Topthemen: Vermissten-SucheLandestheaterStromtrasseVerkehrslandeplatzHSC 2000 Coburg

DOSSIER - BUSUNGLÜCK AUF DER A9 BEI MÜNCHBERG

Bundesamt hat am Bus nichts auszusetzen

Nach dem verheerenden Unfall bei Stammbach sieht das Kraftfahrtbundesamt keinen Handlungsbedarf. Ein Serienmangel sei an dem Fahrzeug nicht gefunden worden. » mehr

Der Auffahrunfall auf der A 9 bei Münchberg endete am 3. Juli in einer Katastrophe: Durch den Aufprall wurde die schwere Starterbatterie des Busses samt Elektrik gegen einen 300 Liter Treibstoff fassenden Tank gedrückt, bis dieser aufplatzte. Der herausspritzende Diesel wurde dann von den Lichtbögen der elektrischen Kurzschlüsse in Brand gesetzt.
Batterie und Elektrik finden sich bei Bussen des niederländischen Hersteller VDL gleich vor dem Zusatztank. Laut dem Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer bauen aber auch andere Hersteller ihre Busse so. Es handle sich um eine "durchaus gängige Bauweise".	Foto: Polizei Oberfranken

02.08.2017

Der Zünder gleich vor dem Dieseltank

Der tote Fahrer des Unglücksbusses bremste wohl viel zu spät. Doch es liegt auch an der Konstruktion des Busses, dass der Unfall auf der A 9 in einer Katastrophe mündet. » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

02.08.2017

Busunglück auf der A9: Verkettung unglücklicher Umstände

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz haben Polizei und Staatsanwaltschaft soeben Details zu den Ursachen des verheerenden Busunglück bekannt gegeben, das am 3. Juli. auf der A 9 bei Stammbach 18 Mens... » mehr

Ministerpräsidenten danken den Helfern

29.07.2017

Ministerpräsidenten danken den Helfern

Mit einem Empfang auf den Terrassen vor dem Helmbrechtser Bürgersaal haben die Ministerpräsident Horst Seehofer (Bayern) und Stanislaw Tillich (Sachsen) am Samstag den Helferinnen und Helfern des Eins... » mehr

25.07.2017

Sachsen und Bayern ehren die Helfer des Busunfalls

Bayern und Sachsen richten am Samstag, 29. Juli, einen gemeinsamen Empfang für die Helfer des Busunglücks auf der Autobahn 9 bei Münchberg aus. » mehr

Regionalbischöfin spendet Helfern Trost Foto: Patrick Findeiß

19.07.2017

Regionalbischöfin spendet Helfern Trost

Zweieinhalb Wochen nach dem schrecklichen Busunfall auf der A 9 bei Stammbach haben am Mittwochabend mehr als 300 Helfer und Angehörige bei einem Gottesdienst in der Münchberger Stadtkirche der Opfer ... » mehr

Verkehrspolizei fahndet nach Drohnenpiloten

12.07.2017

Verkehrspolizei fahndet nach Drohnenpiloten

Nach dem Busunfall auf der Autobahn A 9 wird geprüft, ob Journalisten gegen geltende Regeln verstoßen haben. Die dort tätigen Agenturen bestreiten dies jedoch. » mehr

Busunglück A9 Münchberg

12.07.2017

Der gebrochene Held

Der zweite Busfahrer hat viele Menschenleben gerettet und leidet dennoch schwer. Er ist nach dem Inferno auf der A 9 traumatisiert und stellt sich eine quälende Frage. » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

11.07.2017

Fahrer rettete noch Menschen aus Unglücksbus

Bei dem Busunglück auf der A9 in Bayern spielten sich dramatische Szenen ab. Beide Fahrer versuchen, die Passagiere vor den Flammen zu retten, wie Überlebende erzählen. Einer kommt dabei in dem Bus um... » mehr

Busunglück A9 Münchberg

10.07.2017

Busunglück: Zweiter Fahrer rettete vielen das Leben

Nach dem tragischen Busunglück vor einer Woche auf der A9 bei Stammbach sind nun alle 18 Getöteten identifiziert. Von den 30 Verletzten befinden sich noch sechs Verletzte in Krankenhäusern. Die Ermitt... » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

07.07.2017

Buskatastrophe - Unfallursache noch unklar

Wenige Tage nach dem Inferno auf der A 9 laufen die Ermittlungen bei der Polizei weiter. Die Identifizierung der Opfer ist noch nicht abgeschlossen. » mehr

