Baikalsee zu

Der riesige Baikalsee ist eines der beliebtesten Reiseziele Russlands. Doch sein fragiles Natursystem erlebt dadurch eine dramatische ökologische Krise. » mehr

10.09.2019

Region

Petition gegen Wald-Stilllegung

Die Gegner wollen die Politik zum Handeln zwingen. Auch aus Oberfranken kann man sich beteiligen. » mehr

10.09.2019

Region

Für den Schutz der Natur

Für den Beirat an der Unteren Naturschutz- behörde im Kronacher Landratsamt hat eine neue Amtsperiode begonnen. Sie dauert bis 2024. » mehr

09.09.2019

Oberfranken

Frösche und Muscheln leiden unter dem Klima

Der Klimawandel macht Wassertieren in Bayern zunehmend das Leben schwer. Sie lieben es nass und eher kühl - doch Hitze und Trockenperioden engen den Lebensraum von Muscheln und Amphibien ein. » mehr

Der Himmel voller Vögel

04.10.2019

Reisetourismus

Zugvogeltage im Nationalpark niedersächsisches Wattenmeer

Herbst ist im Wattenmeer Zugvogelzeit. Millionen Vögel machen hier Rast auf dem Weg in die Winterquartiere. Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer macht dieses Naturschauspiel zum Thema. » mehr

Jennifer Schulz

04.09.2019

Garten

Welchen Nutzen Waldgärten den Städten bringen

Süße Früchte und knackiges Gemüse auf allen Ebenen: In Waldgärten kann auf mehreren Etagen geerntet werden. Sie sollen jetzt in Städten entstehen - als eine weitere Form des Urban Gardening. » mehr

Wespe

30.08.2019

dpa

Bei hysterischen Wespen nicht pusten und nicht hauen

Lange werden die Wespen nicht mehr herumschwirren, denn zu dieser Zeit des Jahres verenden die meisten von ihnen. Doch vorher sind die schwarz-gelben Insekten noch einmal besonders aktiv. Für Menschen... » mehr

29.08.2019

Deutschland & Welt

Klöckner berät mit Verbänden über Nothilfen für den Wald

Die deutschen Wälder sollen nach massiven Schäden durch Dürre und Borkenkäfer besser für den Klimawandel gewappnet werden. Bundesagrarministerin Julia Klöckner will dazu heute in Berlin mit mehreren V... » mehr

Aktualisiert am 28.08.2019

Leseranwalt

Die Sache mit der Ringelnatter

Ein Leser berichtet, dass er am Ortsrand wohnt, nahe am Wald und an einem Gebiet mit Quellen und Teichen. Dort gebe es auch Eidechsen, Ringelnattern und Kröten. » mehr

26.08.2019

Region

Sie arbeiten zum Schutz des Frankenwalds

Um besondere Pflanzen im Landkreis Kronach zu erhalten, unterstützen sich viele Menschen in einem Projekt. Die Neue Presse hat sich auf besonderen Wiesen umgeschaut. » mehr

Baum im Garten

19.08.2019

dpa

Was dem Baum bei Hitze hilft

Eine bepflanzte Baumscheibe mit farbenfrohen Blumen verschönert nicht nur den Garten, sondern schont den Baum vor Hitze und verhindert eine übermäßig Verdunstung. Wer seinem Baum helfen möchte, brauch... » mehr

Hinter dem Schumacherhaus zum Beispiel sind Versuchsflächen zu sehen.

16.08.2019

Region

Ein wachsendes Problem

Auch der Bauhof muss sich dem Klimawandel anpassen. Dabei geht es um mehr Zeit, anderes Gerät - und Experimente mitten im Stadtgebiet. » mehr

Kinder entdecken den Wald

15.08.2019

dpa

Hier tummeln sich kleine Naturdetektive

Kinder haben ein reges Interesse an Umweltthemen. Viele Internetseiten greifen diese Neugierde auf und informieren die kleinen Nutzer ausführlich und spielerisch. » mehr

14.08.2019

Region

Manche mögen's feucht

Im Steinachtal werden vier Kleingewässer wieder aktiviert. Sie sollen Sumpfschrecke, Bekassine & Co anziehen. Denn deren Lebensraum ist ziemlich nass. » mehr

Amazonas

13.08.2019

Tagesthema

Viele Tierbestände seit 1970 mehr als halbiert

Der Begriff Waldsterben bekommt da schon fast eine neue Bedeutung: Laut einer WWF-Untersuchung sind die Tierbestände, die auf diesen Lebensraum spezialisiert sind, seit den 1970er Jahren vielerorts st... » mehr

