Lade Login-Box.
Topthemen: Loewe-InsolvenzNP-FirmenlaufGlobe-TheaterMordfall OttingerHSC 2000 CoburgStromtrasse

Coburg

Auf Kooperations-Kurs

Die Präsidentin der Hochschule Coburg hat an einer Reise in die USA und Kanada teilgenommen. Ihr Ziel: Neue Kontakte zu knüpfen.



Coburg - Eine Delegationsreise des Bayerischen Wissenschaftsministers Bernd Sibler führte Coburgs Hochschulpräsidentin Professor Christiane Fritze gemeinsam mit 18 weiteren Hochschulvertretern aus Bayern in die USA und nach Kanada. Ziel der Reise war es, neue Kontakte zu knüpfen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten.

Die bayerische Delegation besuchte Hochschulen in Washington, Atlanta und Montreal, darunter auch das Georgia Institute of Technology und die Georgetown University.

"Über unseren Gastprofessor Dr. James Giordano haben wir bereits gute Kontakte zur Georgetown University", sagt Hochschulpräsidentin Fritze. "Für die Hochschule Coburg waren aber auch die Gespräche in Kanada sehr fruchtbar", ergänzt sie. So hätten sich Anknüpfungspunkte zum Internationalen Institut für die gesellschaftlichen Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz und Digitaler Technologie (Observatoire sur les impacts sociétaux de l’intelligence artificielle et du numérique) ergeben. "Und am Universitätsklinikum der kanadischen McGill Universität in Montreal wird zu neurologischen Erkrankungen geforscht. Hier können sich Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit unserem Forschungsschwerpunkt Bioanalytik ergeben," berichtet Präsidentin Christiane Fritze. Nun gehe es darum auszuloten, wie eine künftige Zusammenarbeit aussehen kann.

"Ich freue mich sehr, dass unsere Besuche bei renommierten Hochschulen in USA und Kanada so fruchtbringend waren und sich etliche neue Anknüpfungspunkte für Kooperationen ergeben haben. Der Austausch über aktuelle Forschungsthemen wie Künstliche Intelligenz oder Digitalisierung hat gezeigt, dass unsere Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften auch bei Zukunftsthemen international mitspielen", fasst Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler das Ergebnis der einwöchigen Rundreise zusammen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 04. 2019
16:48 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Bernd Sibler Fremdenverkehr Hochschule Coburg Hochschulen und Universitäten USA-Reisen Universitätskliniken
Coburg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Hoch hinaus: Mittels Hubfahrzeug rücken Studenten der Hochschule Coburg dem Albert-Standbild am Marktplatz auf den Leib und nehmen Details der Statue mit einem Handscanner auf. Fotos: Frank Wunderatsch

19.04.2019

Die Vermessung des Prinzgemahls

Die Hochschule scannt das Prinz-Albert-Denkmal ein. In ein paar Wochen wird es das Standbild als 3D-Ausdruck geben. Die ungewöhnliche Aktion hat einen ernstzunehmenden Hintergrund. » mehr

Dr. Olaf Huth (rechts) wäre bereit an Notre Dame aktuelle Scanns anzufertigen.	Foto: Wunderatsch

19.04.2019

Hilfe aus Coburg für Notre Dame

Professoren aus Coburg und Bamberg könnten nach dem Brand Schwachstellen im Mauerwerk finden. Ministerpräsident Söder ist eingeschaltet. » mehr

Dr. Wolfgang Heubisch (sitzend) und Dr. Ulrich Herbert (links) besuchten am Freitag die Neue-Presse -Redaktion. Im Gespräch mit NP -Redaktionsleiter Wolfgang Braunschmidt erläuterten sie die Ziele der bayerischen FDP in der Bildungspolitik.	Foto: Christoph Scheppe

31.08.2018

Heubisch wirbt für "Bildungsoffensive"

Der FDP-Politiker will die Kreativität junger Menschen stärker gefördert sehen. Das sei ein Schlüssel für Bayerns Zukunftsfähigkeit. » mehr

Sara Rai, links, las am Tag nach der Preisverleihung im Coburger Kunstverein. Die Jury-Vorsitzende des Rückert-Preises, Dr. Claudia Ott, trug die Übersetzungen vor. Foto: Wagner

19.05.2019

Die Magie hinter dem Alltäglichen

Einblicke in eine ferne Kultur: Die Rückert- Preisträgerin Sara Rai liest im Coburger Kunstverein aus ihren Erzählungen. » mehr

Das sprechende Plakat von Benedikt Schmidt. Fotos: Frank Wunderatsch

24.05.2019

Licht und Design für Coburger Jazznacht

Plakate, die sprechen und Tischleuchten, die wiederverwendet werden können: Die Veranstaltung wagt 2019 einen Neustart. Hilfe gibt's dabei von der Hochschule Coburg. » mehr

Die alte Pakethalle am Coburger Güterbahnhof. Rainer Kober, Vorsitzender von Kronach creativ und Vorstandsmitglied von Oberfranken offensiv, hat sich gegen deren Ausbau ausgesprochen, der 4,5 Millionen Euro kosten soll. Dagegen hält Kober das Globe-Theater, das in der Nachbarschaft der Pakethalle entstehen soll, für ein "Leuchtturmprojekt" in Oberfranken. Zudem plädiert der Unternehmer aus Steinwiesen für eine engere Zusammenarbeit von Kronach und Coburg, gerade wenn es um Projekte geht, mit denen sich junge Menschen in der Region halten lassen. Die Entwicklung des Güterbahnhof- und Schlachthofgeländes in Coburg gehört für Rainer Kober dazu.	Foto: Frank Wunderatsch

16.05.2019

Schatz in der Coburger Südstadt

Die Pakethalle soll bleiben, wie sie ist. Und: Grundstücke am Güterbahnhof- und Schlachthofgelände sollen nicht an private Investoren gehen. Das fordert Rainer Kober, einer der Visionäre Oberfrankens. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Burgfest in Lauenstein Lauenstein

Burgfest in Lauenstein | 23.06.2019 Lauenstein
» 59 Bilder ansehen

Picknick im Schlossgarten Rosenau

Picknick im Schlossgarten Rosenau | 23.06.2019 Unterwohlsbach
» 14 Bilder ansehen

Schweden-Prozession in Kronach

Schweden-Prozession in Kronach | 23.06.2019 Kronach
» 28 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
23. 04. 2019
16:48 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".