Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Alle Finger zeigen auf Matthias Schorn

Der Abteilungsleiter und Feuerwehrmann will neuer Bürgermeister im Itzgrund werden. Eine starke Truppe weiß er hinter sich. Nun startet die KUL in den Wettbewerb der Ideen.



Mit voller Überzeugung zeigen die Kandidaten auf Matthias Schorn der für die KUL Itzgrund den Bürgermeistersessel erobern will. Foto: Stelzner
Mit voller Überzeugung zeigen die Kandidaten auf Matthias Schorn der für die KUL Itzgrund den Bürgermeistersessel erobern will. Foto: Stelzner  

Welsberg - Die Bürger im Itzgrund haben im März bei den Kommunalwahlen die Qual der Wahl. Am Donnerstagabend hat die vor Kurzem gegründete Kommunale Unabhängige Liste Itzgrund (KUL Itzgrund) mit Matthias Schorn aus Gleußen ihren Bürgermeisterkandidaten bei einer Nominierungsversammlung in der Alten Schule in Welsberg vorgestellt.

Damit bewerben sich jetzt um den Bürgermeistersessel im Rathaus in Kaltenbrunn mit Nina Liebermann von der CSU/Landvolk und Dirk Ruppenstein von SPD/Freie Wähler sowie der parteilose Roland Pontes vier Kandidaten.

Die Gemeinde brauche vor allem junge Gesichter, wurde in der Versammlung festgestellt. Deshalb wurde eine Liste mit 16 Kandidaten im Alter zwischen 21 und 58 Jahren aus allen Fachbereichen und Berufsgruppen vorgestellt, die gemeinsam mit einem Fingerzeig auf ihren Bürgermeisterkandidaten zeigten und damit in der Versammlung das gut gehütete Geheimnis lüfteten. Eine Hürde muss die KUL Itzgrund allerdings noch nehmen. Denn 60 Bürger aus der Gemeinde müssen die Unterstützungsliste, die ab dem 17. Dezember im Rathaus dann ausliegt, unterschreiben.

Matthias Schorn ist bereits seit 2014 im Gemeinderat und über die Liste der CSU in das Gremium gekommen. Zusammen mit dem Gemeinderat Gerald Oehrl und der Gemeinderätin Evelyn Schramm hat Matthias Schorn die CSU-Fraktion verlassen. Bei seiner Vorstellung stellte der 47-jährige Matthias Schorn und zweifacher Vater, wie auch alle Kandidaten auf der Liste ihre politische Unabhängigkeit heraus, Matthias Schorn hat sich zum Abteilungsleiter hochgearbeitet und ist in einer Firma in der Gemeinde Untersiemau tätig. Über 20 Jahre lang stand er als Kommandant an der Spitze der Feuerwehr Gleußen. In dieser Funktion hat er viele interessante Vorträge für Feuerwehren im Landkreis organisiert. "Das Feuerwehrwesen liegt mir sehr am Herzen", war in seinem Statement zu hören. In der Gemeinde Untersiemau unterstützt er in der Tagesbereitschaft die Stützpunktwehr. Auch im Vereinsleben in Schorn integriert und kennt die Bedeutung von Vereinen in der Gemeinde. Weiterhin betreibt Schorn im Nebenerwerb eine kleine Landwirtschaft. "Stillstand ist wie Rückschritt", ist das Motto von Matthias Schorn, der auch das Amt des Vorsitzenden in der Fraktion inne hat. Denn schon drei Kandidaten sind Gemeinderat vertreten.

Die KUL Itzgrund veranstaltet drei Themenabende im Itzgrund, wo es um verschiedene Themen gehen soll. Der erste Themenabend findet am Donnerstag, 7. November, um 19.30 Uhr im Gasthaus Schleicher statt. Dabei soll es um die Themen Itzgrundhalle, Itzgrundmarkt sowie um Kläranlage und Bauhof gehen. Der zweite Themenabend ist am 21. November in der Kegelbahn in Lahm geplant. Dabei will man ab 19.30 Uhr über die Krippe und den Kindergarten sowie über die Schule und die ärztliche Versorgung und den Umweltschutz sprechen. Auch das Leben der Senioren im Itzgrund soll an diesem Abend näher erörtert werden. Der dritte Themenabend soll am 11. Dezember im Gemeinschaftshaus in Herreth um 19.30 Uhr stattfinden. Dabei will man über die Baugebiete und über die Straßen und die Infrastruktur in der Gemeinde reden. Auch der ÖPNV und der Personenverkehr steht an diesem Tag auf der Tagesordnung. .