Werden wir künftig Wölfe im Thüringer Wald sehen können? Dieses Foto entstand in einem Gehege im Harz. In Thüringen wird gerade über das Schicksal der Jungen einer Wölfin bei Ohrdruf diskutiert. Gelingt es, sei einzufangen oder werden sie erschossen? Archiv-Foto: dpa

08.08.2019

NP

Ohrdrufer Wölfin hat mehr Mischlingswelpen als gedacht

Nicht drei, sondern fünf Junge: Thüringens Wölfin hat mehr Mischlingsnachwuchs bekommen als zunächst angenommen. » mehr

06.08.2019

Region

Die Ehrenrettung der Kuh

Das Rind als Klima-Killer? Stimmt so nicht, sagen zwei Experten. Sie meinen: Bei artgerechter Haltung helfen diese Tiere sogar, das Klima zu schützen. » mehr

02.08.2019

Region

Naturdenkmal verliert Kampf gegen die Hitze

Die über 200 Jahre alte Maurerseiche steht nun gänzlich ohne Blattkleid da. Die Trockenheit der letzten Jahre hat ihren Tribut gefordert. » mehr

01.08.2019

Deutschland & Welt

Naturschützer verlangen Milliarden-Programm für die Wälder

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland hat von der Bundesregierung mindestens 1,5 Milliarden Euro für die Rettung des Waldes in Zeiten des Klimawandels gefordert. Wenigstens eine Milliarde so... » mehr

Umweltaktivisten im Tagebau Garzweiler

01.08.2019

Deutschland & Welt

RWE: 250.000 Euro Schaden durch Klimaproteste im Rheinland

Tausende Klimaaktivisten hatten im Juni den Tagebau Garzweiler und Kohlebahnen von RWE blockiert. Der bei Protesten entstandene Sachschaden geht nach Konzernangaben in die Tausende. Die nächsten Prote... » mehr

Eine Tränke für Insekten

31.07.2019

dpa

Barhocker für Insekten: Steine in Vogeltränke legen

Insekten sind auf Wasser angewiesen. Vogeltränken werden gerne von ihnen angeflogen, doch bergen diese die Gefahr hineinzufallen. Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern rät daher dazu mit Naturmater... » mehr

Landwirt und BBV-Kreisvorstandsmitglied Dieter Reisenweber demonstrierte die Bedeutung des Wiesenknopfes für die Artenvielfalt hier 1. Bürgermeister Helmut Dietz, Sophia Rau und BBV-Kreisobmann Klaus Merkel (von rechts).

30.07.2019

Region

"Schützen und Nützen" auch im Itzgrund

Der Bauernverband wirbt um Sympathie und Verständnis: Bei einer "Schleppertour" wollen die Landwirte zeigen, dass sie schon jetzt viel für die Artenvielfalt tun. » mehr

26.07.2019

Region

Ein starker Partner der Natur

Der Arnika-Verein Teuschnitz trägt mit seiner Arbeit dazu bei, ein europaweites Netz für den Artenschutz zu schaffen. Dafür wurde man nun in Bayreuth gewürdigt. » mehr

Um die Messung nicht durch seine Körpertemperatur zu beeinflussen, streckt Christopher Busch das Messgerät weit von sich weg.	Foto: Andreas Wolfger

25.07.2019

Region

BUND misst heiße Luft in Coburg

Bäume sorgen für ein gutes Klima in der Stadt. Und das nicht nur, wenn es darum geht, Treibhausgase zu reduzieren. » mehr

24.07.2019

Deutschland & Welt

BUND: Politik muss gegen Waldsterben rasch handeln

Um den massiven Waldverlust zu stoppen, fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz von der Bundesregierung schnelles und konsequentes Handeln für den Klimaschutz. Spätestens auf der Sitzung des Klima... » mehr

Kunstrasen

24.07.2019

Überregional

UEFA und DFB fordern mehr Untersuchungen zum Kunstrasen

Die Debatte um Mikroplastik auf Kunstrasenplätzen geht weiter. Ein Verbot könnte zur Umrüstung oder gar Schließung vieler Sportplätze führen. Doch wie schädlich sind die kleinen Kunststoff-Partikel ei... » mehr

Anpassung an Klimawandel

23.07.2019

Deutschland & Welt

Vögel bei Anpassung an Klimawandel zu langsam

Vögel können sich zwar mit verschiedenen Strategien dem Klimawandel anpassen. Allerdings halten sie mit dessen Tempo kaum mit, so dass auch anpassungsfähige Arten wie Kohlmeise, Rauchschwalbe und Elst... » mehr

