Lade Login-Box.

PFLANZENSCHUTZ

Grüne Kreuze wie dieses sind auch im Landkreis Haßberge zu finden. Landwirte im gesamten Bundesgebiet haben sie als Zeichen des Protestes gegen das umstrittene Agrarpaket der Bundesregierung für Insektenschutz und Tierwohl am Rande ihrer Felder aufgestellt. Bauern befürchten durch die Gesetzesneuerung große Einnahmenverluste oder gar ein Höfesterben. Symbolfoto: Lino Mirgeler/dpa

25.11.2019

Hassberge

"Landwirte können nicht von Luft und Liebe leben"

Bauern kämpfen immer mehr mit Regulierung und Vorschriften. Gleichzeitig sind sie der "Buhmann" in der Klimadebatte. Der Frust sitzt tief, erklärt BBV-Geschäftsführer Manfred Kraus. » mehr

12.11.2019

Kronach

Allee trägt zur Artenvielfalt bei

16 Obstbäume werden in Birnbaum gepflanzt - dank dem Amt für Landwirtschaft und Gartenbauverein. Dabei wird auch an die Verantwortung der Verbraucher erinnert. » mehr

08.12.2019

Schlaglichter

Bericht: EU-Kommission will Chemie auf Feldern halbieren

Die neue EU-Kommission will den Chemieeinsatz in der europäischen Landwirtschaft offenbar drastisch verringern. Pläne für eine neue EU-Agrarstrategie sähen vor, den Gebrauch von chemischen Pflanzensch... » mehr

Bayer AG

01.10.2019

Wirtschaft

Bayer will über 25 Milliarden für Agrarforschung ausgeben

Binnen zehn Jahren will Bayer 25 Milliarden in die Agrarforschung stecken. Bahnbrechende Innovationen seien nötig, sagt der Chef der Agrarsparten. Gleichzeitig soll die Umwelt weniger belastet werden. » mehr

27.09.2019

Kronach

Kronacher Bauern protestieren gegen die Politik

In Mainz sind kürzlich die Agrarminister und Amtschefs der Länder zu ihrer turnusmäßigen Konferenz zusammengekommen. » mehr

Noch sind die Wiesen im Itzgrund grün, aber in den nächsten Wochen steuert die Mäuseplage auf ihren Höhepunkt zu. Sebastian Schultheiß (Mitte) dokumentiert mit Wolfgang Schultheiß (links) dem oberfränkischen BBV-Präsidenten Hermann Greif, welche Schäden die Nager vor vier Jahren angerichtet haben. Fotos: Christoph Scheppe

27.08.2019

Coburg

Alles für die Katz´

Angesichts einer erneuten Mäuseplage schlagen Landwirte im Itzgrund Alarm. Anders als vor vier Jahren ist im FFH-Gebiet per Gesetz die Bekämpfung nicht mehr möglich. » mehr

180 Gehölze auf dem Prüfstand: Das "Grüne Labor" soll Stadtplanern und künftigen Generationen grundlegende Ergebnisse liefern und den Baumschutzgedanken fördern. Im nächsten Jahr ist Langzeitprojekt 20 Jahre in Betrieb. Mitinitiator Horst Schunk (rechts) bedauert das geringe Interesse .

07.08.2019

Coburg

Der (fast) vergessene Forschungsort

Seit März 1999 gibt es am Himmelsacker das "Grüne Labor". Seither gewinnen Wissenschaftler wichtige Erkenntnisse über Gehölze. Das öffentliche Interesse ist eher gering. » mehr

Der fortschreitende Klimawandel macht Getreidesorten wie Weizen, Roggen, Gerste und Co. künftig das Leben noch schwerer. Deshalb läuft die Suche nach Alternativen auch im Coburger Land auf Hochtouren. In Großwalbur gibt es ein Versuchsfeld für den Sojabohnen-Anbau.	Foto: BBV-Kreisverband Coburg

01.08.2019

Coburg

Trotz Hitzewelle Ernte besser als erwartet

Alles in allem sind die Landwirte zufrieden. Doch der Klimawandel zwingt zu Alternativen. So wird im Coburger Land der Soja-Anbau getestet. » mehr

Der Gesetzentwurf nach dem erfolgreichen Volksbegehren sei ein weiterer Schlag ins Gesicht der Landwirte. So zumindest sieht es BBV-Kreisobmann Martin Flohrschütz bei einem politischen Frühschoppen in Coburg. Symbolbild: Nicolas Armer (dpa Archiv)

04.06.2019

Coburg

Und wer rettet die Bauern?

Bei einem politischen Frühschoppen kritisiert der BBV erneut scharf den Entwurf zum neuen Artenschutzgesetz. Zwei Landtagsabgeordnete beziehen dazu Stellung. » mehr

09.05.2019

Kronach

Nicht nur eine Augenweide

Der Bauernverband in Kronach wirbt für Raps als Nutzpflanze. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn das Gewächs nutze nicht nur dem Menschen, sondern auch der Natur. » mehr

08.05.2019

Schlaglichter

Dürre macht Pflanzenschutz- und Düngeindustrie zu schaffen

Die kräftigen Einbußen der Landwirte im Dürre-Sommer 2018 haben auch in der Pflanzenschutz- und Düngemittelbranche Spuren hinterlassen. Der Umsatz der im Industrieverband Agrar organisierten Unternehm... » mehr

Schädlingsbekämpfer

14.01.2019

Wie werde ich

Wie werde ich Schädlingsbekämpfer/in?

