Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimCoronavirusBlitzerwarnerVideosCotube

Bayern

Nach Angriff auf offener Straße ermittelt Polizei

Ein Nachmittag in München: Vollkommen unvermittelt kommt es auf offener Straße zu einer Gewalttat. Erst wird ein Mann angegriffen, die Prügelei eskaliert. Und dann kommt ein Kleintransporter angefahren - mit weiteren Schlägern.



Auto fährt in München in Menschengruppe
Der Tatort wird begutachtet.   Foto: Matthias Balk/dpa

Nach dem Angriff auf eine Menschengruppe auf offener Straße in München ermittelt die Polizei mit Hochdruck in der Rocker-Szene. «Die aktuellen Ermittlungen verdichten die Hinweise darauf, dass alle Personen gemeinsame Bezüge in das sogenannte Rockermilieu haben», teilten die Beamten am Donnerstag mit.

Bei der Tat wurden die drei Opfer, Männer im Alter zwischen 42 und 56 Jahren, zum Teil schwer, aber nicht lebensbedrohlich, verletzt. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Im Verlauf der Nacht konnte die Polizei im Großraum München insgesamt fünf Personen vorläufig festnehmen. Bis Donnerstagmittag waren vier von ihnen jedoch wieder auf freiem Fuß.

Zuerst hatte die Polizei am Mittwoch davon gesprochen, dass am Nachmittag ein dunkelfarbiger Kleintransporter offenbar absichtlich in eine Menschengruppe gefahren sei. Anschließend sollen die Fahrzeuginsassen auf die Gruppe eingeschlagen haben.

Am Donnerstag, nach zahlreichen Vernehmungen und der Auswertung von Spuren, präzisierte die Polizei jedoch den Tathergang. Demnach wurde eines der drei Opfer bereits von mehreren Personen zu Fuß auf dem Gehweg abgepasst und direkt körperlich angegriffen. Die Attacke habe sich insbesondere gegen einen 45-Jährigen aus dem Landkreis München gerichtet. Er wurde unter anderem mit einer Stichwaffe verletzt.

Als zwei Personen aus dem Umfeld des 45-Jährigen diesem zur Hilfe kommen wollten, näherte sich ein schwarzer Kleintransporter. Er fuhr über den Gehweg auf den am Boden liegenden 45-Jährigen und dessen Begleiter zu. Dabei touchierte der Transporter auch die Personen und verletzte mindesten eine davon. Insassen des Transporters sowie auch die Täter, die bereits zuvor auf die drei Männer eingeprügelt hatten, setzten nun die Angriffe gegen das Trio fort.

Anschließend flüchteten beide Tätergruppen in mehreren Fahrzeugen vom Tatort. Die Polizei löste sofort eine Großfahndung aus, an der mehr als 40 Streifenwagen und auch Einsatzhundertschaften sowie ein Hubschrauber beteiligt waren. Im Zuge der Fahndung wurde noch am Abend der schwarze Kleintransporter im Münchner Stadtteil Am Hart gefunden. Das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2020
13:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Fahndungen Gewaltdelikte und Gewalttaten Polizei Streifenwagen Tathergang Tatorte Verbrecher und Kriminelle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

03.04.2020

Ermittler: Polizistin erschießt Töchter und sich selbst

In einem beschaulichen Ort in Oberbayern findet die Polizei drei Leichen - zwei davon sind Kinder. Schnell scheint klar, wer die Täterin ist. » mehr

Ein Mann wird in Handschellen abgeführt

01.07.2020

Gewaltsamer Tod von Paar: Verdächtiger in Tschechien gefasst

Nach dem Gewaltverbrechen mit zwei Toten im oberpfälzischen Schwandorf haben Ermittler den seit Tagen gesuchten Tatverdächtigen in Tschechien gefasst. Der 57-Jährige sei am Mittwochnachmittag nach einem Zeugenhinweis von... » mehr

Schriftzug "Polizei"

30.07.2020

18-Jährige von Unbekanntem vergewaltigt

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde eine 18-Jährige in einer Grünanlage in Neumarkt in der Oberpfalz vergewaltigt. Die Ermittlungen führten bislang nicht zu einem Tatverdächtigen. Die Kriminalpolizeiinspektion Reg... » mehr

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens

01.08.2020

Mann plündert betrunken Garage und wird erwischt

Im unterfränkischen Volkach (Landkreis Kitzingen) soll ein 53-jähriger betrunken eine Garage ausgeräumt haben. Die Polizei griff den mutmaßlichen Dieb mit verstauter Beute auf, wie sie mitteilte. » mehr

Justitia vor Gerichtsgebäude

30.07.2020

Hass-Mail an OB: Mann zu 1200 Euro verurteilt

Nach der Gewalttat vom Nikolaustag 2019 am Augsburger Königsplatz gibt es ein weiteres rechtskräftiges Urteil. Es geht aber nicht um den mutmaßlichen Gewalttäter, sondern um einen Mann, der die Tat als Anlass für eine be... » mehr

Auto fährt in Menschengruppe

11.06.2020

Kleintransporter fährt in Menschengruppe: Drei Festnahmen

Nachdem ein Kleintransporter in München in eine Menschengruppe gefahren ist, hat die Polizei drei Personen festgenommen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Der Coburger Bahnhof der Zukunft Coburg

Der Coburger Bahnhof der Zukunft | 03.08.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg Coburg

Fridays for Future und Critical Mass in Coburg | Coburg
» 32 Bilder ansehen

Repatatur des Windrades bei Untermerzbach

Reparatur des Windrads bei Untermerzbach |
» 7 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 06. 2020
13:14 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.