Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: CoronavirusVideosCotubeBlitzerwarner

Coburg

Aus für Autokino am Schlossplatz

Filmeschauen unter freiem Himmel: Was in vielen Städten schon ein Erfolg ist, wird in Coburg nicht kommen. Der Veranstalter beklagt fehlendes Interesse der Stadt.



In Meiningen ging am Mittwoch das erste Autokino nach einer Schnellentscheidung der Stadt an den Start. Foto: Tino Hencl
In Meiningen ging am Mittwoch das erste Autokino nach einer Schnellentscheidung der Stadt an den Start. Foto: Tino Hencl  

Coburg - In Meiningen, knapp 70 Kilometer Autobahnstrecke von Coburg entfernt, ging am Mittwoch ein Autokino an den Start, das die Initiatoren mit "der größten Leinwand weit und breit" bewerben. Unter finanzieller Beteiligung der Stadt Meiningen wurde dort mit einer Eilentscheidung des Hauptausschusses der Weg für ein Autokino frei gemacht. Eine Engagement, das sich Oliver Popp von pp Event aus Ahorn auch in Coburg gewünscht hätte, wie er sagt. Bereits seit Mitte April wirbt er bei der Stadtverwaltung um die Möglichkeit, ein Autokino auf den Weg zu bringen (die NP berichtete ), in dieser Woche hat er seine Mühen nun eingestellt.

"Schon im April haben wir dem Ordnungsamt unser Veranstaltungskonzept vorgelegt und um einen Besprechungstermin gebeten, um ein passendes Gelände zu finden und die Planungen zu präzisieren", erinnert er sich. Damals hätte man ihn darauf hingewiesen, dass Veranstaltungen und auch Autokinos nicht gestattet sind. Mit Inkrafttreten der 4. Bayerischen Infektionsschutzverordnung Anfang Mai, die Ausnahmegenehmigungen zulässt, versuchte Oliver Popp dann ein weiteres Mal sein Glück. "Wir haben der Stadt zur Beurteilung mehrere Veranstaltungsorte vorgeschlagen. Eine Antwort, welcher möglich wäre, haben wir nur teilweise telefonisch mit der Aussage ‚Anger geht nicht’ erhalten".

Mittlerweile hat ihn eine E-Mail des Ordnungsamtes erreicht, mit der er gebeten wird, ein konkretes und belastbares Veranstaltungskonzept vorzulegen, das mit allen Beteiligten bereits verbindlich abgestimmt ist.

"Das Ordnungsamt möchte ein Konzept haben, was ohne einen geeigneten Veranstaltungsort faktisch unmöglich ist. Ein Konzept für alle möglichen Orte zu erstellen inklusive Lageplan würde Wochen dauern und hohe Kosen erzeugen", verdeutlicht Oliver Popp. Um eine Ausnahmegenehmigung für sein Autokino zu bekommen, muss er außerdem eine "Dringlichkeit" nachweisen. "Wie ich das machen soll, weiß ich nicht", sagt er.

In seinen Planungen hatte er eigentlich den Coburger Schlossplatz ins Auge gefasst. Dort sollte eine mobile Leinwand aufgestellt werden. Die gastronomische Versorgung war über Food Trucks angedacht, die in einem separaten Bereich von den Fahrzeugen hätten angefahren werden sollen. Der Ticketverkauf online sowie das Einfahren auf den Platz war gänzlich kontaktlos erfolgt.

"Beim Standort Schlossplatz hat man uns bereits per Mail darauf aufmerksam gemacht, dass ein Autokino im innerstädtischen Bereich nur denkbar ist, wenn die gesamte Veranstaltungszeit ein paar Tage nicht überschreitet", erzählt Oliver Popp. Angesichts einer notwendigen Vorbereitungszeit von vier bis sechs Wochen sei diese Dauer aber in keiner Weise wirtschaftlich, bedauert er.

"Da es in anderen bayerischen Städten problemlos möglich ist, müssen wir davon ausgehen, dass es hier ein regionales oder politisches Problem gibt und Coburg im innerstädtischen Bereich kein Autokino oder Events möchte", so sein Fazit.