Ob Fünf-Sterne-Restaurant oder Frittenbude: Vor dem Besuch von Ungeziefer ist niemand gefeit. Schädlingsbekämpfer schützen Menschen, Tiere, Pflanzen und Gebäude vor Schädlingen aller Art. Ein Beruf fü... » mehr

Eine Biene fliegt an blühendem Raps. Der Anbau kann laut Martin Flohrschütz nur gelingen, wenn Schädlinge gezielt bekämpft werden können.	Archivbild: Thomas Warnack/dpa

22.05.2018

Coburg

"Einseitige Schuldzuweisung zu billig"

Martin Flohrschütz hält die Diskussion und Berichterstattung über Neonicotinoide für unerträglich. Der Kreisobmann des Bauernverbands sieht Landwirte zu Unrecht in die Ecke gedrängt. » mehr

Kontrovers geht's zu beim der Podiumsdiskussion im Gustav-Dietrich Haus. Im Vordergrund: Ina Sinterhauf, Landtagskandidatin der Coburger Grünen, und Grünen-Sprecher Michael Dorant.	Fotos: Henning Rosenbusch

09.03.2018

Coburg

Wenn's um Glyphosat geht

Bauernverband und Grüne diskutieren um Spritzmitteleinsatz. Da prallen Welten aufeinander. Gisela Sengl will keinen Einsatz von Chemie. » mehr

Ludwig Weiß, Direktor der Milchwerke Oberfranken-West in Wiesenfeld bei Coburg (4. von links), stellte Politikerinnen und Politikern der Grünen die Produktpalette der Molkerei vor.	Foto: Braunschmidt

07.02.2018

Coburg

Staunen in der Molkerei

Grüne Politiker besuchen die Milchwerke Oberfranken-West in Wiesenfeld. Der Betrieb beeindruckt die Gäste. Im Gespräch mit Landwirten scheuen sie keinen Konflikt. » mehr

Interview: mit Hermann Greif, oberfränkischer Bauernpräsident

31.01.2018

Oberfranken

"Glyphosat ein hervorragendes Werkzeug"

Der Streit um das Mittel zum Pflanzenschutz vergällt Landwirten das Leben. Oberfrankens Bauernpräsident Greif sagt, viele Menschen hätten keine Ahnung. » mehr

20.09.2017

Region

Seit 40 Jahren in voller Blüte

Die Steinwiesener Gartenbauer blicken auf vier Jahrzehnte ihrer Arbeit zurück. Das geschieht durchaus lustig, in jedem Fall aber anerkennend. » mehr

Unkraut ausreißen

28.07.2017

Garten & Natur

Unkraut auf Hofeinfahrt ohne chemische Mittel vernichten

In den Ritzen von Pflastern und an den Wegesrändern macht sich Unkraut besonders häufig breit. Dort sind chemische Mittel tabu. Gut, dass es umweltschonende Alternativen gibt. » mehr

Werner Wunderlich (rechts) mit dem Chemiker Dr. Konrad Richter am Ort seines "Protestes": Die Infotafel des Landwirtes erklärt am Radweg bei Voccawind zeigt den Unterschied zwischen Maisanbau - einmal mit und einmal ohne Spritzmittel.	Fotos: Will

16.07.2017

Region

Pflanzenschutz - Fluch oder Segen?

Naturschützer kritisieren den Einsatz von Spritzmitteln in der Landwirtschaft scharf. Ein Bauer aus Maroldsweisach will zeigen, dass wir die Mittel jedoch brauchen. » mehr

Empfang in der Feldscheune: Wo sonst Maschinen stehen, wurde auf Gut Mariaburghausen bei den DLG-Feldtagen gefeiert. Fotos: Peter Schmieder

15.06.2016

Region

Auch die Höfe werden digital

Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner wirft bei einem Besuch in Mariaburghausen für die Landwirte einen Blick in die Zukunft und spricht die Herausforderungen an. Er wünscht sich den Verbrauc... » mehr

23.01.2015

Region

Lob für Bauern in barer Münze

Der "Trinkwasserzweckverband der Veitensteingruppe" hat es geschafft, den Nitratgehalt im Wasser drastisch zu senken. Die Landwirte erhalten für ihre verantwortungsvolle Arbeit eine Erfolgsprämie. » mehr

Im Entwässerungsgraben haben die Biber alle paar Hundert Meter Dämme gebaut. Bäume entlang des Grabens werden mühelos durchgenagt, und die Tiere schaffen noch weitaus dickere Stämme.	Foto: Gabi Bertram

06.03.2014

Region

Ob Kreck, Rodach oder Itz: Ärger mit dem Biber

Landwirte haben Angst, dass sie ihre Nutzflächen nicht mehr bearbeiten können. Die Tiere bauen Dämme, die Wiesen und Äcker unter Wasser setzen. » mehr

Im Entwässerungsgraben haben die Biber alle paar Hundert Meter Dämme gebaut. Bäume entlang des Grabens werden mühelos durchgenagt, und die Tiere schaffen noch weitaus dickere Stämme.	Foto: Gabi Bertram

04.03.2014

Region

Ärger mit dem Biber

Landwirte haben Angst, dass sie ihre Nutzflächen nicht mehr bearbeiten können. Die Tiere bauen Dämme, die Wiesen und Äcker unter Wasser setzen. » mehr

^