Interview: mit Michael Möschel, Chef der Verkehrsakademie Kulmbach

06.07.2017

"Sicherheitstrainings sind keine Pflicht"

Wie gut werden Lkw- und Busfahrer im Blick auf gefährliche Situationen ausgebildet? Michael Möschel, Chef der Verkehrsakademie Kulmbach, kennt die Details. » mehr

Bayerischer Landtag

06.07.2017

Trauerbeflaggung wegen Busunglück

Aus Anlass der Andacht für die Opfer des Busunglücks in Oberfranken hat Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) für diesen Samstag Trauerbeflaggung an allen staatlichen Dienstgebäuden in Bayern angeord... » mehr

Achtzehn Särge mit den sterblichen Überresten der im Unglücksbus auf der A 9 verbrannten Senioren aus Sachsen mussten die Bestatter am Montag abtransportieren. Zuvor fiel Kripobeamten und Feuerwehrleuten die schwere Aufgabe zu, die verkohlten Leichen zu bergen. Foto: Nicolas Armer

05.07.2017

Seelischer Stress beim Bergen der Leichen

"Darauf kann man sich nicht vorbereiten", sagen die Spezialisten der Spurensicherung. Jeder von ihnen versucht nun, auf seine Art mit den Eindrücken fertigzuwerden. » mehr

05.07.2017

Busunglück: Noch nicht alle Todesopfer identifiziert

Nach der Brandtragödie mit 18 Todesopfern auf der Autobahn 9 bei Münchberg führen Polizei und Staatsanwaltschaft ihre aufwendigen Ermittlungen weiter. » mehr

05.07.2017

Busunglück: Noch zehn Verletzte in den Krankenhäusern

Nach dem schweren Busunglück mit 18 Toten auf der A9 bei Münchberg befinden sich noch zehn Reisende aus Sachsen in Krankenhäusern. » mehr

Evelin (68, früher Berufsschullehrerin) und Dieter N. (63, war IT-Verantwortlicher) haben das Inferno auf der A 9 überlebt. Foto: red

05.07.2017

Busunglück überlebt: "Ein Mann rief: Meine Frau ist noch da drin!"

Ihre spontane Urlaubsfahrt endete in den Flammen - doch sie haben das Inferno überlebt. Drei Passagiere des Unglücksbusses erzählen, wie sie die Katastrophe erlebt haben. » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

04.07.2017

Ersthelfer: "Das Schlimmste ist nichts zu tun"

Vier Menschen aus der Region tun, was Hunderte unterlassen: Sie kümmern sich um die Opfer des verheerenden Busbrandes auf der A 9. » mehr

05.07.2017

Betroffenheit in Löbau

Hinter den mit Tourangeboten bestückten Schaufenstern des Reisebüros Reimann im sächsischen Löbau herrscht tiefe Betroffenheit. » mehr

Münchberg

05.07.2017

Neue Deckschicht für Standstreifen und rechte Spur

Das Stück der A 9, an der die beiden Unfallfahrzeuge ausbrannten, muss saniert werden. Dies wird in der kommenden Woche geschehen, sagte Edith Kolarik, Pressesprecherin der Autobahn-Direktion Nordbaye... » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

05.07.2017

Feuerwehr rügt Wortwahl eines Fernsehreporters

Die Aussagen eines Reporters des Fernsehsenders N24 zum Busunfall auf der A 9 nahe Stammbach haben in der Bevölkerung und in den lokalen Feuerwehren Aufruhr ausgelöst. » mehr

Hinter dem Horror-Unfall auf der A 9 bildete sich schnell ein langer Stau. Zum Glück wussten die meisten Autofahrer, wie man eine Rettungsgasse bildet.

04.07.2017

Wer keine Rettungsgasse bildet, soll härter bestraft werden

Der Busunfall von Stammbach hat eine neue Diskussion über Kontrollen und Bußgelder entfacht. Am kommenden Freitag will der Bundesrat darüber entscheiden. » mehr

Busunglück A9 Münchberg

04.07.2017

"Der Schock äußert sich unterschiedlich"

Kurse in Erster Hilfe kennt jeder. Hannah Hofmann, bietet am Lehrstuhl für Pathopsychologie an der Universität Bamberg nun Kurse in Psychischer Erster Hilfe an. » mehr

Am Tag nach der Katastrophe zeugt nur noch ein verkohltes Waldstück an der A 9 von dem furchtbaren Unfall, der am Montag 18 Menschen das Leben kostete.

