Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Bayern

Bayern und Bahn investieren 436 Millionen ins Schienennetz

Nicht nur für den Klimaschutz ist der Schienenverkehr von zentraler Bedeutung. Auch zur Anbindung von Stadt und Land ist der Zugverkehr unverzichtbar. Doch es gibt im Freistaat noch viele offen Baustellen.



Der Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla
Der Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla.   Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild

Insbesondere für die teils in die Jahre gekommene regionale Schieneninfrastruktur in Bayern stehen bis 2029 weitere 436 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem zusätzlichen Geld solle der Nahverkehr weiter ausgebaut werden mit besseren Verbindungen zwischen Stadt und Land sowie in den Ballungsräumen, sagte der Infrastrukturvorstand der Deutschen Bahn, Ronald Pofalla, am Montag in München. «Damit machen wir Bahnfahren attraktiver und schaffen die Voraussetzung für die dringend benötigte Verkehrswende.»

Anfang des Jahres hatten sich der Bund und die Bahn auf eine neue Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung in Höhe von 86 Milliarden Euro für den Zeitraum bis 2029 geeinigt. Die 436 Millionen Euro sind ein Teil daraus. Im Gegensatz zu den übrigen Mitteln kann der Freistaat bei diesem Fördertopf mitentscheiden, wohin das Geld fließt.

Primär geht es vor allem um Projekte an kleineren Regionalstrecken. Pofalla betonte, dass zur Ertüchtigung des Bundesschienennetzes in diesem Jahr weitere 1,7 Milliarden Euro nach Bayern gingen. Die Investitionen ins regionale Netz seien auch entscheidend für die gesamte Zuverlässigkeit des Bahnnetzes.

Das Schienennetz im Freistaat profitiere im bundesweiten Vergleich besonders von den Investitionen, sagte Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU). Gegenüber früheren Jahren erhöhe sich die Summe pro Jahr um 16 Prozent. Ziel sei ein landesweit attraktives Angebot im Öffentlichen Nahverkehr, damit auch die Menschen im ländlichen Raum ein gutes Angebot bekommen könnten.

Zudem würden die Investitionen gerade in der derzeitigen Corona-Krise die Bauindustrie unterstützen. «Deswegen freue ich mich, dass die Deutsche Bahn in Abstimmung mit uns in den nächsten Jahren viel Geld investiert, damit Bahnhöfe, Gleise und Signale im ganzen Freistaat noch leistungsfähiger werden.»

Die Gelder fließen in Großprojekte wie den Streckenausbau zwischen München und Lindau, vor allem aber in kleinere Maßnahmen auf Nebenstrecken. «Wir denken vom Fahrgast her und haben uns deswegen gefragt, mit welchen Neu- und Umbaumaßnahmen wir die Nahverkehrsverbindungen verbessern, stabiler und attraktiver machen können», sagte Schreyer.

Unter anderem werde am Neubau von Bahnstationen etwa in Lindau (Festlandsbahnhof), Würzburg (Heidingsfeld-Ost), Regensburg (Walhallastraße) und Brunnen (Station der Paartalbahn) gearbeitet. Geplant seien auch Maßnahmen zur Barrierefreiheit, beispielsweise in Senden, Marktoberdorf und Seefeld-Hechendorf.

Auf dem Programm stehe auch die Einbindung reaktivierter Strecken, Elektrifizierungen sowie Streckenertüchtigungen und -beschleunigungen wie bei der Rottalbahn (Mühldorf - Passau), der Gäubodenbahn (Neufahrn - Bogen), der Gräfenbergbahn (Nürnberg - Gräfenberg), der Aischgrundbahn (Neustadt a.d. Aisch - Steinach), der Paartalbahn (Augsburg - Ingolstadt) und dem Oberlandnetz (Strecken nach Bayrischzell und Lenggries). Schreyer betonte, sie präferiere eine «atmende Liste», damit über die lange Förderperiode auch neue Projekte flexibel berücksichtigt werden könnten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 07. 2020
18:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahngleise Bahnhöfe Baubranche Baustellen CSU Deutsche Bahn AG Milliarden Euro Millionen Euro Nahverkehr Passagiere und Fahrgäste Ronald Pofalla Schienennetz Schienenverkehr
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bahnhof Altötting

25.09.2020

Altötting ist deutscher Bahnhof des Jahres

Altötting hat den Bahnhof des Jahres. Der vom Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene am Freitag in Berlin vergebene Titel geht in diesem Jahr in den Wallfahrtsort. Der Bahnhof zeige «beispielhaft, welch guten Service Bahnhö... » mehr

Joachim Herrmann

05.08.2020

Schon jetzt 150 Euro Bußgeld für erstmalige «Masken-Muffel»

Masken-Muffel» im öffentlichen Nahverkehr in Bayern müssen anders als in Nordrhein-Westfalen auch bei erstmaligen Verstößen schon jetzt mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. «Wenn eine Minderheit meint, sich nicht an d... » mehr

Regionalzug der Deutschen Bahn

28.03.2020

Weitere Einschränkungen im Zugverkehr in Bayern

Nach der Deutschen Bahn streichen in der Corona-Krise jetzt auch mehrere Privatbahnen Verbindungen in Bayern. Züge würden deswegen ab Montag seltener fahren, teilte die Länderbahn am Samstag mit. Außerdem würden Halteste... » mehr

Koenig & Bauer

vor 13 Stunden

Koenig & Bauer weitet Sparprogramm aus

Der Druckmaschinen-Hersteller Koenig & Bauer will noch stärker auf die Kostenbremse treten. Das laufende Effizienzprogramm sei weiterentwickelt und ausgeweitet worden, teilte das Unternehmen am Montagabend in Würzburg mi... » mehr

Eingang der Rose Barracks in Vilseck

30.08.2020

Oberpfalz: Angekündigter US-Truppenabzug bereitet Sorgen

In der Oberpfalz pflegen Einheimische und amerikanische Soldaten seit Jahrzehnten einen freundschaftlichen Umgang. Der Truppenübungsplatz Grafenwöhr ist für die Region ein enormer Wirtschaftsfaktor. Nun fürchten die Mens... » mehr

Hubert Aiwanger hält einen Kanister in der Hand

21.08.2020

Corona-Fonds: Bayern rechnet mit hoher Nachfrage

46 Milliarden Euro stellt der Freistaat der Wirtschaft als weitere Hilfen gegen Pleiten durch die Pandemie zur Verfügung. Wie viel Geld aus dem Fonds abgerufen wird, ist offen. Genau wie das Risiko. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg

"It'z Jazz around the Globe" in Coburg | 26.09.2020 Coburg
» 111 Bilder ansehen

Busfahrer streiken in Coburg Coburg

Streik der Busfahrer in Coburg | 25.09.2020 Coburg
» 10 Bilder ansehen

ICE kollidiert mit Schafherde Sonneberg

ICE kollidiert mit Schafherde | 23.09.2020 Sonneberg
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 07. 2020
18:32 Uhr



^