Lade Login-Box.
Topthemen: Vor 40 Jahren in der Neuen PresseBlitzerwarnerGlobe-TheaterHSC 2000 Coburg

Coburg

Bad Rodacher stolz auf Nachtwächter-Tradition

Karl-Heinz Engelhardt beendet die Freiluft- Saison. Er und seine Kollegen haben heuer 19 Auftritte absolviert.



Die Freiluft-Saison der Bad Rodacher Nachtwächter ging vergangene Woche zu Ende. Dazu stieß Nachtwächter Karl-Heinz Engelhardt noch einmal ins Horn.	Foto: Bettina Knauth
Die Freiluft-Saison der Bad Rodacher Nachtwächter ging vergangene Woche zu Ende. Dazu stieß Nachtwächter Karl-Heinz Engelhardt noch einmal ins Horn. Foto: Bettina Knauth  

Bad Rodach - Saisonende für die Freiluftsaison der Bad Rodacher Nachtwächter: Am Donnerstagabend löschte 2. Bürgermeister Ernst-Wilhelm Geiling (FW) symbolisch das Licht der großen Laterne am Pulverturm. Zuvor hatte Bad Rodachs dienstältester Nachtwächter, Karl-Heinz Engelhardt, mit amüsanten, aber auch kritischen Versen sein Publikum unterhalten. "Manche leben wie die Made im Speck, während ihre Leut‘ leben im Dreck", warnte Engelhardt vor einem "Zerfallen des Landes".

Während die Blaskapelle Meeder vor der früheren Stadtmauer die gut 70 Besucher auf seinen Auftritt einstimmte, machte sich in der Abenddämmerung hinter dem alten Schulgebäude Nachtwächter Engelhardt bereit. Allein, denn weder sein Sohn Christian noch der neunjährige José Ramón Kienel konnten beim Saisonausklang dabei sein. Der Enkel des ehemaligen Zunftmeisters Walter Kienel war wegen der Schule heuer nur zum Saisonauftakt aufgetreten, und Heldentenor Christian Engelhardt kehrte nach fünf Einsätzen während der Theaterferien wieder an die Bremer Staatsoper zurück. So betrat einzig der dienstälteste Chronist die "Bühne", wie immer in den letzten 13 Jahren begleitet von Amy, seinem Labrador-Mischling. Geduldig wartete die treue Begleiterin darauf, dass der mittlerweile 73-jährige seinen Auftritt über die Bühne brachte.

Wie im Vorfeld bereits Bürgermeister Tobias Ehrlicher (SPD), zeigte sich sein Stellvertreter Geiling zum Ausklang der Nachtwächtersaison 2019 stolz darüber, dass in "seiner" Stadt diese Tradition - trotz aller Nachwuchs-Probleme - aufrechterhalten werden kann. Geiling dankte allen Beteiligten: den Nachtwächtern für ihren ehrenamtlichen Einsatz, dem Stadtmarketing-Netzwerk "Bad Rodach begeistert" für die Organisation, den Musikanten für die Unterhaltung und nicht zuletzt den Besuchern für ihr Interesse. In diesem Jahr waren es seit Anfang Mai 19 Auftritte der Männer in ihren dunklen Mäntel und mit ihren Hellebarden.

"Ich bin wahnsinnig stolz, wie viele Leute heute da sind", verkündete Engelhardt beim Blick in die große Runde. Nach Ende der Vorstellung zogen Nachtwächter und Gäste gemeinsam durch die schön illuminierte Stadt.

Die Nachtwächterauftritte in Bad Rodach starten im nächsten Jahr am 7. Mai.

Autor

Bettina Knauth
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2019
14:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister Enkel Karl Heinz Männer Nachtwächter SPD Schulen Schulgebäude Stadtbefestigung Städte Söhne Volksmusiker
Bad Rodach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Junge und der Alte: Ramon Kienel und Karl-Heinz Engelhardt ziehen unter dem Klängen des Josias-Marsches zum Saisonauftakt durch die Gassen. Foto: Gabi Arnold

03.05.2019

Nachtwächter ziehen wieder durch Bad Rodach

Die Saison ist eröffnet: Bis September erklingt nun jeden Donnerstagabend erneut der alte Spruch in den Gassen: "Hört ihr Leut und lasst euch sagen... » mehr

Die Straße zur Hermann-Grosch-Volksschule wurde in der jüngsten Bürgerversammlung zum Politikum.

08.11.2019

Das krachende Ende einer Bürgerversammlung

Aufgebrachte Eltern, ein Anlieger im Rausch der Worte - und ein wenig kompromissbereiter Sitzungsleiter: Es war viel los in Weitramsdorf. » mehr

Einen ausführlichen Blick in die neu gestaltete Lehrküche der Mittelschule Oeslau warf der Bausenat.	Foto: Rebhan

23.10.2019

Daumen hoch für die sanierte Mittelschule Oeslau

Im Dezember könnte die offizielle Einweihung sein. Vorab schauten sich die Stadträte um. Und sie waren durchaus zufrieden. » mehr

70 Stellflächen hat der Wohnmobilplatz in Bad Rodach. An manchen Tagen sind sogar 80 belegt. Von der guten Auslastung profitiert die ganze Stadt, sagt der Bürgermeister. Foto: Bad Rodach

15.10.2019

"Phänomenale Auslastung"

Der Wohnmobilstellplatz in Bad Rodach ist eine Erfolgsgeschichte. Mehr als 13 000 Übernachtungen gab es 2019 schon. Davon profitiert die ganze Stadt. » mehr

Etwa 900 000 Euro soll die Sanierung der Rückertschule kosten. Für einige Stadträte ist das zu viel des Guten.

28.05.2019

Sanierung der Schule muss warten

Die Kosten für die Maßnahmen schätzt der Architekt auf 900 000 Euro. Das ist manchen Stadträten in Bad Rodach zu viel. » mehr

Insbesondere junge Migranten stehen beim Eintritt ins Berufsleben mitunter vor herausforderungen. Symbolbild: Andreas Arnold (dpa Archiv)

23.10.2019

Netzwerk hilft bei Job-Suche

Die Arbeitsagenturen Coburg Stadt und Land veranstalten gemeinsam eine Fachtagung. Dabei unterzeichnen sie mit regionalen Partnern eine Vereinbarung. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Rosengarten

Unfall im Coburger Rosengarten | 12.11.2019 Coburg
» 7 Bilder ansehen

Schwäne werden in die Freiheit entlassen

Schwäne werden in Freiheit entlassen | 11.11.2019 Ebersdorf
» 10 Bilder ansehen

30 Jahre Mauerfall

30 Jahre Mauerfall | 10.11.2019
» 13 Bilder ansehen

Autor

Bettina Knauth

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
08. 09. 2019
14:54 Uhr



^