Waschnüsse fallen bei Stiftung Warentest durch

23.07.2019

dpa

Waschnüsse fallen bei Stiftung Warentest durch

Kastanien und Waschnüsse sollen eine umweltschonende Alternative zu üblichen Waschmitteln sein. Doch schon nach wenigen Waschgängen vergrauen die Textilien, und Flecken werden so gut wie gar nicht gel... » mehr

21.07.2019

Region

Laute Pfiffe gegen Waldstilllegung

300 Menschen demonstrieren in Rodacherbrunn gegen die Pläne, ein Areal nahe Nordhalben ins Programm "Nationales Naturerbe" aufzunehmen. Man befürchtet auch die Ausbreitung des Borkenkäfers. » mehr

Gemeinsamer Einsatz des Landschaftspflegeverbands für eine Blühfläche für Rebhuhn und Co bei Unterlauter: Martin Flohrschütz, Frank Menzner, Rolf Rosenbauer, Frank Reißenweber, Olga Denscheilmann und Andreas Sollmann (v.l.) Foto: M. Fleischmann

18.07.2019

Region

Es blüht und blüht und blüht

Sonnenblumen, Malven, Leinöl, Luzerne und viel mehr: Landwirte bringen im Coburger Land spezielle Blühmischungen aus. Davon profitieren nicht nur Rebhühner. » mehr

Wie ein Grüner: Markus Söder - hier als Shrek bei der Fastnacht in Franken im Jahr 2014 - wirbt für Klima und Artenschutz.	Fotos: David Ebener, Sven Hoppe/dpa

17.07.2019

Oberfranken

Grün, grüner, Söder

So mancher witzelt schon über den ersten "grünen" Ministerpräsidenten Bayerns. Ausgerechnet ÖDP und Bund Naturschutz haben viel Lob übrig für den CSU-Chef. » mehr

17.07.2019

Region

Protest gegen Wald-Stilllegung

Thüringen plant, ein Gebiet bei Nordhalben sich selbst zu überlassen. Das sorgt für Aufruhr, auch auf bayerischer Seite. Deshalb findet am Samstag eine Demo statt. » mehr

Niklas Sebald führte durch den landwirtschaftlichen Lehrpfad, den er entlang des Kutschweges in der Gemeinde angelegt hat. Fotos: Arnold

14.07.2019

Region

Laufend lernen

Im Gemeindebereich Ahorn entsteht ein landwirtschaftlicher Lehrpfad. Verständnis wecken für die Belange der Bauern ist das Ziel. » mehr

Pflichtbewusst: Bisher machen die Vierbeiner einen guten Job, freuen sich (von links) Volker Hager, Siegfried Weid (Höhere Naturschutbehörde), Tobias Mehlich und Frank Reißenweber (Untere Naturschutzbehörde).

10.07.2019

Region

Landschaftspfleger mit Biss

In der kleinen Roten Tongrube sollen Ziegen und Kamerunschafe die Verbuschung dezimieren. Das zehn Hektar große Areal bei Muggenbach bietet reichlich Nahrung. » mehr

Verkohlte Bäume

04.07.2019

Deutschland & Welt

Waldbrand bei Lübtheen hält Löschkräfte weiter in Atem

Im Waldbrandgebiet in Südwestmecklenburg ist nur noch ein Ort akut bedroht. Das Feuer trotzt dort bislang allen Bemühungen von Feuerwehr und Bundeswehr, es zurückzudrängen. Doch auch die Bewohner von ... » mehr

Muskelarbeit: Pascal Kornherr und Jako Carl (Mitte) stellen auf Flächen, die in der Stadt nicht mehr regelmäßig gemäht werden, Schilder auf. Sie sollen die Bürger informieren, dass sich dort Blühflächen für Bienen entwickeln. Links: Bernhard Ledermann, der Leiter des Grünflächenamts; rechts: Werner Pilz, der in der Stadt für den Naturschutz zuständig ist. Fotos: Norbert Klüglein

03.07.2019

Region

Wildwuchs für die Biene

Die Stadt mäht 72 Hektar der Grünflächen nur noch sporadisch. Dort können sich Wildblumen entwickeln. Schilder sollen die Bürger jetzt informieren. » mehr

03.07.2019

Region

Ein Weg soll Schmittnägels Namen tragen

Der langjährige Forstamtmann ist 2018 gestorben. Jetzt will die Gemeinde Nordhalben an ihn erinnern. » mehr

^