Auf der Liste KUL-Itzgrund sind folgende Personen zu finden: 1. Platz Matthias Schorn, 47 Jahre, Gleußen, 2. Platz Evelyn Schramm, 52 Jahre, Schottenstein, 3. Platz Claudia Rose, 29 Jahre, Welsberg, 4. Platz Andreas Liebermann, 35 Jahre, Bodelstadt, 5. Platz Gerald Oehrl, 52 Jahre, Herreth, 6. Carolin Späth, 32 Jahre, Welsberg, 7. Jonathan Jahn, 21 Jahre, Büdenhof, 8. Sebastian Fritsch, 35 Jahre, Gleußen, 9. Elke Holler, 52 Jahre, Lahm, 10. Erwin Zillig, 58 Jahre, Kaltenbrunn, 11. Thomas Hein, 54 Jahre, Gleußen, 12. Yvonne Dinkel, 40, Schottenstein, 13. Anette Hauck, 49 Jahre, Herreth, 14. Stephan Ebert, 15. Ralf Schramm 53 Jahre, Schottenstein, 16. Timo Müller 45 Jahre Lahm.

Autor

Michael Stelzner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 10. 2019
16:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister CSU Feuerwehren Feuerwehrleute Kommandanten Kommunalwahlen Leiter von Firmenunterabteilungen Personenverkehr Truppen Wähler Öffentlicher Nahverkehr
Welsberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Im Itzgrund gibt es eine neue politische Gruppierung. Vor Kurzem hat sich der Verein "Kommunale Unabhängige Liste" (KUL) Itzgrund gegründet. Der Verein will mit 14 Kandidaten bei der nächsten Kommunalwahl antreten.	Foto: KUL-Itzgrund

18.09.2019

Neue Gruppe kämpft um Wählerstimmen

In Itzgrund hat sich die "Kommunale Unabhängige Liste" (KUL) gegründet. Sie liebäugelt mit dem Gedanken, einen Bürgermeisterkandidaten zu stellen. » mehr

31.07.2019

Seßlach hofft auf einen Bürgerbus

Um die Verbesserung der Mobilität umsetzen zu können, benötigt man unter anderem Fahrer. Auch ein Förderantrag ist erforderlich. » mehr

Demonstrierten bei der Nominierungsversammlung der Freien Wähler Grub am Forst Geschlossenheit (von links): Ortsvorsitzender Stefan Rose , Bürgermeisterkandidatin Maria Lessig, stellvertretender Landrat und FW-Kreisvorsitzender Christian Gunsenheimer, 3. Bürgermeister und Fraktionssprecher André Dehler

07.11.2019

Maria Lessig stellt sich der Wahl

Es ist ein Novum in der Ortsgeschichte: Die Freien Wähler Grub am Forst schicken als erste Partei eine Frau ins Rennen um das Bürgermeisteramt. » mehr

Von der Ampelschaltung bis zum Rufbus-System

02.10.2019

Von der Ampelschaltung bis zum Rufbus-System

Rathauschef Maximilian Neeb absolviert seine erste Bürgerversammlung. Dabei werden viele Themen an ihn herangetragen. » mehr

Der Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Christian Gunsenheimer, gratuliert Andreas Lorenz zur Nominierung als Bürgermeisterkandidat in Großheirath

12.07.2019

Lorenz tritt gegen Siegel an

Der 35-Jährige will Bürgermeister in Großheirath werden. Die Freien Wähler nominieren ihn einstimmig als ihren Kandidaten. » mehr

Dr. Michael Zimmermann stellt sich als Kandidat der FDP der Wahl zum Coburger Oberbürgermeister. Foto: Mathes

06.11.2019

FDP nominiert Zimmermann

Coburgs Liberale wollen ihr Gewicht im Stadtrat erhöhen. Ihr OB-Kandidat geht dann auch gleich einmal in die Offensive. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schwerer Unfall bei Ebensfeld Ebensfeld

Schwerer Unfall in Ebensfeld | 14.11.2019 Ebensfeld
» 9 Bilder ansehen

Festakt 30 Jahre Mauerfall in Ludwigsstadt

Festakt 30 Jahre Mauerfall | 13.11.2019 Probstzella
» 25 Bilder ansehen

Neugestaltung Bahnhof Coburg

Neugestaltung Bahnhof Coburg | 13.11.2019 Coburg
» 6 Bilder ansehen

Autor

Michael Stelzner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 10. 2019
16:34 Uhr



^