04.07.2017

Ersthelfer: "Das Schlimmste ist nichts zu tun"

Vier Menschen aus der Region tun, was Hunderte unterlassen: Sie kümmern sich um die Opfer des verheerenden Busbrandes auf der A 9. » mehr

04.07.2017

Quälende Fragen

Es bleiben quälende Fragen. » mehr

04.07.2017

Schweigeminute: Kabinett gedenkt der Opfer des Busunglücks

Nach dem Busunglück in Oberfranken hat das bayerische Kabinett am Dienstag mit einer Schweigeminute der Opfer gedacht » mehr

04.07.2017

Busunglück: Fahrer als Verursacher unter Verdacht

Nach dem verheerenden Busbrand bei Münchberg steht allein der gestorbene Busfahrer als möglicher Verursacher im Fokus der Fahnder, gegen andere Personen wird nicht ermittelt. » mehr

04.07.2017

Seelsorger kümmern sich um Angehörige

Nach dem Busunglück in Oberfranken haben Notfallseelsorger die Polizei in Sachsen in mehr als einem Dutzend Fällen beim Überbringen der Todesnachrichten an Opfer-Angehörige begleitet. » mehr

Busunglück A9 Münchberg

04.07.2017

Erste Opfer aus Unglücksbus zurück in der Heimat

Nach dem schweren Busunglück mit 18 Toten auf der A9 sind die ersten der rund zwei Dutzend Verletzten aus Sachsen aus Krankenhäusern in Oberfranken entlassen worden. » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

04.07.2017

Busunglück: Drei Verletzte schweben noch in Lebensgefahr

Nach dem tragischen Busunglück am Montagmorgen auf der A9 auf Höhe Stammbach, bei dem 18 Menschen ums Leben kamen, laufen die Ermittlungen zur Klärung der Ursache und Umstände auf Hochtouren. » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

04.07.2017

Busunglück: Ermittler arbeiten an der Aufklärung

Der Tag nach dem verheerenden Busbrand auf der A9 bei Münchberg steht im Zeichen der Ursachenforschung » mehr

Busunglück A9.jpg Münchberg

04.07.2017

Busunglück: Ärger über Gaffer

Angesichts der Vorfälle beim schweren Busunfall bei Münchberg erwägt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), das Bußgeld für Gaffer zu erhöhen. » mehr

Busunglück A9 Münchberg

04.07.2017

"Ein Schritt nach vorn und es wurde zu heiß"

Es muss ein Inferno gewesen sein: Vom verunglückten Bus auf der A9 bei Münchberg ist nur noch das Gerippe zu sehen. Das Wrack bietet einen grausigen Anblick. Zwei Mitglieder der Feuerwehr Münchberg er... » mehr

Busunglück A9 Münchberg

03.07.2017

Trauer und Hilflosigkeit im Angesicht der Tragödie

Der Unglücksbus kam aus Löbau in Sachsen. In ihm saßen vornehmlich ältere Menschen aus Brandenburg und Sachsen. Der Busunternehmer ist erschüttert, kann sich die Ursache für die verheerenden Flammen n... » mehr

DNA-Test

04.07.2017

DNA-Abgleich zur Identifizierung der Leichen

Die sächsische Polizei hat Familien der Opfer des schweren Busunglücks auf der A9 in Nordbayern über das Schicksal ihrer Angehörigen unterrichtet. » mehr

Martin Schödel, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Münchberg.

03.07.2017

Wenn jede Hilfe zu spät kommt

Über dem Ort des Schreckens kreisen an diesem späten Vormittag Hubschrauber. Hinter Trennwänden beginnen Feuerwehrleute mehrere Leichen zu bergen. Bestatter nähern sich mit ihren abgedunkelten Limousi... » mehr

Interview: mit Stefanie Drewes, stellvertretende Leiterin der Krisenseelsorge im Bistum Augsburg

03.07.2017

"Es kommt immer wieder die Frage: Warum?"

Wer kümmert sich um Menschen, die bei einem Unfall Schreckliches erlebt haben? Es sind die Notfallseelsorger. Stefanie Drewes, stellvertretende Leiterin der Notfallseelsorge im Bistum Augsburg, erklär... » mehr

Busunglück A9 Münchberg

Aktualisiert am 03.07.2017

Urlaubsfahrt in den Tod: 18 Tote, 30 Verletzte

Eine Seniorengruppe aus Sachsen wollte an den Gardasee - doch die Urlaubsfahrt endete in einem schrecklichen Unfall auf der A9 zwischen Münchberg und Gefrees. Der Reisebus brannte nach einem Unfall ko... » mehr

^