Topthemen: Globe TheaterHSC 2000 CoburgBBC CoburgStromtrasse

Bayern

Viele Anfragen an neuen alten Bürgerbeauftragten Holetschek

Die Beauftragten der Staatsregierung sind umstritten. Manche halten die Posten für überflüssig, andere verteidigen deren Arbeit. Der Bürgerbeauftragte kann sich über zu wenig Anfragen nicht beklagen.



Klaus Holetschek
Der Bürgerbeauftragte Klaus Holetschek (CSU), aufgenommen bei einem dpa-Fototermin im Bayerischen Landtag.   Foto: Andreas Gebert/Archiv

Der Bürgerbeauftragte der Staatsregierung, Klaus Holetschek (CSU), hat seit seiner erneuten Berufung vor gut sechs Wochen schon mehr als 70 neue Anfragen erhalten. Seit seinem Amtsantritt im März vergangenen Jahres sind es damit mehr als 800. «Es ist ein spürbarer Bedarf da», sagte Holetschek der Deutschen Presse-Agentur in München. Er sieht sich selbst nach eigenen Worten als «Volksanwalt», als Ombudsmann, Vermittler und Mediator. «Ich will den Menschen nicht als Aktenzeichen betrachten, sondern auf das jeweilige dahintersteckende Einzelschicksal eingehen», betonte er.

Bürger aus ganz Bayern wenden sich per Mail, Post, telefonisch oder auch persönlich in Bürgersprechstunden an Holetschek. Viele Anliegen betreffen beispielsweise die Bereiche Gesundheit und Soziales. «Die Menschen hoffen auf eine Lösung ihrer Probleme, etwa bei Meinungsverschiedenheiten mit Behörden», sagte Holetschek. Doch das ist nicht immer ganz einfach. «Mal kann man was erreichen, mal kann man vermittelnd eingreifen und gemeinsam eine Lösung finden. Manchmal muss man aber auch erklären, warum einmal etwas nicht geht.»

Holetschek sieht seine Aufgabe aber auch darin, die Kommunikation mit den Bürgern insgesamt zu verbessern. Er wolle für den Dialog mit den Bürgern auch neue Modelle entwickeln, kündigte der CSU-Politiker an - und rief die Bürger auf, sich mit Erfahrungen, Anregungen und Meinungen zu drängenden Themen jederzeit an ihn zu wenden.

Kritik, sein Amt sei eigentlich überflüssig, weil doch jeder Abgeordnete und Bürgermeister ein Bürgerbeauftragter sein müsse, wies Holetschek zurück. Natürlich sei es Aufgabe aller Mandatsträger, sich um die Anliegen der Menschen zu kümmern. Doch die große Nachfrage bei ihm zeige, dass es hier durchaus noch zusätzlichen Bedarf gebe.

Holetschek ist einer von mehreren Beauftragten der Staatsregierung; Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte ihn im März 2018 erstmals benannt. Ende November wurde er wieder bestellt - zunächst kommissarisch, bis ein Gesetz zu den Beauftragten in Kraft tritt. Im Kabinett wurde dies schon beschlossen, nun ist der Landtag am Zug.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 01. 2019
09:23 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürger CSU Deutsche Presseagentur Klaus Holetschek Markus Söder Politiker der CSU
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Markus Söder

11.01.2019

Söder kondoliert zum Tod des Neunjährigen in Aying

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat nach dem tödlichen Schnee-Unfall eines neunjährigen Buben in Aying bei München der Familie sein Beileid ausgesprochen. » mehr

Andreas Pinkwart

vor 9 Stunden

NRW: Bayern bester Partner für gemeinsame Digital-Strategie

Nordrhein-Westfalen und Bayern haben aus Sicht von NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) beste Voraussetzungen, um bei der Digitalisierung zusammenzuarbeiten. » mehr

Winterklausur CSU-Landtagsfraktion

vor 11 Stunden

Söder: Große Koalition muss 2019 Ergebnisse liefern

Ende der Woche wird der CSU-Vorsitzende Markus Söder heißen. Der macht auf einer Fraktionsklausur schon einmal klar, wie er sich die inhaltliche Arbeit in der großen Koalition in Berlin vorstellt. » mehr

Hochwasser der Donau

14.01.2019

CSU und Freie Wähler stellen Absage an Polderbau infrage

Das Aus für drei Donau-Polder war einer der wichtigsten Erfolge von Freie-Wähler-Chef Aiwanger bei den Koalitionsverhandlungen mit der CSU. Deshalb hat nun nicht nur er ein echtes Problem. » mehr

Eiszapfen

13.01.2019

Schneefall und Tauwetter in Bayerns Katastrophengebieten

Neuschnee verschärft die Lage in den völlig verschneiten Regionen Bayerns. Und bei Tauwetter wird der Schnee noch schwerer. Im Allgäu sitzen im Wintersportort Balderschwang etwa 1300 Menschen wegen Lawinengefahr fest. Vi... » mehr

Markus Söder

12.01.2019

Söder schickt Helfer in verschneite Katastrophengebiete

Kurze Entspannung im Schneechaos: Nach einer Pause soll es ab Samstagabend wieder kräftig schneien. Ministerpräsident Söder hat in Bad Tölz Helfer besucht, Bayern schickt 500 weitere Polizisten in die Katastrophenregione... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Fasching Meeder Meeder

Faschingssitzung in Meeder | 12.01.2019 Meeder
» 15 Bilder ansehen

Faschingssitzung des TSV Scherneck Scherneck

Faschingssitzung des TSV Scherneck | 13.01.2019 Scherneck
» 43 Bilder ansehen

Dr.-Schneider-Cup für Betriebsfußballmannschaften Kronach

Dr.-Schneider-Cup für Betriebsfußballmannschaften | 13.01.2019 Kronach
» 70 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 01. 2019
09:23 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".