Topthemen: NP-FirmenlaufSerie: Mein CoburgVerkehrslandeplatzStromtrasseHSC 2000 Coburg

Coburg

Bad Rodach und Meeder winkt Anschluss an die Autobahn

Verkehrsminister Andreas Scheuer greift eine Anregung aus dem Coburger Land auf. Jetzt ist der Freistaat Bayern am Zug.



Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist offen für den Bau einer weiteren Anschlussstelle, mit der die Gemeinde Meeder und die Stadt Bad Rodach an die Autobahn A 73 angebunden werden können. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Coburg vom Montag hervor. Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer (SPD) und Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach (CSU) hatten den Minister am Freitag in Berlin besucht.

Andreas Scheuer greift einen Vorschlag auf, den die Bürgermeister Tobias Ehrlicher (Bad Rodach) und Bernd Höfer (Meeder) schon vor längerer Zeit unterbreitet hatten. Ein Autobahnanschluss sei wichtig für die Unternehmen und den Tourismus im nordwestlichen Landkreis Coburg. Zudem profitiere die Gesundheitsregion mit dem Thermalbad Rodach von einer Anbindung an die A 73, so Ehrlicher. Er sprach von einer "sehr guten Nachricht".

Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach, CSU, sagte, ein solcher Anschluss wäre "sehr hilfreich" besonders für die Stadt Bad Rodach, aber auch für Meeder. Er wäre zudem eine große Entlastung für die Stadt Coburg und die Firma Kaeser. "Die Stadt, die Firma Kaeser und ich sind mit der Idee beim Bundesverkehrsministerium vorstellig gewesen. Unsere Anfrage ist dort sehr positiv aufgenommen worden." Allerdings sei es bis zu einer Realisierung noch ein sehr weiter Weg.

Der zusätzliche Autobahnanschluss könnte über die Staatsstraße 2205 erfolgen. Deren Bau vom Coburger Norden Richtung Brad Rodach soll Ostern 2019 beginnen. Das hat Oberbürgermeister Tessmer in einer Bürgerversammlung in der vergangenen Woche berichtet.

Scheuer wies darauf hin, dass bei der neuen Anschlussstelle zunächst das Land am Zuge sei. Dort müsse der Bedarf geprüft und beim Bund eingereicht werden. Das Bundesverkehrsministerium wolle in dieser Angelegenheit "aktiv auf das Land zugehen", heißt es in der Mitteilung.

In dem Gespräch habe der Minister zudem Verständnis für den Wunsch nach einem weiteren ICE-Halt in Coburg geäußert.

Veröffentlicht am:
09. 07. 2018
18:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andreas Scheuer Autobahnen CSU Hans Michelbach Norbert Tessmer SPD Stadt Coburg Verkehrsminister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Baustellenschild vor einem Autobahnschild

10.07.2018

Von der Staatsstraße auf die Autobahn?

Im Coburger Norden könnte die Staatsstraße 2205 an die A 73 angeschlossen werden. In Meeder nimmt man das erfreut zur Kenntnis. » mehr

Seit Dezember 2017 hält der ICE am Bahnhof in Coburg. Oberbürgermeister Norbert Tessmer und IHK-Präsident Friedrich Herdan sind weder mit dem Fahrplan noch mit dem Zustand des Bahnhofs einverstanden. Das haben sie Bahn-Vorstandsmitglied Birgit Bohle jetzt in einem harschen Brief mitgeteilt.	Foto: Oelzner

06.06.2018

Tessmer und Herdan reißt der Geduldsfaden

Das Angebot des ICE-Halts verschlechtert sich, der Bahnhof hat Mängel, die Parkplatzsituation ist ein Drama. Das kritisieren der Oberbürgermeister und der IHK-Präsident. » mehr

Frontalangriff auf Bahnmanager

10.07.2018

Frontalangriff auf Bahnmanager

Hans Michelbach ist sauer. Der Abgeordnete spricht von "Frühstücksdirektoren", die die Interessen der Coburger ICE-Kunden vernachlässigen würden. » mehr

Uwe Zeuschel, Bereichsleiter Straßenbau beim Staatlichen Bauamt Bamberg, Bad Rodachs 2. Bürgermeister Ernst-Wilhelm Geiling, Landrat Michael Busch, Meeders Bürgermeister Bernd Höfer, Jens Laußmann, beim Bauamt für den Straßenbau im Landkreis Coburg zuständig, und Projektleiter Oliver Rühr (von links) am Plan für den Neubau der Staatsstraße 2205 zwischen Wiesenfeld und der Stadtgrenze Coburg.	Foto: Braunschmidt

18.07.2018

Staatsstraße 2205 zwei Jahre früher fertig

Das Straßenbauamt stellt die Planung für das 29-Millionen-Euro-Projekt vor. Dabei überrascht es Landrat und Bürgermeister mit einer guten Nachricht. » mehr

Die Polizei kann nicht überall ständig unterwegs sein - vor allem nicht zu Fuß. Deshalb bildet sie freiwillige Helfer aus, die einige Stunden im Monat in der Stadt nach dem Rechten sehen. Wo die Sicherheitswachtler eingesetzt werden, das entscheidet aber immer die Polizei.

03.03.2018

Coburger Steinweg: Sicherheitswacht wieder aktuell

Innenminister Herrmann regt die Einführung in Coburg an. Von Gastronomen kommt Zustimmung. » mehr

Rechts oben die Veste Coburg, links unten das Globe-Theater auf dem ehemaligen Güterbahnhof- und Schlachthofgelände: So soll der neue kulturelle Mittelpunkt in der Coburger Südstadt in wenigen Jahren strahlen. Entwurf: Coburger Designforum Oberfranken / Hochschule Coburg

09.02.2018

Coburg bekommt neues Kulturzentrum

Finanzminister Markus Söder sagt zehn Millionen Euro für ein Globe-Theater zu. Um das Projekt ist lange gerungen worden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Kundgebung für ein humanes Europa Coburg

Kundgebung für ein humanes Europa | 19.07.2018 Coburg
» 39 Bilder ansehen

Städtetag

Empfang Bayerischer Städtetag in Coburg | 18.07.2018 Coburg
» 81 Bilder ansehen

Scheunenbrand bei Höfles

Scheunenbrand bei Höfles | 17.07.2018 Höfles
» 6 Bilder ansehen

Autor

Wolfgang Braunschmidt

Volker Friedrich

Kontakt zu den Autoren

Veröffentlicht am:
09. 07. 2018
18:13 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".