Ganz begraben müssen Autokino-Fans ihre Träume jetzt aber vielleicht trotzdem noch nicht. Anfang dieser Woche hat Oliver Popp Nachricht von der Wirtschaftsförderung des Landkreises bekommen. Darin heißt es, dass Landrat Sebastian Straubel "große Sympathien" für die Ideen und das Projekt von Oliver Popp aufbringt. Auf Grund der aktuellen Corona-Fallzahlen im Landkreis bittet man ihn allerdings um Geduld. Wenn die ernste Situation überstanden ist, will man dem Veranstalter gerne aktiv bei der Suche nach einem geeigneten Standort im Landkreis unterstützen. Ob das Projekt dann aber noch realisierbar ist, kann Oliver Popp jetzt noch nicht abschätzen.

Autor
Steffi Wolf

Steffi Wolf

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2020
17:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aschaffenburger Mutig-Preis Coronavirus Erfolge Internet Kommunalverwaltungen Nachrichten Ordnungsämter Schlossplätze Stadt Coburg Städte Sympathie Veranstaltungsorte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Die Grafengasse erhält derzeit eine neue Straßendecke. Vom Theaterplatz aus kann der Verkehr trotzdem über die Herrngasse hier in Richtung Süden abfahren. Foto: Steffi Wolf

vor 5 Stunden

Erst Corona, jetzt Baustelle

Nur langsam erholen sich Handel und Gastronomie nach den wochenlangen Schließungen. Nun trifft einige der nächste Schlag. Gleich zwei Sperrungen kosten Kundschaft. » mehr

Eine Schweigeminute für "Wahrheit, Liebe, Freiheit": Luise Hecht und weitere Menschen sind unter Beachtung des Abstandsgebotes allabendlich in der Coburger Innenstadt unterwegs und stellen die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen in Frage.

08.05.2020

AfD-Demo und "Gruppenmeditation" am Samstag in Coburg

Die Stadt hat unter strengen Auflagen zwei Veranstaltungen erlaubt: eine Gruppenmeditation sowie unabhängig davon eine AfD-Demonstration. » mehr

So soll das Globe-Theater einmal in der Coburger Südstadt leuchten.	Entwurf: Flashaar Ingenieure

17.05.2020

Stadt Coburg informiert über Globe-Projekt

Die Stadt Coburg bietet zum Globe-Projekt ein breites Informationsangebot im Vorfeld der Stadtratssitzung am 28. Mai. » mehr

Der designierte und der amtierende Oberbürgermeister der Stadt Coburg im OB-Büro im Rathaus: Dominik Sauerteig und Norbert Tessmer. Foto: Bianca Haischberger

07.04.2020

"Aktionismus ist fehl am Platz"

Dominik Sauerteig ist neuer Oberbürgermeister der Stadt Coburg. Im NP-Interview spricht er darüber, wie er sich auf das Amt vorbereitet, und über die Aufgaben, die auf ihn zukommen. » mehr

Wie sieht die Zukunft des Kongresshauses Coburg aus? Nach der jüngsten Stadtratssitzung liegt sie weiterhin im Dunkeln.	Foto: Archiv Neue Presse

21.02.2020

Suche nach dem richtigen Konzept

Coburg sieht Chancen als Tagungs- und Kongressstadt. Doch es bleibt die Frage, wie man sie nutzen kann. » mehr

Der Riesensaal der Ehrenburg in seiner vollen Pracht.

27.04.2020

Urlaub fürs Auge

Wegfahren mag dieser Tage nicht möglich sein. Aber Sightseeing ist kein Problem. Möglich macht das ein Projekt der Stadt Coburg, das man einfach vorgezogen hat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Segelflieger muss notlanden Coburg

Segelflieger muss notlanden | 01.06.2020 Coburg
» 21 Bilder ansehen

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg

Corona: AfD-Demo und Gegendemo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 11 Bilder ansehen

Demo in Coburg

Anwohner-Demo in Coburg | 30.05.2020 Coburg
» 9 Bilder ansehen

Autor
Steffi Wolf

Steffi Wolf

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 05. 2020
17:04 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.